Gesunde Fakten, Life(Style)

Unser Immunsystem – 10 Fakten die jeder wissen sollte

22. November 2016

ekulele, gesunde fakten, mama, familienblog, immmunsystem, immunorgane

Jetzt, wo Schnupfen, Husten und Co. wieder Hochsaison habe, dachte ich mir, dass es doch sehr passend wäre, 10 Fakten über unser Immunsystem zusammen zu tragen. Bevor ich nämlich meine Weiterbildung als ganzheitliche Gesundheitsberaterin absolviert habe, war mir einiges davon gar nicht klar. Natürlich weiß man Basics, wie „Kinder brauchen Schmutz um ihr Immunsystem zu stärken„, aber das ist noch lange nicht alles. Deswegen bin ich super gespannt, ob für euch ein paar neue Fakten dabei sind?! Oder seid ihr schon „Profis“ auf dem Gebiet unseres Immunsystems?

  1. Unser Immunsystem besteht aus dem spezifischen und dem unspezifischen Immunsystem.
  2. Das unspezifische Immunstystem wird auch als das angeborene Immunsystem bezeichnet. Es ist von Geburt an da und nicht auf eine Erregerart festgelegt, sondern kann diverse Erreger bis zum einem gewissen Grad abwehren/eliminieren. Besonders im Kampf gegen bakterielle Infektionen spielt es eine große Rolle.
  3. Unser angeborenes Immunsystem besteht aus einer Reihe von Abwehrmechanismen. Zu ihnen gehören u.a. die Haut, unsere Schleimhäute (z.B. Nasenschleimhaut, Darmschleimhaut und Schleimhäute der Bronchien), die Darmflora, Magensäure, Gallensalze, aber auch zelluläre (Fresszellen/Phagozyten…) und nicht-zelluläre (Lysozym, Zytokine…) Faktoren.
  4. Das spezifische Immunsystem, auch erworbenes Immunsystem genannt, entwickelt sich im Laufe des Lebens und wird durch jede Auseinandersetzung mit einem Krankheitserreger stärker.
  5. Unsere kleinsten, weißen Blutkörperchen, die Lymphozyten, spielen hier eine große Rolle. Sie machen übrigens lediglich 1/4 unserer weißen Blutkörperchen aus und befinden sich zu 98% nicht im Blut, sondern in lymphatischen Organen. Dazu gleich mehr.
  6. Es gibt verschiedene Arten von Lymphozyten (Abwehrzellen), nämlich B- und T-Lymphozyten. Hierauf gehe ich nun nicht weiter ein, bei Fragen dazu könnt ihr mir jedoch gerne einen Kommentar hinterlassen.
  7. Wie bereits erwähnt, werden die meisten Lymphozyten in lymphatischen Organen gebildet oder/und auch gespeichert. Zu den Immunorganen gehören 1. das Knochenmark und 2. das Lymphsystem.
  8. Das Lymphsystem besteht aus: Lymphknoten, Lymphgefäßen, Lymphflüssigkeit, Mandeln, Thymusdrüse, Milz, Wurmfortsatz und dem darmassoziierten lymphatischen Gewebe.
  9. Unser Immunsystem hat einige Maßnahmen in Petto, um körperfremde Substanzen zu bekämpfen. Die zwei Wichtigsten sind Fieber und Entzündungen. Beides sind Reaktionen des Körpers auf ein arbeitendes Immunsystem!
  10. Zu guter Letzt habe ich noch ein paar Tipps, wie ihr euer Immunsystem stärken könnt:
    – Da sich 70 bis 80 Prozent unser Lymphozyten/Abwehrzellen im Verdauungssystem befinden, ist es sehr wichtig, dass dieses intakt ist (z.B. wäre bei ständigem Krank-sein eine Darmsanierung vielleicht der entscheidende Punkt).
    – Wichtig ist auch, dass der Säure-Basen-Haushalt in einem guten Gleichgewicht ist, denn kippt es, verändert sich auch das Milieu im Körper, Stoffwechselvorgänge laufen nicht mehr reibungslos – das Immunsystem ist nicht mehr so leistungsstark. Infos und Tipps zum Säure-Basen-Haushalt findet ihr in diesem Beitrag von mir.
    – Anders als das Blut, welches mit Hilfe des Herzens durch den Körper fließt, hat das Lymphsystem keinen „Motor“, ist auf Bewegung des Menschen angewiesen. Nur so kann die Lymphflüssigkeit gut und schnell transportiert werden, was wichtig ist, um Toxine und Co. auszuscheiden. Körperliche Bewegung ist also super wichtig, ebenso eignet sich auch eine Trockenbürsten-Massage oder z.B. das Hüpfen auf einem Trampolin.
    – Bei einem überlasteten Immunsystem kann es auch der Fall sein, dass Schwermetalle im Mund (Zahnfüllungen) dieses beeinträchtigen. Eine gründliche, richtige Ausleitung des Quecksilbers kann dazu führen, dass das Immunsystem wieder stärker wird.
    – Einen positiven Einfluss auf unser Immunsystem haben auch sekundäre Pflanzenstoffe, wie beispielsweise Betacarotin, Saponine oder auch Sulfide.
    – Wichtig ist natürlich auch eine gesunde Ernährung, viel frische Luft, Bewegung allgemein, genügend Schlaf, wenig Stress, gesunde Organe (achtet auf eure Leber und Nieren)…

Falls es euch „erwischt“ hat, findet ihr hier Tipps, um eine Erkältung natürlich zu bekämpfen.

Habt ihr Themenwünsche für meinen nächsten Gesunde Fakten Beitrag?

Das könnte dich ebenfalls interessieren

3 Kommentare

  • Antworten Andrea 22. November 2016 um 16:28

    Das war sehr spannend, so genau kannte ich mich da noch nicht aus!

  • Antworten Tine 26. November 2016 um 9:21

    Ganzheitliche Gesundheitsberaterin hört sich sehr interessant an. Hast du darüber schon mal etwas geschrieben oder könntest dir vorstellen mal genauer darüber zu berichten? Das würde mich sehr interessieren 🙂

    • Antworten ekulele 26. November 2016 um 14:33

      Ausführlich habe ich darüber noch nicht geschrieben, nehme es aber gerne in meinen Redaktionsplan auf 🙂 Wird aber 2017 werden, liebste Grüße

    Hinterlasse einen Kommentar