Essen, Kochen und Backen für Kinder, Rezepte, Vegan

Gesunder Marmorkuchen – Saftiger Karottenkuchen

5. Februar 2019

Rezept, Mamorkuchen, saftig und vegan, backen für Kinder

Ja wirklich, diesen Kuchen kann man sowohl als gesunden Marmorkuchen, als auch als saftigen Karottenkuchen bezeichnen. Oder wir machen einfach eine Mischung daraus: Saftiger, gesunder Marmorkuchen mit Karotte. Wie dem auch sei, der Kuchen ist ideal für die ganze Familie.

Gesunder Marmorkuchen
Vegan, zuckerfrei, fettarm

Er kommt ohne Zucker aus und schmeckt dennoch Groß und Klein. Durch die Karotten wird der Kuchen super saftig, fast schon etwas matschig. Kleine Kinder (Baby Led Weaning geeignet) können den Kuchen prima halten und daran knabbern/saugen/lutschen, ohne dass es wie verrückt krümelt. Als Highlight, Optik ist bekanntlich (fast) alles, habe ich in die Hälfte des Teiges etwas Kakao (kein Kaba!) gegeben, damit die tolle Hell- Dunkeloptik entsteht.

Und zu guter Letzt: der Kuchen ist vegan. Wie ihr vielleicht aus meinem Artikel „Keine Kuhmilch im ersten Lebensjahr“ wisst, ist mir das besonders wichtig gewesen, als meine Jungs noch kleiner waren. Mittlerweile dürfen/können beide zwar Milchprodukte essen, aber ich versuche dennoch zu viel wie möglich in veganer Form zu backen/kochen.

saftiger Karottenkuchen

Vegan und gesund backen, Mamorkuchen, Healthy cake

Zutaten für eine Kastenform Marmorkuchen

350 g Karotten
150 g feine Haferflocken
200 g Dinkel Grieß
50 g Dinkelmehl
1 Päckchen Vanille
1/2 Päckchen Weinstein Backpulver
300 ml Hafermilch
150 g Apfelmus
1 EL Kakao
(Rohrzucker nach Bedarf)

Zubereitung des Kuchens

Die Karotten schälen und fein raspeln.
Backofen auf 200 Grad/Umluft vorheizen und eine Backform mit Öl einfetten. Ich nutze hierfür gerne etwas Kokosöl, da dieses hocherhitzt werden kann, ohne dabei schädliche Stoffe zu entwickeln.
Karottenraspeln, Mehl, Haferflocken, Grieß, Vanille und Backpulver gut verrühren. Apfelbrei und Hafermilch dazu geben. Das Ganze ergibt eine recht „breiige“ Masse, was so sein soll, da der Grieß die Flüssigkeit benötigt, um beim Backen weich zu werden.
Nun die Hälfte des Teiges in die Backform geben und glatt streichen. Unter die andere Hälfte 1 EL Kakao mischen und bei Wunsch etwas süßen. Der Kakao macht den Teig recht herb.
Ist der Teig gleichmäßig gefärbt, diesen einfach auf den hellen Teig geben und nochmals glatt streichen.
Jetzt kommt der gesunde Marmorkuchen für ca. 35-40 Minuten bei 200 Grad/Umluft in den Backofen.

Kuchen, vegan backen, zuckerfrei Baby, Rezept, Ostern, Kleinkind

Du bist im Backfieber und hast Lust auf weitere, gesunde Rezepte? Wie wäre es mit:

Ich hoffe das Rezept gefällt und schmeckt euch? Lasst es mich gerne wissen!

Das könnte dich ebenfalls interessieren

6 Kommentare

  • Antworten Michaela 5. Februar 2019 um 18:57

    Oh, das klingt ja traumhaft, den werde ich gleich nachbacken! Meine Kleine ist nun zehn Monate ind hat vor ca zwei Monaten jegliches Füttern verweigert. Seitdem freue ich mich immer über babytaugliche Rezepte und bin auf deinem Blog auch schon sehr oft fündig geworden. Vielen Dank für die vielen tollen Anregungen – meiner Tochzer hat‘s bis jetzt immer vorzüglich geschmeckt!
    Liebe Grüße
    Michaela

    • Antworten ekulele 5. Februar 2019 um 21:13

      Liebe Michaela, wie toll, dass Du immer mal wieder Rezepte von mir testest. Das freut mich wirklich sehr – vor allem, wenn sie euch bzw. Deiner Tochter schmecken 🙂 Danke für das Feedback!!!

  • Antworten Natascha 5. Februar 2019 um 20:32

    Du bist die beste. Den ganzen Tag suche ich schon Nach einem zuckerfreien veganen Kuchen.
    Den werde ich für Lottes 1.Geburtstag backen.
    Danke

    • Antworten ekulele 5. Februar 2019 um 21:13

      Viel Freude beim Backen und eine wundertolle Feier wünsche ich Euch 🙂

  • Antworten Juuli 6. Februar 2019 um 22:56

    Hallo Frauke, ich freue mich auch immer sehr über deine Rezepte! Die Haferflocken-Muffins sind z.B. seit langer Zeit ein Dauerbrenner. Das neue Rezept will ich bald ausprobieren, ich bräuchte aber noch einen Vanille-Tipp – kannst du etwas empfehlen?
    Ganz liebe Grüße, Julia

    • Antworten ekulele 7. Februar 2019 um 13:09

      Liebe Julia, wie schön, dass euch die Muffins so gut schmecken und das neue Rezept von euch getestet wird 🙂
      Ich kaufe meist Vanille im Bio Laden. Manchmal aber auch zB bei dm drogerie. Viele Grüße

    Hinterlasse einen Kommentar