Advent & Weihnachten, Essen, Kuchen & Kekse, Rezepte, Vegan

Vegane Oreo Kekse – Highlight auf dem Plätzchenteller

1. Dezember 2016

vegan, backen, ekulele, advent, plätzchen, oreo kekse diy, foodblog, mamablog

Das Highlight auf dem diesjährigen Plätzchenteller? Vegane Oreo Kekse, halleluja schmecken die festlich. Besonders der Ehefreund hat meine neuste Plätzchenkreation bzw. mein Oreo Dupe in den Himmel geleobt. Das heißt was, denn er ist absoluter Oreo Fan, ja ich würde fast sagen Fanatiker.
Die Tage habe ich mich also relativ spontan an den weltbekannten Kekse versucht und war direkt mit dem ersten Ergebnis super zufrieden. Perfekt, denn die Zubereitung war sehr einfach und auch die (zucker- und fettlastige) Zutatenliste ist sehr kurz. Ihr könnt bestimmt direkt mit dem Nachbacken beginnen: 

Zutaten für ca. 30 vegane Oreo Kekse

120 g Margarine
70 g Puderzucker
50 g Kakao
Eine Prise Salz
130 g  Mehl

100 g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
70 g Margarine

Zubereitung

Margarine und Puderzucker gut mit dem Rührbesen/Handrührgerät vermischen, anschließen Kakaopulver und Salz hinzugeben. Nun den Teig am besten auf eine Arbeitsfläche legen und das Mehl gut unterkneten. Der Teig ist recht weich und sollte für mind. eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen, bevor es weiter geht. Den Backofen vorheizen (Umluft 150 Grad). Am besten lässt sich der Teig nun zwischen zwei Frischhaltefolien ausrollen. Ich habe erst zuerst auf einer bemehlten Arbeitsfläche versucht, was nicht wirklich geklappt hat. Außerdem wird der Teig durch das Mehl „fleckig“ und schaut nach dem Backen nicht mehr „Oreo like“ aus. Aus dem ca. 2mm dicken Teig Kreise ausstechen und diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen. Im Ofen für ca. 10 Minuten backen und anschließend abkühlen lassen. Im ersten Moment erscheinen einem die Kekse eventuell noch zu weich, sie härten jedoch nach. Für die Füllung wird der Puderzucker mit dem Vanillezucker und der Margarine gemixt bzw. super cremig gerührt. Anschließend kommt immer ein Klecks zwischen zwei Kekse.

vegan, backen, ekulele, advent, plätzchen, oreo kekse diy, foodblog, mamablog

Weitere vegane Adventsrezepte findet ihr in dieser Übersicht. Schaut unbedingt vorbei, Husarenkrapfen mit Marzipan oder auch die weltbeste Linzertorte sollten euch auf keinen Fall entgehen!

Ich freue mich über Fotos der veganen Oreos mit dem Hastag #ekulelefood

Das könnte dich ebenfalls interessieren

6 Kommentare

  • Antworten Judith 1. Dezember 2016 um 11:45

    Mhhhmmm sehen die gut aus!
    Die werde ich am Wochenende direkt nachbacken!
    Danke für das Rezept!

    Viele Grüße
    Judith

  • Antworten Saskia 2. Dezember 2016 um 5:34

    Die sehen sehr gut aus. Ich liebe ja Oreos und diese Variante hört sich nur zu gut an.

  • Antworten Krisi von Excusemebut... 2. Dezember 2016 um 13:24

    Wow die sehen wirklich genial aus! Das Rezept muss ich unbedingt probieren, danke für die tolle Idee!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

  • Antworten Andrea 2. Dezember 2016 um 15:40

    Hmm das hört sich aber gut an!

  • Antworten caro 2. Juli 2019 um 20:49

    schade, dass hier nur die Optik kommentiert wird und nicht, ob das Rezept auch anderen gelingt.. ich schließe mich an: sehen gut aus. aber ich würde gern wissen, ob sie so bröselig sind wie die meisten veganen keksrezepte…. ist zwar lecker aber nicht gut zum aufbewahren oder transportieren.. sind diese hier empfindlich, d.h. brechen sie schnell? lg caro

    • Antworten ekulele 5. Juli 2019 um 13:13

      Liebe Caro, ich habe die Kekse zum Transportieren in eine Blechdose gegeben, sie eng gesetzt und zudem zwischen jede Schicht ein Stück Backpapier gelegt. Man muss natürlich achtsam mit der Dose umgehen (gerade halten, nicht schütteln…), aber dann, dann blieben die Kekse bei mir ganz.
      Ich freue mich wenn du die Kekse backst und mir vielleicht ein Feedback zum Teig geben würdest. Fandest du es zu bröselig, sind sie dir schnell gebrochen…?

    Hinterlasse einen Kommentar