Familienleben, Mallorca, Produktplatzierung, Reisen, Spanien

4 Wochen „Elternzeit“ auf Mallorca

25. März 2018

Familienurlaub, Reise, Urlaub, April, Mai, Mallorca, Tipps, Kleinkind, Unterkunft

Noch wenige Wochen und dann startet er, unser Mallorca Urlaub. Ein Urlaub, auf welchen wir uns unheimlich freuen, nicht nur wegen des Viren Pingpongs, sondern vor allem deswegen, weil wir vier Wochen Familienzeit genießen werden. Ein Monat Auszeit vom Alltag, mit hoffentlich vielen, wunderschönen Augenblicken. Nicht nur der Ehefreund und ich sind voller Vorfreude, sondern auch J.Boy. Ins Flugzeug steigen, ganz viel Sand, Meer und vor allem: „…im Urlaub kann man viel Eis essen…“. Aktuell ist es eines seiner liebsten Spiele, seinen kleinen Reisekoffer von lässig ALLEINE mit all seinen bzw. F.´s Badesachen zu packen und anschließend durch die Wohnung zu ziehen.

Aber wieso, weshalb, warum urlauben wir vier Wochen auf Mallorca? Und überhaupt, nimmt der Ehefreund Elternzeit? Und wenn wir schon dabei sind, wo werden wir wohnen?
Viele Fragen, welche ich euch gerne in diesem Artikel beantworten möchte. Fotos von unserem Familienurlaub wird es dann, in ein paar Wochen, mit Sicherheit auch massig zu sehen geben. Und falls ihr nach dem Lesen dieser Zeilen noch weitere Fragen habt, lasst sie mich gerne in den Kommentaren wissen.

Warum machen wir 4 Wochen „Elternzeit“ auf Mallorca?

Familienurlaub, Reise, Urlaub, April, Mai, Mallorca, Tipps, Kleinkind, Unterkunft

Bereits in der Schwangerschaft mit dem Augustbub haben wir uns überlegt, dass wir gerne einmal als Familie länger verreisen möchten. Ein schöner Zeitpunkt schien uns dann, wenn der Kleine etwa ein halbes Jahr alt ist. Und so haben wir vor nun gut 15 Monaten mit der Planung begonnen. Oder sollte ich lieber schreiben mit dem Gehirngespinne. Anfangs hatten wir nämlich vor, mit den Buben ein paar Wochen durch Neuseeland zu reisen, mit dem Wohnmobil. Diese Idee haben wir dann jedoch über den Haufen geworfen, was sich rückblickend als top Entscheidung herausgestellt hat. Zum einen, da wir ja ein Haus gekauft haben, welches im Sommer renoviert und anschließend von uns bezogen wird und zum anderen, weil der Kleine Autofahren nicht wirklich mag. Es wäre wahrscheinlich eher suboptimal gewesen, mit ihm (fast) täglich umherzubrausen.

Nachdem wir die weite Reise nach Neuseeland erstmal hinten angestellt hatten (diese aber auf keinen Fall von der Liste gestrichen wurde!), ging die Suche nach einem idealen Reiseland weiter. Bali, Thailand – oder doch einfach ein Land, welches näher liegt? Warum eigentlich nicht? Denn auch wenn es fast ein wenig „langweilig“ erscheinen mag, so muss man doch gar nicht immer in die Ferne, sondern kann auch <6 Flugstunden schöne Ziele finden.

Ich weiß gar nicht mehr genau, wer die Idee hatte. Der Ehefreund oder ich, aber einer von uns beiden hat eines Abends „Mallorca“ in den Raum geworfen. Und direkt waren wir beide Feuer und Flamme. Denn Mallorca gehört zu einer unserer liebsten Inseln und wir haben dort bereits vor einigen Jahren einen tollen Urlaub verbracht. Es war immer klar, dass wir wieder kommen möchten und mit kleinen Kindern ist es doch einfach ein perfektes Reiseziel.

Mallorca, das perfekte Reiseziel mit kleinen Kindern!

