Essen, Kinderwelt, Kochen und Backen für Kinder

Speiseplan für Kleinkinder – eine Woche gesund, saisonal und vegetarisch

24. Juli 2016

speiseplan, leben mit kindern, familien alltag, alltag mit kind, mittagessen, kochen fuer kleinkinder, gesund kochen, kochen familie

Wer kennt sie nicht, die Frage „was koche ich morgen?“. Mir ging es in den letzten Wochen sehr häufig so, dass ich einfach keine Ideen hatte, was ich für J.Boy kochen soll. Natürlich blieb deswegen die Küche nicht kalt, aber ein wenig eintönig war es schon. Kartoffeln meist mit Avocado, Nudeln mit Spinat und der Reis wurde mit Erbsen serviert. Bubi schien dies nicht zu stören, mich hingegen schon. Und so habe ich mir vorgenommen mal ein bisschen mehr zu experimentieren bzw. Ausschau nach Gerichten für Kleinkinder zu schauen. Und auch wenn ich einige Rezepte im Internet gefunden habe, so sind die Meisten „frei Schnauze“ entstanden. Ich halte mich einfach ungerne an Zutaten und Mengenangaben, ein bisschen Risiko und das Zubereiten von Essen wird zum Actionstreifen! Häufig dient mir jedoch das Buch Veggie-Baby* als Inspirationsquelle, welches ich mir vor allem deswegen gekauft habe, um schwarz auf weiß stehen zu haben: ein Baby muss nicht zwingend Fleisch essen.
Wie bereits in meinen vorherigen Beiträgen zu J.Boys Ernährung erwähnt (siehe hier oder auch hier), achte ich darauf, dass sein Essen sehr abwechslungsreich ist und alle wichtigen Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente abgedeckt werden. Somit schließe ich beispielsweise 5-Tage die Woche Pasta aus. Außerdem sagen ich ganz offen, dass ich kleine Tricks anwende (diabolische Mutter!), um den Mahlzeiten mehr Gemüse unterzujubeln, denn leider ist J.Boy nach wie vor kein Fan von Rohkost. Ein paar Scheiben Gurke am Abend zum Brot? Davon träume ich noch. Diese dienen derzeit lediglich als „Wischmaterial“ für den Tripp Trapp oder landen direkt auf dem Boden. Deswegen mische ich dem Pfannkuchenteig gerne Erbsen, Zucchini und Co. unter oder rasple Karotten in Bratlinge/Burger/Bällchen.
Seit ich mir übrigens einen Speiseplan aufschreibe, empfinde ich das Kochen als wesentlich stressfreier und auch beim Einkaufen habe ich mehr Überblick.

speiseplan, leben mit kindern, familien alltag, alltag mit kind, mittagessen, kochen fuer kleinkinder, gesund kochen, kochen familie

speiseplan

Speiseplan für Kleinkinder

  • Montag: Bratlinge aus Kichererbsen mit Pastinake
  • Dienstag: Dinkelnudeln mit Zucchini
  • Mittwoch: „Milch“-Reis aus Vollkornreis, gekocht in Hafermilch, mit frischem Pfirsich-/Apfelmus
  • Donnerstag: (Gekaufte) Kartoffelgnocchi mit Brokkolisoße
  • Freitag: Pfannkuchen aus Dinkel- und Hirsemehl mit Erbsen, Mais und Karotten
  • Samstag: Couscous mit Tomaten, Karotte und Zucchini
  • Sonntag: Linsen-Hirse-Hafer Puffer und Paprika

speiseplan, leben mit kindern, familien alltag, alltag mit kind, mittagessen, kochen fuer kleinkinder, gesund kochen, kochen familie

speiseplan, leben mit kindern, familien alltag, alltag mit kind, mittagessen, kochen fuer kleinkinder, gesund kochen, kochen familie

speiseplan, leben mit kindern, familien alltag, alltag mit kind, mittagessen, kochen fuer kleinkinder, gesund kochen, kochen familie

Seid ihr interessiert an weiteren Speiseplänen? Oder gar einem „Kleinkind food diary“? Dann schaut gerne hier vorbei – alle Speisepläne auf einen Blick!

