Anzeige, Familienleben, Mama sein, Reisen

Ich packe J.Boys Koffer und nehme mit: Waschmittel!

31. Januar 2017

Ich packe J.Boys Koffer und nehme mit Waschmittel, ekulele, kleinkind, urlaub, waschmittel, unterwegs, sauber, hausfrauen tipps, mamablog, familienalltag (1)

Anzeige /

Ich packe J.Boys Koffer und nehme mit: Waschmittel! Natürlich nicht nur, aber seit der Kleine auf der Welt ist, verreisen wir tatsächlich nicht mehr ohne eine kleine Waschmitteltube und ein Mittelchen zur Fleckenbekämpfung. So können wir im Fall eines Falles die Kleidung schnell von Hand reinigen und müssen nicht die restlichen Urlaubstage auf beispielsweise eine Jacke verzichten.

ekulele, mamablog, reisen mit kind, wäsche waschen unterwegs, reisen, kleinkind, koffer packen, waschen, trocknen

Vor jedem Urlaub stehe ich vor einer kleinen Herausforderung, denn ich weiß einfach nicht was ich einpacken soll. Geht euch das auch so?Das gilt sowohl für J.Boys, als auch für meinen Koffer. Wobei ich mir bei meinem kleinere „Fehler“ eher erlauben kann, als beim Racker. Hier möchte ich so geplant und optimiert wie möglich packen, damit vor Ort dann auch alles da ist, was man braucht. Und so werden natürlich die Gegebenheiten vor Ort, wie beispielsweise das Wetter, vor der Abreise gecheckt (ich mache das gerne schon 20 Tage vor dem Urlaub und dann täglich mindestens drei Mal, der Ehefreund lacht mich stets aus ;)). Aber da man sich darauf nicht immer verlassen sollte, reicht es auch bei „12 Tage sonnig und durchschnittlich 20°Grad“ nicht aus, nur Shirts und Hosen einzupacken. Also werden Stapel gemacht. Mit Bodys, Shirts, Hosen, Pullis, Mützen, Jacken, Tüchern und Co. – alles fliegt aus dem Schrank, was gebraucht werden könnte. Dann sitze ich auf dem Boden und beginne die Kleidungsstücke untereinander zu kombinieren. Welches Shirt passt zu welchem Pulli? Welcher Pulli passt auf alle Hosen? Wer Pulli wandert zurück in den Schrank, da er nur auf eine Hose passt? Nein, ich bin nicht verrückt, aber bei lediglich 10 kg Gepäck muss man schon bedacht vorgehen 😉 Und wie schnell benötigt man am Tag dann doch zwei oder gar drei Shirts, weil die Marmelade nicht im Mund gelandet, oder das Eis einfach zu schnell geschmolzen ist. Also lieber zwei Shirts mehr in den Koffer und ein Body wieder raus. Wie blöd, wenn genau dieser eine Body am Ende des Urlaubs fehlt. Oder auch nicht! Wenn man Waschmittel dabei hat kann man die schmutzige Wäsche easy peasy schnell von Hand reinigen kann.

Ich packe J.Boys Koffer und nehme mit Waschmittel, ekulele, kleinkind, urlaub, waschmittel, unterwegs, sauber, hausfrauen tipps, mamablog, familienalltag (2)

Urlaubt man in einer Ferienwohnung oder auf dem Campingplatz, so hat man meist die Möglichkeit, seine Wäsche zu waschen. Im Hotel gestaltet sich dies etwas schwieriger, denn man hat auf dem Zimmer keine Waschmaschine. Und den, meist angeboten, Waschservice zu nutzen – dafür bin ich dann doch zu geizig.

Während unseres Urlaubs auf Fuerteventura hat es sich mal wieder mehr als bewiesen, dass es sinnvoll ist, Waschmittel und Fleckenentferner einzupacken. Getrocknet ist die Kleidung Dank Sonne und Wind anschließend immer super schnell auf unserem Balkon. Ebenfalls immer mit dabei und mein heiliger Kral, seit J.Boy isst – ein Malkittel aka Latz. Diesen haben wir ihm zum Frühstücken immer angezogen und somit verhindert, dass die Kleidung schon am Morgen fleckig wurde. Schön ist zwar etwas anderes, aber die Lätzchen passen in jeden Koffer, sind sehr leicht, lassen sich einfach säubern und in wenigen Minuten wieder trocken.

Ich packe J.Boys Koffer und nehme mit Waschmittel, ekulele, kleinkind, urlaub, waschmittel, unterwegs, sauber, hausfrauen tipps, mamablog, familienalltag (3)

Apropos trocken! Gut eine Woche nach dem Urlaub war es tatsächlich vollbracht – ich habe die Berge an Urlaubswäsche bekämpft. Halleluja. Denn auch wenn wir immer mal wieder etwas sauber gemacht haben, so hatten wir wirklich viel Schmutzwäsche. Und im Winter ist das so eine Sache. Wir haben keinen Trockner und ich muss die Wäsche stets im Schlafzimmer zum trocknen aufhängen. Ich finde das einfach unheimlich nervig und freue mich super auf die Zeit, wo ich die Wäscheständer wieder auf den Balkon verbannen kann und die Sachen innerhalb von einem Tag trocken sind. Habt ihr einen Trockner? Bisher habe ich mich (nicht nur aus Platzgründen) immer ein bisschen dagegen gewehrt, nun habe ich mich auf AO aber doch ein bisschen umgesehen. Könnt ihr ein Modell empfehlen?

Ich hoffe, meiner kleiner Ausflug in den Mutti-Alltag hat euch gefallen, mich würde wahnsinnig interessieren, auf welche kleinen Helferchen ihr im Urlaub auf keinen Fall verzichten könnt? 

Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit AO.de

Das könnte dich ebenfalls interessieren

19 Kommentare

  • Antworten Franzi 31. Januar 2017 um 13:08

    Wir haben seit wir zu dritt sind einen Trockner und ich will ihn nicht missen. Kauft euch einen 😉 Haben einen von Miele und sind sehr sehr zufrieden!

    • Antworten ekulele 31. Januar 2017 um 13:11

      Ja… ich glaube lange geht es auch nicht mehr ohne 😉 Hast du das Gefühl, dass der Trockner deiner Wäsche schadet? Man hört ja immer wieder, dass die Kleidung eingeht usw…

      • Antworten Franzi 31. Januar 2017 um 21:19

        Jap. Es geht alles ein – egal ob ungeeignet oder nicht. Der Mann läuft daher Pullis immer ne Nummer größer und wir trocknen die dann passend Auch bei den Kindersachen von h&m geht was ein, aber nicht viel. Mittlerweile werfe ich alles in den Trockner (kleiner wirds dann nicht mehr), denn wir haben hier so extrem kalkhaltiges Wasser. Durch den Trockner wird alles deutlich weicher.

        • Antworten Franzi 31. Januar 2017 um 21:20

          Der Fehlerteufel…er kauft natürlich Pullis!

          An Qualität oder Farbe geht übrigens nichts verloren

          • ekulele 1. Februar 2017 um 16:56

            Vielen Dank für deine Antwort, ich muss mich mal mit dem Ehefreund besprechen 🙂 Leider fehlt uns eigentlich der Platz dafür und bisher wollte ich eigentlich auch nicht solch einen „Stromschlucker“ daheim….

  • Antworten Lisa 31. Januar 2017 um 13:48

    Guter Beitrag! Wir haben auch immer Waschmittel aus der Tube dabei Und ja, legt euch nen Trockner zu Unverzichtbar und man hat plötzlich so viel mehr Zeit

    • Antworten Franzi 31. Januar 2017 um 21:18

      Jap. Es geht alles ein – egal ob ungeeignet oder nicht. Der Mann läuft daher Pullis immer ne Nummer größer und wir trocknen die dann passend Auch bei den Kindersachen von h&m geht was ein, aber nicht viel. Mittlerweile werfe ich alles in den Trockner (kleiner wirds dann nicht mehr), denn wir haben hier so extrem kalkhaltiges Wasser. Durch den Trockner wird alles deutlich weicher.

  • Antworten Schwarzwaldmaidli 31. Januar 2017 um 13:55

    Wir haben auch keinen Trockner und kenne das Dilemma nur zu gut. Wobei ich die Wäsche auch raus stelle, wenn es eisig kalt ist. Die Wäsche gefriert dann zwar, ist aber, wenn man sie am Abend rein holt, am nächsten Tag auch trocken. Und ein toller Nebeneffekt ist, dass die Handtücher dann so flauschig weich sind. Jetzt bei diesem nass feuchten Schmuddelwetter klappt es leider nicht und ich habe die Wäsche auch drinnen stehen.
    Und beim Koffer packen bin ich auch so eine, die ewig braucht. Gerade mit dem kleinen Mann überlege ich da auch genauer, was kommt mit und was nicht.
    Liebe Grüße
    Anette

    • Antworten ekulele 1. Februar 2017 um 16:58

      Liebe Anette, ich sollte das mit dem draußen trocknen im Winter wohl auch mal testen. Bisher war mir das irgendwie nicht „geheuer“ 😀

  • Antworten Ina Apple 31. Januar 2017 um 15:21

    Kein Trockner kann ich nicht verstehen… Wir dachten bei unserem Einzug in die neue Wohnung auch: Erstmal nur Waschmaschine, Trockner hat ja noch Zeit. Nach einmal Wäscheaufhängen und kratzige Handtücher später haben wir einen Trockner gekauft und seitdem habe ich es nie bereut. Man spart einfach so viel Zeit!
    Liebe Grüße, Ina

    • Antworten ekulele 1. Februar 2017 um 16:59

      Der Punkt mit den weichen Handtüchern… 🙂 Jetzt halten mich bestimmt alle für verrückt, aber ich mag es, wenn Handtücher nicht so weich sind, sondern leicht „kratzig“ 😉

  • Antworten EnkaeferMari 31. Januar 2017 um 23:43

    Jaaaa, kauft euch nen Trockner!!!!! Man hat so viel mehr Zeit!!! Ähnlich wie Spülmaschine!!!
    Ich habe mir zwei Monate nach der Geburt meines ersten Kindes gleich einen von aeg gekauft und bei mir läuft kaum was ein. Unser Trockner hat ne Funktion um die Wäsche nur anzutrocknen und das mache ich dann immer, bei unsicheren Sachen, die eigentlich eher zum einlaufen neigen. Im Sommer steht der Trockner meist nur rum. Dafür läuft er bei schmuddelwetter! Ich habe mich auch lange gegen einen Trockner gewährt, aber ich habe für mein Kind anfangs nur sehr sehr wenig Sachen gehabt (4 Strampler, paar Bodys) und da war der Trockner ideal!! Erst mit der Zeit kamen immer mehr Sachen für den klein dazu.

    • Antworten ekulele 1. Februar 2017 um 17:00

      Danke für das Teilen deiner Erfahrung! Sag mal, muss man denn die Wäsche vor den Gang in den Trockner ausschütteln oder kann man die Kleidung direkt von der Waschmaschine in den Trockner frachten?! 😉

  • Antworten Mina 1. Februar 2017 um 13:17

    Bei und gibt es auch keinen Urlaub ohne Waschmittel :-)! Überlebenswichtig! Ach und Koffer packen ist eine Katastrophe… ich kann mich nie entscheiden und vergesse grundsätzlich das Teil, welches ich im Urlaub dringend brauche. Ist aber bei mir nicht so dramatisch, bei den Kids sollte man nicht vergessen… aber wie gesagt sollte :-).
    Trockner kann ich auch nur empfehlen, wir haben bei unserem Umzug nun auch einen Neuen gekauft und diesmal besonders auf die Energieklasse geachtet, denn das haben wir bei alter Waschmaschine und altem Trockner schon deutlich gemerkt. Trockner können arge Stromfresser sein, wir haben uns jetzt für einen Bosch Wärmepumpentrockner (Bosch WTW86271, falls es interessiert) entschieden und sind sehr zufrieden, auch wenn diese A++ Geräte teurer sind. Gerade mit Handtüchern etc. würde ich nie wieder auf einen Trockner verzichten wollen, da sie viel kuscheliger werden :-). Mit Einlaufen haben wir auch keine Probleme, aber wenn ich mir mal unsicher bin, kann man die Sachen ja etwas früher aus dem Trockner holen und gucken, ob noch alles passt :-)!

    • Antworten ekulele 1. Februar 2017 um 17:02

      Vielen lieben Dank für deinen Kommentar! Genau der Punkt „Stromfesser“ war bisher ein Grund (neben dem fehlenden Platz), weswegen wir noch keinen Trockner haben. Werde euer Modell auf alle Fälle mal googeln! DANKE

  • Antworten Juliane 2. Februar 2017 um 10:23

    Ein Hoch auf den Trockner auch von mir! Wir haben einen Trockner von AEG und ich liebe ihn, da kommen alle Handtücher, Bettwäsche und fast alle Kinderklamotten rein. Zugegebenermaßen werden aber insbesondere die Handtücher durch das regelmäßige Trocknen doch etwas strapaziert und einige ältere (10 Jahre alte…) Handtücher sind mittlerweile total zerfleddert. Bei der Kinderkleidung habe ich dagegen kein Einlaufen oder kaputt gehen beobachtet bisher.

    Liebe Grüße!

  • Antworten Liz 3. Februar 2017 um 11:40

    aktuell habenw ir einen überdachten balkon, bei trockener kälte (auch ohne sonne) ist die wäsche da auch ruckizucki trocken. aber bei 3 tage dauerregen ist es egal ob wir drinnen oder draussen trocknen, da dauerts einfach. ich habe aber geplant wenn die waschmaschine mald en geist aufgeben sollte, gibts einen waschtrockner. der nimmt genau so viel platz weg wie die aktuelle maschine und kann beides. platz für 2 geräte haben wir nämlich auch nicht.

    vielleicht ist das ja auch eine idee für euch?

  • Antworten Laura 4. Februar 2017 um 1:02

    Ich bin selbst ein Trockner-Kind und komme aus einem Haushalt in dem es genau andersherum ist: bis ich ausgezogen bin, hatte ich noch niemals einen Wäscheständer aufgeklappt. Wir haben zwar in den drei Jahren in denen mein Mann und ich zusammen leben keinen Trockner, aber tatsächlich nur aus Platzgründen. Im Sommer, wenn es richtig heiß ist trocknen wir die Wäsche ab und zu auf der Leine im Garten, aber ich muss ehrlich sein: in 90% der Fälle fahren wir die Wäsche doch zu unseren Eltern, werden sie in den Trockner und nehmen Sie eine Stunde später wieder mit. Gerade für unsere Sportsachen ist das unverzichtbar, da wir sie ja fast täglich frisch brauchen und vor allem entfernt ein Trockner extremst gut Hundehaare. Ich empfehle dir einen Kondenstrockner, so einen hat meine Mama und da läuft nichts ein und auch Prints auf Shirts werden nicht beschädigt. So bald wieviel Haus haben ist unsere erste Anschaffung ein Trockner Liebe Grüße

  • Antworten Susi 22. April 2017 um 11:54

    Darf ich fragen, wo der schöne Malkittel her ist? Liebe Grüße

  • Hinterlasse einen Kommentar