Anzeige, Familienleben, Kinderwelt

Familienbett mit zwei Kindern? – Wir haben die Kinder ausquartiert!

31. Oktober 2018

Familienbett, Bio Bettdecke, Kinder, schlafen, Zizzz, Wolle, Kinderzimmer

Anzeige / 

Lange Zeit hatten wir ein Familienbett mit zwei Kindern. Um genau zu sein „schliefen“ wir über 12 Monate zu viert auf 160 cm. Zwar standen rechts und links am Doppelbett zwei Kinderbetten, doch wie ich euch in meinem Artikel So schläft Mann und Frau ist wach erzählt habe schliefen die Buben meist kreuz und quer.

Familienbett? Es geht nicht mehr!

Kurz vor dem Umzug waren wir an einem Punkt angekommen, an welchem ich bzw. der Ehefreund und ich plötzlich zu zweifeln begannen. Ist das Familienbett für unsere Familie noch die optimale Lösung? Nicht falsch verstehen, wir haben es sehr genossen, die Zeit zu Viert in einem Bett. Doch mit der Zeit wurde es immer enger und vor allem unruhiger. Ja, wir hatten das Gefühl, dass wir uns gegenseitig ständig aufwecken, uns von einem guten Schlaf abhalten.

Und so kam uns der Gedanke, mit dem Umzug auch einen „Familienbett Cut“ zu setzen. Das klingt sehr drastisch und zugegeben, ich hatte anfangs auch Bedenken. Umzug in ein neues Haus und dann auch noch raus aus dem Bett von Mama und Papa. Kann ich das den Kindern zumuten? Ist das nicht zu viel verlangt? Und nicht zu vergessen, wie wird das für uns Eltern?

Lange haben wir hin und her überlegt, aber dann beschlossen, es einfach zu versuchen. Immer mit der Option im Hinterkopf, dass wir alle wieder auf 160 cm landen (ein neues, größeres Bett ist nun endlich bestellt) und das völlig ok ist, wenn es doch das Beste sein sollte.

Oberste Priorität ist nämlich nicht gewesen, die Kinder aus dem Doppelbett zu bekommen, sondern: endlich wieder guter, gesunder Schlaf für uns alle. Natürlich hätten wir uns auch ein großes Familienbett zimmern (lassen) können, aber die Größe des Bettes ist hier nicht das Hauptproblem gewesen, sondern die Tatsache, dass durch Drehen, Husten, Stillen, Toilettengang und Co. immer einer die Anderen aufgeweckt hat.

Der Tag des Umzugs nahte und ich war entschlossen, aber dennoch ein wenig traurig.

v

Die erste Nacht im neuen Heim. Beide Kinder schlafen in ihren Betten, im Kinderzimmer. Unfassbar, aber wahr.

Nachdem ich den Augustbub in den Schlaf gestillt hatte, konnte ich ihn in sein Bettchen ablegen. Dort schlief er für die nächsten zwei Stunden ganz friedlich, dann wurde er wach. Ich setzte mich in den Sessel im Kinderzimmer, stillte ihn nochmals und legte ihn wieder in sein Sleepi. In der Nacht musste ich drei Mal in das Kinderzimmer huschen. Ein bisschen stillen – und dann wurde weiter geschlafen. Die Sache mit dem nächtlichen Stillen hatte ich mir auch genauso gedacht, denn das würde sich natürlich nicht von heute auf morgen ändern.

Für J.Boy war die neue Situation wesentlich schwieriger bzw. anfangs unverständlich. Warum soll er plötzlich im Kinderzimmer schlafen? Wir haben versucht ihm zu erklären, dass es doch schön ist, wenn er mit seinem Bruder im Kinderzimmer einschlafen kann und ihm am ersten Abend versprochen, dass er wann immer er mag, nachts zu uns ins Bettchen kriechen kann. Diese Gewissheit hat ihn direkt beruhigt und nach nur wenigen Minuten ist er auch in seinem Bett eingeschlafen.

Seit diesem Tag schläft er nun immer im Kinderzimmer ein, ich hole ihn jedoch zu uns rüber, wenn wir schlafen gehen. Das ist „unser Deal“. Und ideal, denn dann geht er auch nochmals auf Toilette, ein „Sicherheitspipi“ machen ;).

Wir haben also noch immer ein Familienbett. Kein Mama/Papa Bett. Wenn die Kinder möchten, dürfen sie jederzeit zu uns unter die Decke kriechen.

Was sich geändert hat? Wir schlafen besser!

