Familienleben, Mommy to be

13 Wochen schwanger – Kinderwunsch, Wehwehchen und Fakten

5. Februar 2017

ekulele, schwangerschaft, zweites kind, update, kinderwunsch, schwangerschaftserinnerungsbuch, mutterpass, bauchbild, 13 SSW, zweites Trimester, erstes Trimester, kritische Zeit, mamablog, mama werden

Und zack, bin ich schon 13 Wochen schwanger und mein Bauch ist nicht zu übersehen. Verrückt – vergingen die ersten Wochen bei J.Boys Schwangerschaft wie in Zeitlupe, so rasen sie nun nur so dahin. Klar, man ist den ganzen Tag auf Achse und kommt meist erst am Abend dazu, sich so richtig Gedanken zu machen. Ich liege im Bett, lege die Hand auf den Bauch und spüre sogar manchmal ein leichtes Kitzeln. Dieses Gefühl ist einfach unbeschreiblich und macht mich in diesem Moment zum glücklichsten Menschen. Und obwohl die Tage und Wochen nur so vorüber ziehen, ich selten zur Ruhe komme (meine 30 Minuten Auszeit halte ich jedoch fast immer ein!), so denke ich sehr häufig an unser kleines-großes Glück in meinem Bauch. Wie schon in meinem „Wir sind schwanger“ Beitrag kurz erwähnt, sind wir nicht nur unheimlich happy, sondern auch ganz arg dankbar. Dankbar dafür, dass wir nochmals den Zauber eines Kindes erleben dürfen, dankbar dafür, dass es heut zu Tage so gute Ärzte gibt. Denn auch diesmal mussten wir uns etwas Hilfe holen und den selben Weg wie bei der ersten Schwangerschaft gehen. Mit dem Unterschied, dass wir nun natürlich wussten, dass ein Kind nicht unmöglich ist, wir (wenn alles klappt) nochmals Eltern werden dürfen. Schon alleine dieses Wissen hat mich soviel positiver gestimmt und eine ganze Menge Stress und negative Gedanken erspart.

ekulele, schwangerschaft, zweites kind, update, kinderwunsch, schwangerschaftserinnerungsbuch, mutterpass, bauchbild, 13 SSW, zweites Trimester, erstes Trimester, kritische Zeit, mamablog, mama werden

Ich habe mir gedacht, dass ich euch auf ekulele immer mal wieder mit Schwangerschafts-Updates versorge. Nicht wöchentlich, sondern immer dann, wenn ich denke, dass es interessant für euch werden könnte. Es Neues gibt – ja, einfach dann, wenn ich gerne über die Schwangerschaft plaudern möchte. Mein Plan ist es, euch neben ein paar persönlichen Zeilen, auch immer Fakten zu liefern. Hierfür habe ich mir einen kleinen Fragebogen erstellt, welchen es ganz ähnlich schon bei lieben Kolleginnen,  wie beispielsweise Janina, zu lesen gab und auch gibt. Diesen möchte ich bei jedem Update ausfüllen, ich glaube, dass ich auch später für mich selbst ganz nett zu lesen. So, und jetzt geht es auch schon los:

Wie weit, wie schwer, wie schwanger?

Derzeit bin ich in der 13 SSW und habe schon einige Kilos zugelegt. Bereits in meiner Schwangerschaft mit J.Boy stieg das Gewicht rasant, am Ende waren es stolze 18 kg. Ich bin gespannt, wie bzw. wo es diesmal enden wird…

Symptome und sonstige Wehwehchen:

So ganz langsam verschwindet sie, meine extreme Müdigkeit. In den ersten Wochen der Schwangerschaft hätte ich den ganzen Tag schlafen können, dafür lag ich nachts häufig wach im Bett und konnte einfach nicht einschlafen. Und auch die Übelkeit am Abend schleicht sich langsam davon. Diese war jedoch absolut nicht tragisch (kein Übergeben), lediglich ein wenig nervig.

Aktuelle Stimmung:

Mir geht’s gut und ich bin sehr glücklich.

Heißhunger und Abneigungen:

Kaffee und Tee mag ich irgendwie nicht mehr ganz so dolle, dafür liebe ich Kaltgetränke. Eine Saftschorle, Kaba und ganz wichtig: Wasser mit Kohlensäure. Absolut gruselig finde ich derzeit Gummibärchen, schon alleine der Geruch macht mich ganz kirre. Dafür liebe ich ungesunde Chips und gesunden Salat. Dieser steht jeden Tag mindestens ein Mal auf meinem Speiseplan.

Schönster Moment der letzten Woche:

Besonders gefreut habe ich mich, als ich J.Boy aus dem Mini-Kindergarten abgeholt habe und er mir freudestrahlend entgegen gerannt ist. Es ist einfach ein tolles Gefühl zu wissen, dass er gerne dorthin geht – aber ebenso gerne wieder mit mir nachhause.

Kitzeln, blubbern, boxen, tanzen? Kindsbewegungen:

Ich spüre tatsächlich seit der 12 SSW ein ganz sachtes Kitzeln und bin mir relativ (sehr) sicher, dass es das Babylein ist.

Gekauft, geliehen, geliebäugelt:

Das mein Bauch noch schneller als in der ersten Schwangerschaft wächst, habe ich die Kiste mit der Umstandskleidung bereits letzte Woche hervorgekramt. Dabei ist mir aufgefallen, dass mir einige Kleidungsstücke so gar nicht mehr gefallen und ich dringend ein paar neue Oberteile benötige. Also habe ich einen kleinen Streifzug durch das www gestartet und wurde auch schon fündig. Ganz bald gibt es die ersten Blusen, Hemden und co. hier zu sehen. Für das Baby habe ich noch nichts gekauft, eigentlich haben wir ja fast alles, leider 😉 Ach ja, und wir haben überlegt, was wir uns für das Ess-/Wohnzimmer anschaffen. Wir brauchen diesmal auf jeden Fall eine Wiege, einen Stubenwagen oder ähnliches für das Obergeschoss. Und fast vergessen, diese Schwangerschaft möchte ich ein kleines Buch führen, gekauft hab ich mir dieses hier*. Das Büchlein ist sehr schlicht gehalten, einige Fragen sind vorgegeben, man hat aber dennoch genug Platz für eigene Gedanken oder/und Fotos. Die Geschichte meines Lebens„* habe ich geschenkt bekommen. So wundervoll, ich kann es euch nur ans Herz legen. Das Buch geht von der Schwangerschaft bis zum 18 Lebensjahr des Kindes und ist ganz toll gestaltet. Da es für die Zeit der Schwangerschaft nicht so viel Platz vorzieht, habe ich beschlossen, einfach beide Bücher zu führen.

Vorfreude auf:

Weiteres Kitzeln im Bauch!

ekulele, schwangerschaft, zweites kind, update, kinderwunsch, schwangerschaftserinnerungsbuch, mutterpass, bauchbild, 13 SSW, zweites Trimester, erstes Trimester, kritische Zeit, mamablog, mama werden

ekulele, schwangerschaft, zweites kind, update, kinderwunsch, schwangerschaftserinnerungsbuch, mutterpass, bauchbild, 13 SSW, zweites Trimester, erstes Trimester, kritische Zeit, mamablog, mama werden

Habt ihr Fragen zu meiner Schwangerschaft? Dann lasst sie mich gerne wissen, vielleicht beantworte ich ein paar im nächsten Update. 

*Diese Links sind Affiliate-Links, das heißt, dass ich einen Prozentteil der Verkaufssumme bekomme. Für euch entstehen keine Mehrkosten, ihr unterstützt jedoch meine Arbeit, DANKE!

Das könnte dich ebenfalls interessieren

10 Kommentare

  • Antworten Katha 5. Februar 2017 um 22:39

    Ich freue mich mit euch über euer zweites Wunder und finde es toll, wie du hier drüber berichtest. Auch darüber, dass es manchmal nicht ganz so einfach ist mit dem schwanger werden. Ich denke, es tut Mädels in ähnlichen Situationen gut, das auch mal zu lesen und nicht immer nur: huch, schon beim ersten Versuch hats geklappt und am Ende ist es innerhalb von ner Stunde mit gut auszuhaltenden Wehen rausgeflutscht.
    Woher kommt das mit dem Kohlesäurewasser? Hatte ich auch irgendwann. Wir trinken immer stilles Wasser pur, auch mal ne Saftschorle, aber das ging in der Schwangerschaft nicht mehr. Es musste Geschmack haben und/oder blubbern. Schon eine Stunde nach dem Kaiserschnitt im Überwachungsraum musste es wieder stilles Wasser sein.
    Ich wünsche dir weiterhin eine tolle Schwangerschaft und dass alles wie gewünscht verläuft.
    Liebe Grüße, Katha

  • Antworten Lea 5. Februar 2017 um 23:52

    Wie herrlich du über deine Schwangerschaft schreibst, da freut man sich direkt mit und fiebert auch mit :-). Eine Frage was meinst du damit ein Arzt musste nachhelfen? War es eine künstliche Befruchtung oder kannst du bestimmte Homöopathische Mittel empfehlen? LG und viel Glück weiterhin

  • Antworten I need sunshine 6. Februar 2017 um 1:54

    Sehr schön zu lesen! Freue mich riesig für euch und finde es toll, dass du uns an deinen Erlebnissen teilhaben lässt. Und witzig mit dem Wasser mit Kohlensäure. Ich hatte in der Schwangerschaft mal eine kurze Zeit lang „Heißhunger“ auf Cola. Vielleicht lag das ja auch an der Kohlensäure darin, denn sonst trinke ich nie Cola und meist nur Tee und stilles Wasser.

    Freue mich auf das nächste Update.

    Liebe Grüße
    Diana

  • Antworten Leni 6. Februar 2017 um 9:13

    Liebe Frauke,
    hast du Angst, dass sich deine Augen mit der zweiten Schwangerschaft nochmals verschlechtern werden?
    Bevor Felix (mein zweiter Sohn) auf die Welt kam, haben sich meine Augen nochmals um über 1 Dioptrien verschlechtert. 🙁
    Vlt. kannst du mal einen Bericht über deine Augen schreiben bzw. deine neue Brille vorstellen.

    LG aus Hannover
    Leni

  • Antworten Schwarzwaldmaidli 6. Februar 2017 um 13:40

    Hach, bei deinen Worten denkt man mit Wehmut wieder an die eigene Schwangerschaft.
    Schön, dass du uns an deinen Erlebnissen teilhaben lässt. Ich wünsche dir weiterhin alles Gute. 🙂
    Liebe Grüße
    Anette

  • Antworten septemberherz 6. Februar 2017 um 14:32

    Oh, ich freue mich auf alle weiteren Updates. Sehr gerne würde ich auch etwas über euren Weg zur Schwangeschaft erfahren. Wie Katha oben schon geschrieben hat, es geht eben nicht immer sofort und gerade darüber liest man so wenig. Ich kann aber genauso verstehen, wenn du nichts weiter darüber mitteilen möchtest.
    Herzliche Grüße

  • Antworten Jo-Mam 6. Februar 2017 um 19:21

    Der Weg zur Schwangerschaft würde mich auch interessieren, vor allem, weil es wirklich vielen Frauen so geht. Leider wird darüber so wenig gesprochen und es würde sicher einigen weiterhelfen. Aber klar, es ist etwas sehr privates und wenn Du das nicht teilen möchtest ist das voll verständlich!
    Freue mich auch auf weitere Updates!!

  • Antworten Sabrina 10. März 2017 um 14:54

    Sehr schöne und klare Worte! Ich kann es absolut nachvollziehen wie du bzw ihr euch fühlen müsst. Wir teilten sicherlich den ähnlichen Kinderwunschweg. Da ich sehr offen mit dem Thema umgehe, verarbeite ich die Geschichte an sich viel besser – eine Art Hilfe zur Selbsthilfe.
    Wir erwarten nun unseren Großen Liebling in den nächsten Tagen… Dafür hat sich schließlich alles (das Bangen, die vielen Arztbesuche, die Tabletten und/oder Spritzen…) gelohnt.
    Alles Gute dir weiterhin

    Herzliche Grüße aus und nach Hamburg

  • Hinterlasse einen Kommentar