Familienleben, Mommy to be

Hipp hipp hurra – Unser drittes Kind ist unterwegs

21. Juni 2020

Dritte Schwangerschaft

Einige haben es vielleicht schon mitbekommen, wir erwarten unser drittes Kind. Die Freude ist riesengroß, bei uns allen.

Diese Schwangerschaft habe ich keine regelmäßigen Updates geplant, dennoch möchte ich euch gerne hin und wieder etwas mitnehmen. Denn die Themen „Schwangerschaft„, „Kinderwunsch“ und „drittes Kind“ scheinen viele von euch Lesern sehr zu interessieren, häufig bekomme ich Nachrichten dazu. 

„Lange habe ich damit gehadert, ob wir drei Kinder überhaupt wuppen können“

Wie auch die beiden Schwangerschaften zuvor, war es eine ganz bewusste Entscheidung. Wir haben uns ein drittes Kind sehr gewünscht. Ehrlich gesagt der Ehefreund sogar schon etwas länger als ich. Vielleicht erinnern sich einige von euch, das erste Jahr als Zweifach-Mama war für mich sehr herausfordernd und ich habe wirklich lange damit gehadert, ob ich bzw. wir überhaupt in der Lage dazu sind, noch ein drittes Kind zu wuppen. Wie oft habe ich an mir gezweifelt!

Der perfekte Altersabstand

Die ersten beiden Jungs haben einen Altersabstand von ca. zwei Jahren und zwei Monaten. War ich nach dem ersten Kind bereits nach einem Jahr wieder „pro schwanger werden“, hat es nach dem zweiten Kind länger gedauert. Genauer genommen gut zwei Jahre. 

Ich bin sehr gespannt, wie der Altersabstand sich diesmal bemerkbar machen wird. Fand ich anfangs rückblickend zwei Jahre oftmals als zu kurz, empfinde ich es mittlerweile als super. Der Große mit fast fünf Jahren und der Kleine mit (im Sommer) drei Jahren – sie können, wenn sie wollen, schon richtig toll zusammen spielen. Und sich natürlich auch ordentlich im Kräfte messen üben. 

Nun wird der Kleine  (und dann Mittlere) drei Jahr alt sein, wenn das Baby auf die Welt kommt und ich denke, dass er einfach schon einiges besser verstehen und (mit-)erleben kann, wie sein Bruder damals bei ihm. 

Aber, mal sehen – ich lasse mich überraschen…

Vorfreude

Die Vorfreude ist bei uns allen wie gesagt riesig und vor allem J.Boy interessiert sich sehr für das Baby in meinem Bauch. Er möchte täglich mehrmals wissen, wie groß es ist, wann es auf die Welt kommt, ob es schon Pipi macht, was es sehen kann uvm.. Ich finde es wahnsinnig schön zu erleben, wie faszinierend all das für ihn ist.

Natürlich ist auch für uns Eltern die dritte Schwangerschaft faszinierend und immer wieder ein Wunder, aber dennoch muss ich ganz ehrlich zugeben, dass die Schwangerschaft eher nebenher läuft.  

Großer Babybauch beim dritten Kind

Die dritte Schwangerschaft läuft nebenher

Immer wieder versuche ich mir bewusst Zeit zu nehmen. Ich habe bereits mit „Die Geschichte deines Lebens„* begonnen, lese bei jedem Wochenwechsel das Update meiner App und habe obendrein einen ganz zauberhaften Schwangerschaftskalender von meiner Schwester bekommen. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie sehr ich mich gefreut habe und noch immer freue. Jede Woche darf ich ein Päckchen öffnen und mich über eine selbst gestaltete Meilensteinkarte mit der entsprechenden Schwangerschaftswoche freuen. Spätestens dann wird mir mal wieder klar, dass ich tatsächlich schwanger bin.

Der Babybauch ist noch größer!

Aber hey, nicht nur der Wochenwechsel lässt mich realisieren, dass da etwas in meinem Bauch wächst, sondern auch die exorbitanten Ausmaße meiner Kugel. Wer es noch nicht weiß, kann sich gerne vergewissern, z.B. hier, ich gehöre zu der Sorte Frau, die einen großen Babybauch bekommen. Schon in der ersten Schwangerschaft wurde ich in der 25 SSW gefragt, wann es denn endlich soweit sei und ab der 30 SSW waren es dann immer mindestens Zwillinge. 

In der zweiten Schwangerschaft wurde mir ein Riesenbaby prophezeit und nun, nun habe ich selber die Vermutung aufgestellt, dass es sich bei meinem dritten Kind um ein gen-manipuliertes Baby handelt, welches wahrscheinlich nur fünf bis sechs Monate im Mutterleib wachsen muss… 

„Hoffentlich wird es nicht noch ein Junge“

Apropos prophezeien, ich denke ja, dass wir noch einen Jungen bekommen und auch die Buben sind sich sehr sicher, dass in meinem Bauch ein kleiner Bruder ist. Nur der Ehefreund, der glaub, dass ich weiblich Unterstützung bekomme – weil „die Schwangerschaft so anders ist. Also du und deine Gelüste und deine komischen Symptome„. 

Die Menschheit um uns herum, also der Großteil, wünscht uns doch sehr ein Mädchen. Selbst Personen, die mich nur aus den Sozialen Medien kennen, scheuen nicht davor zurück mir „hoffentlich wird es nicht noch ein Junge“ zu wünschen – mhhh… Ob ich da nun lieber schweige, oder ein ganzes Buch zu verfassen?! We will see…

Ich hoffe sehr, dass euch mein kleiner Einblick gefallen hat? Lasst es mich gerne wissen.

*Diese Links sind Affiliate-Links, das heißt, dass ich einen Prozentteil der Verkaufssumme bekomme. Für euch entstehen keine Mehrkosten, ihr unterstützt jedoch meine Arbeit, DANKE!

Das könnte dich ebenfalls interessieren

15 Kommentare

  • Antworten Linda 21. Juni 2020 um 20:23

    „Nicht schon wieder ein Junge!“ Ich habe vier Jungs und wurde beim vierten Buben von fremden Menschen bemitleidet. Ich konnte nur Lachen. Über so viel Dummheit und Frechheit. Denn Kinder sind Wunder. Egal wer da zu Euch dazustößt, er wird sehr dankbar sein für euren Mut! Ich wünsche Dir eine angenehme Schwangerschaft ohne Komplikationen.
    Auf das das kleine Menschenkind gesund in euren Armen landet.
    Alles Liebe, viele Grüße Linda

    • Antworten ekulele 24. Juni 2020 um 15:24

      Liebe Linda, danke für deine lieben Worte <3

  • Antworten Kristina 21. Juni 2020 um 21:54

    Ich finde es sehr schön mal wieder einen persönlichen Artikel von dir zu lesen und freue mich für euch, das ihr ein weiteres Mal dieses Glück haben dürft☺️ Das Gerede der Leute zum Geschlecht muss man ignorieren, niemand kann es beeinflussen und jedes Leben ist ein Geschenk❤️

    • Antworten ekulele 24. Juni 2020 um 15:23

      Herzlichen Dank!

  • Antworten Iris Maya 21. Juni 2020 um 22:04

    Hallo Frauke,
    ein schöner Artikel, ich lese bei dir immer wieder gerne. 🙂 Ich habe dir ja schon auf Instagram geschrieben, dass es mir ganz ähnlich geht. Nach meiner Tochter wollte ich bereits nach einem halben Jahr wieder schwanger werden, aber es hat dann länger gedauert und ich dachte der Abstand (2 Jahre 4 Monate) sei zu groß. Inzwischen bin ich seeeehr froh, dass es eben nicht schon 1 Jahr vorher geklappt hat und dachte das erste Jahr mit beiden auch, wie soll das bitte mit einem dritten gehen. Jetzt bin ich schätzungsweise ziiiiiemlich ähnlich weit wie du und der Abstand von Nummer 2 zu 3 wird exakt der gleiche sein wie 1 zu 2, was wohl einfach daran liegt, dass ich nach beiden Kindern erst nach 18 Monaten meine Tage bekommen habe und dann eben wieder schwanger wurde. 😉
    Wie die große reagiert, was sie fragt usw. finde ich auch unglaublich spannend, da kriegt man mit 4,5/5 doch schon deutlich mehr mit als mit 2. 🙂
    Da ich bereits Junge und Mädchen habe bleibe ich von so… sinnvollen Kommentaren in dem Bereich verschont, aber ganz ehrlich, iiiiirgendeine tolle Meinung, Frage oder Rat (wollt ihr wirklich 3??? – ups, nee, eigentlich eher doch nicht… ach wie blöd, Sternzeichen Skorpion ist ja sehr ungünstig. – Oh okay, dann disponier ich nochmal eben um…) haben bestimmte Leute doch einfach immer. Ich habe es noch nicht gelernt, aber mein nächstes Skill-Ziel ist definitiv gekonntes Weghören.
    Ich wünsche dir weiterhin eine schöne Schwangerschaft und viel Humor! 🙂
    Iris Maya aka @fraeulein.funkelbunt

    • Antworten ekulele 24. Juni 2020 um 15:23

      Liebe Iris, vielen Dank für deinen schönen Kommentar! Diese Kommentare zum Geschlecht sind einfach dumm – muss ich so sagen. Es ist doch einfach ein Wunder, wenn man schwanger sein darf <3

  • Antworten Katha 22. Juni 2020 um 0:07

    Liebe Frauke,
    Herzlichen Glückwunsch! Ich habe noch deine Artikel vor Augen (und ich kann es gut nachvollziehen), in denen du schreibst, wie anstrengend es ist mit zwei Kleinen und die Unsicherheit über ein Weiteres. Umso mehr freut es mich, dass sich wohl alles so entspannt ist, dass die Nr. 3 im Anmarsch ist.
    Riesenbauch kenn ich. Ich wurde Ende August gefragt, dass es ja bestimmt nicht mehr sooo lange dauern würde. Das Gegenüber war etwas überrascht bei der Antwort ’naja, Termin ist Anfang Februar‘.
    Ich wünsche dir eine tolle Schwangerschaft, die bei Kind 3 wohl noch mehr nebenher läuft als bei Kind 2 und dank Corona sicherlich trotzdem ganz anders ist.
    Liebe Grüße, Katha

    • Antworten ekulele 24. Juni 2020 um 15:22

      Liebe Katha, herzlichen Dank für deine Glückwünsche. Ja, es ist verrückt. Ich fühle mich schon jetzt unfassbar kugelig und weiß nicht, wo das mit dem Bauch enden wird 😀

  • Antworten Melanie Mangold 22. Juni 2020 um 8:53

    Hallo liebe Frauke, herzlichen Glückwunsch
    Das sind ja tolle Neuigkeiten ☺️
    Wisst ihr dann das Geschlecht und wollte es verheimlichen!?☺️ Und wann ist es den soweit? Lg Melanie

    • Antworten ekulele 24. Juni 2020 um 15:21

      Danke Dir 🙂 Wir wissen das Geschlecht noch nicht und sind schon sehr gespannt 🙂

  • Antworten Susuanne 26. Juni 2020 um 18:54

    Liebe Frauke,

    herzlichen Glückwunsch. Mein Sohn ist jetzt vier und ich 44. Wir werden deswegen keine vielköpfige Familie sein, sondern ein eingespieltes Dreier-Team. Ich finde es wirklich dumm, wenn manche Menschen die Geschlechterfrage so unreflektiert kommentieren. Jedes Kind ist besonders, anders und ohne es die Welt ein weniger leuchtender Ort. ALLES GUTE!

  • Antworten Anna 4. Juli 2020 um 13:48

    Hallo,
    herzlichen Glückwunsch! Das freut mich für euch und ich wünsche euch nur das Beste.
    Ich bin schon sehr gespannt, was es wird. Es würde mich total freuen, wenn du uns auf dem Laufenden hältst.

    Alles Gute!

    Grüße
    Anna

    • Antworten ekulele 5. Juli 2020 um 10:50

      Liebe Anna. vielen lieben Dank für deine Wünsche. Wir sind auch sehr gespannt – ich bin schon richtig ungeduldig 😀

  • Antworten Annina 4. Juli 2020 um 20:48

    Hallo, Ich bin gerade auf deine Seite gestoßen, weil ich auf der Suche nach brauchbaren Fingerfood-Rezepten bin! Und ich werde sicher welche ausprobieren !
    Dann hab ich eben bemerkt, dass ihr Kind Nr. 3 erwartet und auch, was für dämliche Kommentare ihr euch einfangt mit „schon“ 2 Jungs. Erstmal herzlichen Glückwunsch und ja, es ist ein Wunder nach vielen Monaten ein gesundes Baby im Arm zu halten und ganz sicher keine Selbstverständlichkeit! Leider mussten wir das auf die harte Tour erfahren.. Nach einer unkomplizierten 1. Schwangerschaft mit unserer Tochter, war unser Sohn unterwegs und ohne irgendwelchen Risikogruppen anzugehören, in der 39. SSW plötzlich kein Herzschlag mehr da.. Das zieht einem den Boden unter den Füßen weg..
    Die beiden wären 18 Monate auseinander gewesen und ja, da hatte ich trotz bewusstem Babywunsch Respekt vor! Nun durften wir, nach einer nicht ganz entspannten 3. Schwangerschaft unser 2. Mädchen gesund im Arm halten und heute bin ich sehr glücklich! Fakt ist, wir werden nie komplett sein, wir 4 sind aber ein super Team. Fakt ist auch, jede Schwangerschaft wird anstrengender und man hat nie die Zeit für sich und den Bauchzwerg wie beim ersten mal. Fakt ist auch, die Große kann mit knapp3 Jahren (jetzt schon fast 4) schon viel mehr helfen und sei es, dass sie ein hörspiel hört und puzzelt, während ich ihre Schwester oben zum Schlafen hinlege. Einfach toll, meine Kinder!
    Alles Gute für euch! Liebe Grüße, Nina

    • Antworten ekulele 5. Juli 2020 um 10:52

      Liebe Nina, vielen Dank für deine Glückwünsche und deine Worte. Du hast so Recht, es ist keine Selbstverständlichkeit, ein Kind auf die Welt bringen zu dürfen. Es gibt so viele traurige Schicksale. Ich wünsche Euch alles Liebe!!! Herzliche Grüße, Frauke

    Hinterlasse einen Kommentar