Und auch wenn wir also noch immer ein Bett für die ganze Familie haben, so hat sich doch etwas gravierend geändert. Wir schlafen alle besser. Okay, mit einer Ausnahme – ich. Für mich ist es natürlich nicht so prickelnd nachts vom Schlafzimmer über den Flur ins Kinderzimmer zu laufen, um den Kleinen im Sessel zu stillen. Da war es doch einfacher, mich kurz im Bett aufzusetzen und den Augustbub anzulegen. Aber die drei Männer, die kommen mit der neuen Situation zu wesentlich besserem Schlaf.

Der Kleine schläft, bis auf die Stillbreaks, um einiges ruhiger und besser als zuvor. In Summe, denn natürlich gibt es auch hier immer mal wieder gute und weniger gute Nächte. Und der Große, der dreht und wendet sich nicht mehr alle fünf Minuten, sondern hat insgesamt auch zu mehr Ruhe gefunden. Mehr Ruhe und weniger Füße im Gesicht hat der Ehefreund, welcher sich ebenfalls über längere Tiefschlafphasen freut.

Familienbett, Bio Bettdecke, Kinder, schlafen, Zizzz, Wolle, Kinderzimmer

Familienbett, Bio Bettdecke, Kinder, schlafen, Zizzz, Wolle, Kinderzimmer

Was die Zukunft bringt…

Ich bin gespannt wie es hier weitergeht. Denn aktuell sieht es ein wenig danach aus, als würde der Kleine nicht mehr immer die Brust zum (wieder-) einschlafen benötigen. Vor allem dann nicht, wenn der Ehefreund das ins Bett bringen übernimmt. Es könnte also sein, dass wir alle bald zu mehr Schlaf kommen?!

Was bestimmt noch lange nicht passieren wird, aber vollkommen ok so ist: dass J.Boy in seinem eigenen Kinderzimmer schläft. Aktuell schlafen beide Buben in einem Zimmer, im Zimmer, welches später mal dem Augustbub „gehört“. Dort stehen nebeneinander zwei Kinderbetten. In J.Boys Zimmer steht hingegen sein Hochbett, auf welchem er untertags immer mal wieder ein kleines Päuschen einlegt. Wir haben es ihm kuschelig gemacht, mit großer Decke von Zizzz, Fell und Kissen.

Großes Bett – Große Bettdecke

Familienbett, Bio Bettdecke, Kinder, schlafen, Zizzz, Wolle, Kinderzimmer

Ihr seht, es ist alles parat, falls der Große von heute auf morgen sagt „Mama, Papa, ich schlafe in meinem Zimmer. Seit wenigen Tagen haben wir nun nämlich endlich auch eine große Bettdecke für J.Boy. Lange Zeit war ich auf der Suche nach einem Modell, welches uns anspricht.

Meine Anforderungen: nicht zu dick/schwer, nachhaltig und fair produziert, keine komischen Materialen, bezahlbar und natürlich easy peasy waschbar.

Natürlich schlafen mit Zizzz

Familienbett, Bio Bettdecke, Kinder, schlafen, Zizzz, Wolle, Kinderzimmer

Vor kurzem wurden wir fündig. Bei Zizzz, einem Schweizer Familienunternehmen. Hier findet ihr neben Schlafsäcken und Schlafanzügen richtig tolle Bettdecken für Kinder und auch Erwachsene. Alle Produkte werden zu 100% aus natürlichen und erneuerbaren Materialien, unter fairen Bedingungen, in Europa hergestellt. Das könnt ihr sogar mit Hilfe eines QR-Code nachverfolgen.

Gute Materialien sind unheimlich wichtig für einen guten Schlaf. Sie unterstützen u.a. das Baby/Kind darin, seine Körpertemperatur zu regulieren. Und ein Baby/Kind, das sich wohl fühlt, schläft tiefer, besser und meist länger.

Für Decken und Schlafsäcke von Zizzz wird Swisswool verwendet, ein patentiertes Füllmaterial, das zu 88 Prozent aus Schweizer Wolle und zu zwölf Prozent aus Pflanzenfasern besteht. Swisswool hat die selben, tollen Eigenschaften wie Wolle und ist obendrein problemlos waschbar.

J.Boys neue Bettdecke von Zizzz hat die Größe 135×200 cm und ist richtig schön leicht und luftig. Dennoch eignet sie sich auf Grund der temperaturregulierenden Materialien (Swisswool plus Bio Satin Baumwolle) für das ganze Jahr.

Wir sind wirklich super zufrieden mit der Bettdecke, sowie den kuschelig weichen Schlafanzügen und dem schönen, praktischen Schlafsack vom Augustbub. Dieser ist übrigens ebenfalls mit Swisswool gefüllt und demnach optimal für alle Jahreszeiten.

Ein großes, von Herzen, Dankeschön an Zizzz für die wundervollen Produkte und vor allem auch für die großartige Firmenphilosophie! Ein Unternehmen, welches sich für Nachhaltigkeit auf allen Eben einsetzt (lest gerne hier mehr dazu) und richtig gute Produkte zu fairen Preisen anbietet.

Familienbett, Bio Bettdecke, Kinder, schlafen, Zizzz, Wolle, Kinderzimmer

Rabattcode für Eure Bestellung bei Zizzz

Die Produkte von Zizzz haben euer Interesse geweckt? Bis zum 31.12.2018 erhaltet ihr mit dem Code ekulele10 10% Rabatt auf eure Bestellung bei Zizzz. Ausgenommen sind Produkte aus dem Outlet/Sale. Der Rabattcode ist nicht mit anderen Rabattcodes kombinierbar.

Sobald unser „Großer“ im „großen Bett“ schlafen möchte, hat er nun also auch eine „große“ Decke. Ich bin wirklich gespannt, wie sich die Schlafsituation bei uns entwickelt.

Seid ihr an Updates interessiert? Dann lasst es mich gerne wissen. Und vor allem, welche Erfahrung ihr mit dem Familienbett gemacht habt?!

Das könnte dich ebenfalls interessieren

7 Kommentare

  • Antworten Tanja 31. Oktober 2018 um 22:43

    Huhu Frauke, kannst Du auch eine Matratze empfehlen die ökologisch ohne böse Stoffe ist und nicht zu hart? Für ein Kinderbett 70×140 cm‍♀️
    Liebste Grüße Tanja

  • Antworten Tanja 31. Oktober 2018 um 22:44

    Huhu Frauke, kannst Du auch eine Matratze empfehlen die ökologisch ohne böse Stoffe ist und nicht zu hart? Für ein Kinderbett 70×140 cm‍♀️

    Liebste Grüße Tanja

    • Antworten ekulele 1. November 2018 um 20:45

      Liebe Tanja, leider kann ich dir da keinen super-duper Tipp für eine Kinder-Matratze geben. Viele Grüße, Frauke

  • Antworten Katha 31. Oktober 2018 um 22:57

    Hi Frauke,
    bei uns war es tatsächlich so, dass Anton eines Abends gesagt hat, dass er ‚im Kleinen‘ (Bett) schlafen möchte… und das ganz ohne Zwang oder vorheriges großartiges darüber sprechen. Das hat drei Nächte geklappt, dann ein paar Nächte nicht mehr, da wollte er immer ‚ins Große‘. Seit ein paar Nächten schläft er wieder in seinem Zimmer. Ob ich jetzt besser schlafe, weiß ich nicht, da er jede Nacht mehrfach wach wird und ich bei jedem Weinen in sein Zimmer spurte, dass er nicht so richtig wach wird.
    Aber der Anfang ist gemacht, uns war es wichtig, dass es von ihm ausgeht und möglichst noch, bevor das Baby kommt und unser Leben durcheinander wirbelt. Wir werden sehen…
    Noch eine Frage… Jonte hat doch auch noch nen Schnuller. Hattet ihr das auch mal, dass er alle Schnuller durchgebissen hat? Wenn ja, was habt ihr dagegen gemacht?
    Liebe Grüße, Katha

    • Antworten ekulele 10. November 2018 um 22:40

      Liebe Katha, wie schön, dass der erste Schritt von Anton kam. J. hat vor der Geburt des Augustbuben auch in seinem Zimmer geschlafen, aber mit der Geburt vom kleinen Bruder war es dann vorbei 😉
      J. hat noch einen Schnuller, durchgebissen hat er sich mal für einen kurze Phase mit ca. 1,5 Jahren, als er heftig gezahnt hat.
      Herzliche Grüße

  • Antworten Daniela 10. November 2018 um 20:06

    Hallo Frauke,
    dürfte ich fragen wo man den tollen senfgelben Polster kaufen kann? Mein Sohn wünscht sich einen Kuschelpolster zu Weihnachten.
    Komplimente weiter so, dein Blog ist was für die Seele.

    • Antworten ekulele 10. November 2018 um 22:41

      Liebe Daniela, ganz lieben Dank für dein schönes Kompliment, das freut mich sehr. Den senfgelben Kissenbezug haben wir vor einer Weile bei IKEA gekauft. Viele Grüße, Frauke

    Hinterlasse einen Kommentar