Essen, Kochen und Backen für Kinder, Rezepte, Vegan

Pinkes Porridge – Gesunde Frühstücksidee für Kinder

Gesund und vegan frühstücken. Porridge für Kinder

Pinkes Porridge oder auch „Mama, was ist das denn?“ zum Frühstück sorgt mit Sicherheit für erstaunte Kinder. Meine Jungs waren zumindest sehr aus dem Häuschen, als ich ihnen das erste mal am Morgen ihr Porridge in einer ganz anderen Farbe serviert habe. 

Pinkes Porridge – Gesund und lecker

Das Porridge, oder auch ganz simple Haferbrei genannt, verdankt seine pinke Farbe einer Knolle Rote Bete. Aber das müssen Eure Kinder ja nicht unbedingt wissen, meine wissen es zumindest nicht #diabolischemutter

Damit das pinke Porridge auch schön süß schmeckt benötigt ihr zudem eine sehr reife Banane, nach Belieben 1-2 Datteln, eine Prise Zimt und einen Pflanzendrink eurer Wahl. 

Zutaten für 2-3 Portionen pinkes Porridge
  • 1 Knolle gekochte (weiche) Rote Bete
  • 1 Sehr reife Banane
  • Ca. 6 EL feine Haferflocken
  • Ca. 300 ml Pflanzendrink (wir nutzen am liebsten ungesüßte Hafermilch)
  • Nach Belieben Datteln und Zimt
  • Hübsches als Topping
Zubereitung

Die weiche, abgekühlte, Rote Bete mit der Banane, Pflanzdendrink und optional den Datteln sehr gut pürieren bzw. mixen. Ihr wisst schon: sehr gut! Es dürfen keine Stücke mehr vorhanden sein – sonst isst es keiner der Buben.

Die Haferflocken auf zwei bis drei Schüsselchen verteilen und die Flüssigkeit darüber geben. Einmal durchmischen und dann ab damit in den Kühlschrank. Am besten über Nacht. 

Am nächsten Morgen noch hübsch verzieren, beispielsweise mit Rosinen oder Bananenscheiben, und genießen. 

Fertig ist das wirklich leckere und gesunde Frühstück. Ich finde pinkes Porridge eine tolle Alternative zu klassischem Haferbrei, oder auch Müsli am Morgen. Ein bisschen untergejubeltes Gemüse schadet schließlich nicht. 

Pinkes Porridge mit Rote Bete und Banane

Ihr seid auf der Suche nach weiteren leckeren und gesunden Frühstücksideen? Vielleicht werdet ihr hier ja fündig:

Das könnte dich ebenfalls interessieren

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar