Essen, Kochen und Backen für Kinder, Rezepte, Vegan

Vegane Apfelpfannkuchen ohne Zucker

3. Oktober 2019

Vegane Rezepte für Kinder

Heute präsentiere ich ein super einfaches und schnelles Rezept für vegane Apfelpfannkuchen ohne Zucker. Tadaaaa.

Auf Wunsch des Großen („Mama, ich will Apfelpfannküchlein„) habe ich vor kurzem am Nachmittag ein paar Zutaten verrührt – mit Erfolg. Denn auch wenn die Apfelpfannkuchen optisch vielleicht nicht der Pinterest-Hit sind, geschmacklich waren sie ausgezeichnet. Und das ganz ohne Zucker – bis auf den Fruchtzucker natürlich. 

Gerade im Herbst, wenn es kühler wird und schneller dunkel, mag ich warme Speisen am Nachmittag, oder auch Abend, sehr gerne. 

Nach einem Sommer mit viel Eis, Wassermelone und Keksen, haben bei uns nun

und Co. Saison.

Apfelpfannkuchen ohne Zucker

Zutaten für 2-3 große, vegane Apfelpfannkuchen
  • 8 EL Dinkelmehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 150 ml Hafermilch
  • 50 ml Wasser mit Kohlensäure
  • 3 EL Apfelmus
  • Eine Prise Salz
  • 1 Apfel
  • Zimt
  • Kokosöl
Zubereitung

Den Apfel in feine Scheiben schneiden.

Mehl, Backpulver, Hafermilch, Sprudel, Apfelmus und Salz zu einem geschmeidigen Teig verrühren.

In einer Pfanne etwas Kokosöl erhitzen und die Hälfte der Apfelschnitze mit etwas Zimt darin golden anbraten.

Nun die Hälfte des Teiges darüber geben und den Apfelpfannkuchen von beiden Seiten ca. 4 Minuten braten.

Achtung, das Wenden ist nicht ganz so einfach. Mit der zweiten Hälfte des Teiges (und den restlichen Apfelscheiben) habe ich kleine Küchlein gemacht, welche einfacher zu wenden gingen.

Wer mag kann den Apfelpfannkuchen nochmals mit Zimt bestreuen.

Kochen und backen für Kinder

Lasst es euch schmecken!

Das könnte dich ebenfalls interessieren

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar