Essen, Kochen und Backen für Kinder, Kuchen & Kekse, Rezepte, Vegan

Gesündere vegane Brownies ohne Soja, ohne Öl, ohne Margarine, ohne Banane

24. April 2019

vegane Brownies, gesund backen, zuckerarm, Kuchen für Kinder, Schokokuchen ohne Ei

Vegane Brownies ohne Soja, ohne Öl, ohne Margarine, ohne Banane – ohne Spaß? Nein, ganz im Gegenteil. Ich bin super happy und zufrieden über dieses Rezept, welches ich vor kurzem ausgetüftelt habe. Wobei, so wirklich tüfteln musste ich nicht, denn vor einer ganzen Weile habe ich bereits einen veganen Nusskuchen „ohne alles“ kreiert. Da dieser hier nach wie vor häufig gebacken wird und ich zudem zahlreiches, positives Feedback für das Rezept bekommen habe, habe ich es als Grundlage für die veganen Brownies verwendet.

Vegan backen ohne Soja, ohne zusätzliches Fett (abgesehen von den Nüssen und dem Kakao) und vor allem ohne Banane, das ist für mich immer wieder ein Grund zur Freude. Denn:

  1. bin ich nicht der größte Fan von Banane (im Gegensatz zu meinen Buben).
  2. vertrage ich Soja nicht gut.
  3. greife ich am liebsten auf Fette in „ursprünglicher“ Form zurück. Wie beispielsweise Fett aus Nüssen.
Backen mit Grieß

Bei meinem Rezept für die veganen Brownies ist der Grieß das Wundermittel. Er hält den Kuchen zusammen und sorgt für eine schöne Konsistenz. Grieß ist ein Getreidemahlerzeugnis und wird ähnlich wie Mehl hergestellt. Grieß ist jedoch um einiges kerniger. Am liebsten verwende ich Dinkelgrieß, da dieser u.a. eine fein nussige Note hat. Und wer mich kennt der weiß, dass ich alles mit Nuss liebe.

ekulele, Rezept, Schokokuchen, gesund, vegan, Milcheiweiß, ohne tierische Produkte backen

Zutaten für ein Blech (ca. 20×30) vegane Brownies

200 g gemahlene Mandeln
200 g Dinkelgrieß
2 EL Dinkelvollkornmehl
100 g Rohrzucker
2 TL Weinstein Backpulver
30 g Kakao
350 ml Hafermilch

Zubereitung
  • Den Backofen auf 180 Grad/Umluft vorheizen.
  • Ein Blech (ca. 20×30 cm) mit Backpapier auslegen.
  • Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut miteinander vermischen.
  • Den Teig auf dem Blech verteilen und auf mittlerer Schiebeleiste für ca. 20 Minuten backen. Am besten macht ihr nach 18 Minuten das erste Mal den Stäbchentest.
  • Die Brownies aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und dann in Stücke schneiden.
vegan, backen, Kuchen, sojafrei, ohne Banane, Grieß, fettarm
Hinweise, Tipps & Tricks

Ihr seht, die Brownies sind super schnell zubereitet. Wer es gerne etwas süßer mag, kann anstatt der 100 g Zucker auch etwas aufstocken. Beim ersten Backen der Brownies hatte ich 150 g Rohrzucker im Teig, das fand der Ehefreund perfekt, ich hingegen schon fast zu süß.

Für die Extraportion Schokogenuss machen sich auch kleine Schokostückchen ideal im Teig. Hierfür einfach ca. 100 g Zartbitterschokolade raspeln und zur Masse geben. Dann sind die Brownies natürlich nicht mehr ganz so healthy ;).

Anstatt der Hafermilch könnt ihr auch einen anderen Pflanzendrink verwenden, beispielsweise Mandelmilch.

Wer es gerne nussig mag kann zum Teig noch ein paar gehackte Mandeln geben, meine liebste Variante.

Ach so, fast vergessen, aber wichtig: keine Sorge, der Teig muss so flüssig sein, damit der Grieß beim Backen weich wird.

Frohes Backen!

Das könnte dich ebenfalls interessieren

1 Kommentar

  • Antworten Tina 28. April 2019 um 16:17

    Danke für das Rezept. War die heutige Nachspeise (noch warm mit Eis) und wir waren alle begeistert 🙂

  • Hinterlasse einen Kommentar