Advent & Weihnachten, Kuchen & Kekse, Rezepte, Vegan

Selbstgemachte vegane Pralinen

22. November 2015

vegane pralinen, DIY pralinen, DIY weihnachtsgeschenk, vegan sweets, ekulele, foodblogger, rohkost pralinen, schoko crossies, dattelpralinen

Nächste Woche brennt bereits die erste Kerze am Adventskranz und so ganz langsam komme nun auch ich in Weihnachtsstimmung. Obwohl ich schon seit Wochen (Schande über mein Haupt) Spekulatius und selbstgemachte, vegane Pralinen vernichte bliebt das vorweihnachtliche, gemütliche Gefühl bisher aus und ich habe extrem irritiert geschaut, wenn in den Geschäften tatsächlich schon „Last Christmas“ zu hören war. Nun beginnt sie aber, die Zeit in welcher ich wieder regelmäßig Kerzen anzünde, Weihnachtslieder auf dem Klavier klimpere, nach einem Geschenk Ausschau halte (auch in diesem Jahr wird in unserer Familie wieder „nur“ gewichtelt, d.h. jeder bekommt ein Geschenk und verschenkt eins) und natürlich Plätzchen und Co. backe. Selbstverständlich werde ich auch in diesem Jahr das ein oder andere vegane Plätzchen Rezept mit euch teilen. Starten möchte ich heute mit selbstgemachten veganen Pralinen, welche natürlich nicht nur in der Weihnachtszeit schmecken. Das ganze Jahr über kann man sie wunderbar naschen, zu Weihnachten eignen sie sich zudem perfekt als DIY Geschenk. Denn selbstgemachtes kommt doch immer ganz besonders gut an. Das tolle an den Pralinen ist, dass sie super lecker und zudem noch recht gesund sind. Außerdem machen sie optisch einiges her und lassen sich hübsch in Tüten, Folie, Schachteln oder kleinen Förmchen verpacken. Da ich etwas im Zeitstress war, wurden meine Pralinen lediglich in Schälchen gefüllt und an Papas Geburtstag verspeist.

vegane pralinen, DIY pralinen, DIY weihnachtsgeschenk, vegan sweets, ekulele, foodblogger, rohkost pralinen, schoko crossies, dattelpralinen

Kakao-Dattel Pralinen

Zutaten/Zubereitung

100g Datteln
50g gehackte Mandeln
50g gemahlene Mandeln
2 EL Kakao

Datteln klein schneiden und anschließend mit den Mandeln und dem Kakao mixen. Ich habe hierfür einen Zauberstab genommen. Zu Beginn verfangen sich die Zutaten häufig und ihr müsste den Stecker ziehen (wichtig, sonst landet vielleicht eine Fingerkuppe in der Schüssel, ist mir schon passiert), um anschließend die Masse mit einem Löffel zu entfernen. Nach Belieben könnt ihr das Ganze noch mit etwas Süße, beispielsweise Agavensirup süßen. Aus der Masse werden dann einfach kleine Kugeln gerollt, welche ihr bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahren solltet.

vegane pralinen, DIY pralinen, DIY weihnachtsgeschenk, vegan sweets, ekulele, foodblogger, rohkost pralinen, schoko crossies, dattelpralinen

Kürbis-Dinkel-Nuss Pralinen

Zutaten/Zubereitung

50g Dinkelflocken (Feinblatt)
70g Datteln
50g gemahlene Haselnüsse
1 EL Apfelmus
50g geriebener Kürbis
Agavendicksaft oder ein anderes Süßungsmittel

Ich habe mich bei den Zutaten und dem Rezept an das Video von Lady Landrand gehalten. Schaut am besten auf ihrem Kanal vorbei. Hier gelangt ihr direkt zum Rezept Video.

Unbenannt-1

Zartbitter Crossies

Zutaten/Zubereitung

100g Zartbitterschokolade
1 EL Kakao
1 TL Kokosöl
80g Dinkelflakes
Meersalz

Zarbitterschokolade, Kokosöl und Kakao schmelzen (im Wasserbad) und anschließend die Flakes hinzugeben. Alles gut vermengen. Am besten geht es mit den Händen. Nun kleine Haufen auf ein Blech mit Alufolie geben und im Anschluss ein bisschen Meersalz darüber streuen. Das klingt vielleicht im ersten Moment nicht passend, macht es aber besonders und super lecker! Sobald die Crossies abgekühlt sind kann das Knuspern beginnen. Achtung, die Schokoflakes am besten nicht im Kühlschrank abkühlen lassen – sie werden dort nämlich „weißlich“.

Gutes Gelingen und fröhliches Naschen!

Dieser Post enthält Affiliate Links

Das könnte dich ebenfalls interessieren

11 Kommentare

  • Antworten Krisi von Excusemebut... 22. November 2015 um 10:50

    Bei mir kommt jetzt auch langsam die Weihnachtsstimmung, was glaube ich besonders an dem Wetterumschwung liegt. Es war ja so warm und immer strahlender blauer Himmel, da kommt kaum Stimmung auf=)
    Die Pralinen sehen köstlich aus, und wie du schreibst, sie haben super Zutaten, naschen ganz ohne Reue=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

  • Antworten Katrin 22. November 2015 um 12:48

    fand ich schon bei Instagram spannend!
    Kürbis & Dinkel kann ich mir noch nicht so richtig vorstellen, aber Nummer 1 wird ganz bald ausprobiert 🙂
    und zu Nummer 3: bin jetzt schon verliebt, weil gute Schoko mit Meersalz einfach fantastisch schmeckt

    LG Katrin

  • Antworten Saskia 22. November 2015 um 15:06

    Die Rezepte hören sich gut an.

  • Antworten Andrea 22. November 2015 um 18:23

    Oh die Zartbitter Crossies sehen soo gut aus!

  • Antworten Sarah 22. November 2015 um 19:33

    Mhh die sehen super lecker aus. Die veganen Pralinen die ich mal gemacht habe waren auch sehr lecker ^_^

  • Antworten Lena 23. November 2015 um 8:23

    Danke für die tollen Rezepte! Die Pralinen mache ich mir so in der Art auch öfter. Ich rolle sie allerdings gerne noch in Kokosraspeln, das finde ich super lecker 🙂 Und die selbstgemachten Schoko-Crossies hat meine Mama so ähnlich früher immer für uns gemacht – da werden Kindheitserinnerungen wach 😉

    Liebe Grüße
    Lena | http://www.healthylena.de

  • Antworten Muddelchen 23. November 2015 um 19:09

    Ui, die sehen aber alle lecker aus. Stimmt, nun geht es mit großen Schritten auf die Adventszeit zu, aber, ich freue mich, für mich immer mit die schönsten Wochen im Jahr! Liebe Grüße

  • Antworten Caro 23. November 2015 um 19:36

    Awww die sehen alle sooo lecker aus, das muss ich umbedingt demnächst probieren <3
    Alles Liebe, Caro von It’s Linnae

  • Antworten Katarina Ahlsson 24. November 2015 um 13:26

    Danke für die tolle Inspiration! Da ich manchmal etwas ‚backfaul‘ bin, freue ich mich sehr über diese tollen Rezepte, die schnell nachzumachen sind!
    Gerade Schokokrossies habe ich mir früher so oft gemacht – und jetzt schon jahrelang nicht mehr. Ist irgendwie ganz in Vergessenheit geraten. Das sollte sich schnellstens ändern! 🙂

    Katarina x
    http://katarina-ahlsson.com

  • Hinterlasse einen Kommentar