Warum? Wir müssen nicht lange fliegen, es herrschen dort hoffentlich etwas wärmere Temperaturen als hier bei uns in Deutschland, die Landschaft ist ein Traum, Palma, kleine Städtchen und Dörfer gefallen und unheimlich gut und obendrein gibt es alles, was man so braucht oder auch brauchen könnte. Klingt spießig, zugegeben ja, aber wie ihr vielleicht schon das ein oder andere Mal aus meinen Zeilen rausgelesen habt, bin ich nicht immer die taffe Frauke. Sind die Kids beispielsweise krank, drehe ich richtig am Rad. Hier zu wissen, dass man schnell einen Arzt erreichen kann, das beruhigt mich ungemein. Zudem macht es auch den Beikoststart vom Augustbub ziemlich easy, denn auf der Insel findet man problemlos Bio Gemüse/Obst.

Familienurlaub, Reise, Urlaub, April, Mai, Mallorca, Tipps, Kleinkind, Unterkunft

Warum wir uns für die Balearen und gegen die Canaren entschieden haben:

Warum wir uns für Mallorca und beispielsweise gegen Fuerteventura entschieden haben? Diese Frage wurde mir bereits ein paar Mal gestellt, ist es auf den Canaren zu unserer Reisezeit doch schon wesentlich wärmer. Die Frage kann ich ganz einfach beantworten, uns gefällt es auf den balearischen Inseln einfach viel besser. Teneriffa und Fuerteventura sind zwar auch schöne Fleckchen, aber uns haben auf beiden Insel einfach die kleinen, hübschen Dörfchen gefehlt. Ein bisschen auch die „Kultur“ und generell, es waren schöne Urlaube auf den Canaren, aber vier Wochen wollten wir (aktuell) dort nicht verbringen.

Elternzeit loht sich nicht…

Apropos vier Wochen. Nimmt der Ehefreund einen Monat Elternzeit? Wir haben zwar mit dem Gedanken gespielt (vor allem als noch eine längere Neuseeland Reise im Raum stand), uns aber schlussendlich dagegen entschieden, da es sich in unserem Falle nicht „lohnen“ würde. Lohne nicht im Sinne von Zeit mit der Familie, das auf keinen Fall, sondern aus finanzieller Sicht. Und so verbraucht der Ehefreund nun endlich mal diverse Urlaubstage aus gefühlt 2009…

Osten, Westen, Süden oder Norden?

Es geht in die Nähe von Santanyi, in den Südosten der Insel. Und wenn ich so durch den Reiseführer blättere, dann denke ich nur „juhu“. Juhu, „unser“ Strand zählt zu einem der schönsten auf Mallorca. Auch meine Erinnerungen sagen mir, dass es uns damals im südlichen Osten der Insel ganz besonders gut gefallen hat. Die Strände sind einfach ein Traum und der Markt im Städtchen Santanyi, hach herrlich. Der Westen, mit dem wundervollen Tramuntana Gebirge wäre natürlich auch toll gewesen, aber mit kleinen Kindern schien uns der Südosten besser. Natürlich gibt es auch noch den schönen Norden, rund um Alcudia, doch von der Landschaft her gefällt es uns im Osten einfach noch einen Ticken besser. Hübsche, kleine Buchten… ich beginne schon wieder zu träumen. Vorfreude ist doch einfach mit die schönste Freude.

Familienurlaub, Reise, Urlaub, April, Mai, Mallorca, Tipps, Kleinkind, Unterkunft

4 Wochen „Elternzeit“ auf Mallorca – Das wird unser Zuhause sein:

Für uns war von Anfang an klar, dass wir auf keinen Fall die 4 Wochen „Elternzeit“ bzw. Familienzeit in einem Hotel verbringen möchten. Denn auch wenn ein Hotelurlaub viele Vorzüge mit sich bringt, so wollen wir doch einen recht unabhängigen Alltag leben können. Ohne feste Esszeiten, mit mehr Platz, Waschmaschine, Frühstück im Schlafanzug… Gefunden haben wir ein (hoffentlich) nettes Häuschen mit umzäuntem Grundstück und ohne Pool! Ja genau so, wir wir es gesucht haben. Und genau so, wie wir es vor unser Zeit mit den Buben wohl niemals ausgewählt hätten ;). Aber uns war wichtig, dass J.Boy beispielsweise auch mal durch einen Garten flitzen kann, ohne das wir stets Angst haben müssen, dass er in einen Pool hüpft. Zumal es wahrscheinlich eh noch nicht so wirkliche Badetemperaturen haben wird.

Das Haus steht in einem kleinen Ort und bis zum Meer mit „der“ Buch sind es nur wenige Gehminuten. Damit wir dennoch etwas von der Insel sehen und erleben können, haben wir uns einen Mietwagen für die gesamte Urlaubszeit gebucht.