*Diese Links sind Affiliate-Links, das heißt, dass ich einen Prozentteil der Verkaufssumme bekomme. Für euch entstehen keine Mehrkosten, ihr unterstützt jedoch meine Arbeit, DANKE!

Das könnte dich ebenfalls interessieren

7 Kommentare

  • Antworten Jassy 24. Juli 2016 um 21:18

    Der Speiseplan sieht lecker aus und macht Hunger 🙂
    Super gerne mehr Pläne und/oder ein Food Diary :))
    LG,
    Jassy

  • Antworten Marajke Jovanoski 24. Juli 2016 um 21:23

    Liebes cousinchen….das sieht alles fantastisch aus….ich versuche immer meinen Rackern in der nudelsosse alles an gemüse unter zu jubeln.möhren,zwiebeln,zuchini,pilze,knoblauch und hafermilch oder tomatensosse….geht übrigens auch zu reis,couscus,hirse oder kartoffeln
    :-)))..,pührieren nach dem garen…,fertig…klappt super
    Glg

  • Antworten Schwarzwaldmaidli 25. Juli 2016 um 14:43

    Oh ja sehr gerne bin ich an einem Speiseplan interessiert.
    Für uns Erwachsene schreibe ich auch einen, was das Einkaufen auf jeden Fall erleichtert. Aber für den kleine Mann mache ich es noch nicht so genau. Da schau ich immer, dass er im Wechsel seine Breie bekommt.
    Liebe Grüße
    Anette

  • Antworten Christina 25. Juli 2016 um 19:53

    Klingt toll! Bin zufällig auf deinen Blog gestossen. Ich suche auch immer nach gesunden & „beliebten“ Rezepten für Kinder, weil meine Große (3 J) am liebsten jeden Tag Nudeln mit Parmesan essen würde und mein Kleiner (1 J) so gut wie gar nichts. Jetzt probiere und trickse ich auch ständig und bin total froh, wenn mal was schmeckt.

    Wäre sehr interessiert an mehr „Ideen“….was bei uns ganz gut geht ist Suppe (Gemüse-Mix, püriert) oder Strudel und Laibchen natürlich 😉

  • Antworten Vivien 27. Juli 2016 um 22:10

    Finde die Idee klasse und an mehr Essensplänen wäre ich sehr interessiert.
    Für mich ist es auch wichtig, dass Lena sehr abwechslungsreich isst. Unter der Woche bekommt sie morgens und mittags in der Kita zu Essen, aber man kann die Pläne immer einsehen und dann passe ich den Nachmittagssnack und das Abendessen eben auch daran an. Und Wochenends gibt es dann eben auch mal „besondere“ Sachen. Aber in der Regel weder Fleisch noch Fisch, da es in der Kita dieses eben ein- bis zweimal pro Woche gibt. Neuerdings mag sie endlich Avocado, weshalb es das gerne mal als Nudelsauce oder auf dem Abendbrot (Schwarzbrot liebt sie). Generell isst sie Gemüse eigentlich recht gut. Wenn natürlich auch nicht alles. Einfach immer wieder versuchen. Bei manchen Dingen, hat es bei Lena auch länger gedauert. 🙂
    Bei uns gibts manchmal auch „Kartoffelpuffer“ mit Gemüse im Waffeleisen gebacken. Schmeckt ihr total gut. Oder mal Pancakes ohne Zucker mit Kokosmilch (für die guten Fette). Ich denke, man muss da nur ein bisschen kreativ ran gehn und experimentieren – so wie du sagst. 🙂

  • Antworten Manu 12. Oktober 2016 um 17:51

    Ich wäre auch sehr an weiteren Speiseplänen und dem Food Diary interessiert. Hier wird der Brei gerade uninteressant und ich bin noch etwas hilflos. Werde mich jetzt mal durch deine Rezepte testen. Vielen Dank dafür

  • Antworten Marlen 18. Mai 2019 um 21:51

    Der Speiseplan klingt toll!
    Werde ich gleich kommende Woche mal testen.
    Gerne noch mehr Ideen und gute Tipps für einen stressfreien Alltag und wie man gewissenhafter einkauft um nicht so viel wegzuschmeißen.

  • Hinterlasse einen Kommentar