Vorfreude x4

Was soll ich sonst noch schreiben?! Wir sind voller Vorfreude und gespannt, was uns erwartet. Wir freuen uns auf viel Familienzeit, Besuch von Freunden, Besuch von der Familie, Ausflüge, Chilli-Vanilli Tage, Sonne, wenn es so sein soll Regen, Eis, Spaziergänge durch nette Dörfer und Städtchen…

Hach ja, wir freuen uns einfach so!

Das könnte dich ebenfalls interessieren

6 Kommentare

  • Antworten Kaddi G. 25. März 2018 um 14:20

    Liebe Frauke,
    das liest sich ja so toll und ich wünsche euch einen wunderschönen Urlaub, dass ihr 4 eine tolle Zeit zusammen habt.
    Ich komm auch schon ganz in Urlaubsstimmung 🙂

    Wie macht ihr das mit den Kindersitzen im Mietauto? Bringt ihr eure eigenen mit, oder kann man die dazu mieten?
    Bzw fliegt der Augustbub im maxi cosi hin?

    Liebe Grüße und gute Erholung
    Kaddi G.

  • Antworten Steffi 25. März 2018 um 16:02

    Ach das hört sich einfach herrlich an 🙂 Genieße die Vorfreude und dann natürlich auch den Urlaub in vollen Zügen.
    Ich freue mich auf ganz viele Bilder.
    Übrigens kann ich die Mallorca Entscheidung gut nachvollziehen. Wir waren Anfangs bei Canada… und haben uns jetzt aber für Schweden entschieden. Aus so ziemlich den gleichen Gründen wie bei euch…
    Mallorca stand aber auch lange im Raum…

    Viele liebe Grüße
    Steffi

  • Antworten Janina 25. März 2018 um 20:47

    Das klingt ja traumhaft schön. Wie toll!

    Ich freue mich sehr mit euch. Ich bin sehr gespannt auf all deine Beiträge, die hoffentlich folgen werden.

    Wir überlegen seit letztem Jahr ähnliches zu machen – Mallorca oder Italien. Mal schauen.

    Ganz liebe Grüße an dich,
    Janina

  • Antworten Angi 25. März 2018 um 22:10

    Wow, das hört sich toll an. Und genau, wieso in die weite Ferne schwärmen, wenn so eine wundervolle Insel so nah liegt? Ich kann es gut verstehen und mir für uns auch vorstellen. Vielleicht eine Idee für das nächste Jahr mit unserem Augustbaby. 🙂 Und die Gegend rund um Santany ist wirklich ein Traum. Wir waren im Februar gerade eine Woche da und ich bin verliebt.

  • Antworten Daniela 26. März 2018 um 7:43

    Tolle Wahl! Ich hoffe für euch ihr werdet mit viiiiiel Sonnenschein belohnt
    Eine Anmerkung zu den Auswahlkriterien für so eine Reise: was leider von vielen außer Acht gelassen wird ist die Gefahr div. Krankheiten wie zum Beispiel dem Dengue-Fieber. Kann man sich auch in scheinbar sicheren Zielen wie Bali (!!!) einfangen. Wusste ich auch nicht bis eine Freundin dort war mit Mann und Kind (2 Jahre) und der Mann anschließend im Tropeninstitut lag für 2 Wochen. Aussage vom Arzt: Wäre stattdessen der Sohn gestochen und infiziert worden so hätte er vermutlich nicht überlebt…

  • Antworten Kristina 2. April 2018 um 15:26

    Liebe Frauke,

    ich kann euch so gut verstehen!!! Alle eure Überlegungen haben wir auch angestellt als wir ein Ziel für einen längeren Urlaub in der Elternzeit gesucht haben. Wir haben uns zum Schluss für die Ostsee entschieden;-) das hatte keinen Flug und war nochmal günstiger als eine Finca auf Mallorca. Aber es hätte auch nicht so gutes Wetter 😉 wir fahren seitdem trotzdem jedes Jahr wieder hin und für diesen Herbst haben wir Mallorca fest ins Auge gefasst. Vielleicht kannst du Eure Finca mal verlinken (wenn ihr wieder da seid). Das klingt genau nach den kriterien die wir auch suchen 🙂
    Ich wünsche euch viel Spaß und eine tolle Zeit!

  • Hinterlasse einen Kommentar