Cinque Terre, Italien

Von La Spezia nach Portovenere

25. Mai 2015

la spezia, portovenere, chinque terre, ekulele, travelblogger

Nachdem ich euch bereits ein bisschen über die fünf Dörfer des Cinque Terre berichtet habe, ist heute unser Tagestrip von La Spezia nach Portovenere dran. Von Monterosso aus sind wir mit den Zug bis nach La Spazia gefahren, das ging super schnell (ca. 20 Minuten) und war auch sehr günstig. Leider war das Wetter nicht das allerbeste und so haben wir uns auf direktem Weg zur Markthalle gemacht. Schon öfters habe ich in meinen Reisebeiträgen ja erwähnt, dass ich Märkte liebe (z.B. hier) und so mussten wir diesem natürlich auch einen Besuch abstatten. Der Markt auf der Piazza Cavour findet täglich, außer sonntags, bis 12:30 Uhr statt und bietet zig Stände mit Obst, Gemüse, Fisch, Fleisch, Käse, Blumen und Co. Es war toll und spannend das Treiben zu beobachten – hier wurde lauthals über den Preis der Tomaten diskutiert (wenn ich es richtig verstanden habe) und dort ein halbes Schwein gekauft.

ekulele-von-laspezia-nach-portovenere-cinqueterre-travelblogger-reisetipp-1 (2)

ekulele-von-laspezia-nach-portovenere-cinqueterre-travelblogger-reisetipp-1 (3)

Nach dem Marktbesuch sind wir noch ein bisschen durch die Stadt flaniert. Es gibt sehr viele Geschäfte, Kaffees und auch Bars. In einer haben wir eine kleine Pause eingelegt und uns gestärkt. Für meinen Liebsten gab es eine tolle Antipastiplatte plus Aperol Spritz, für mich einen „öden“ Kaffee. Ganz ehrlich, in diesem Moment hat mich dann doch ein wenig der Futterneid gepackt. Die Häppchen sahen einfach zu lecker aus und auch so ein Aperol wäre eine feine Sache gewesen… Da das Wetter etwas besser wurde, haben wir relativ spontan entschieden, mit dem Schiff von La Spezia nach Portovenere zu fahren und nicht mit dem Zug zurück nach Monterosso. Das war eine top Entscheidung, denn so konnten wir zum einen den sonnigen Nachmittag optimal ausnutzen und zum anderen einiges sparen. Denn mit dem „Nachmittagstarif“ kommt man wesentlich günstiger nach Portovenere.

ekulele-von-laspezia-nach-portovenere-cinqueterre-travelblogger-reisetipp-4 (1)

Portovenere ist einfach zauberhaft. Schon vom Schiff aus sah man die vielen bunten Häuser, die Burg und die Kirche St. Pietro. Die Kirche St. Pietro liegt hoch über der Ortschaft auf einem Felsen und ist an drei Seiten vom Meer umgeben. Oben angekommen wird man mit wunderschönen Aussichten belohnt. Und auch Portovenere an sich ist einfach zucker. Ein paar kleine Gässchen, süße Läden, eine Eisdiele mit veganem Eis, viele Bars, Blumen… Doch, Portovenere muss man unbedingt besuchen, wenn man Urlaub im Cinque Terre macht! Für uns war dieser Ausflug definitiv ein Highlight.

ekulele-von-laspezia-nach-portovenere-cinqueterre-travelblogger-reisetipp-4 (3)

ekulele-von-laspezia-nach-portovenere-cinqueterre-travelblogger-reisetipp-4 (4)

ekulele-von-laspezia-nach-portovenere-cinqueterre-travelblogger-reisetipp-4 (5)

ekulele-von-laspezia-nach-portovenere-cinqueterre-travelblogger-reisetipp-4 (6)

ekulele-von-laspezia-nach-portovenere-cinqueterre-travelblogger-reisetipp-4 (7)

Gegen 17:00/18:00 Uhr ging es dann mit dem letzten Boot zurück nach Monterosso. Auch wenn die Fahrt sehr wackelig war (Sturm, hohe Wellen) und mir nicht ganz so gut bekommen ist, was sie sehr schön. Vom Meer aus hatte man einen tollen Blick auf Vernazza, Corniglia, Riomaggiore und auch Manarola. Aber auch das Zurückschauen wurde belohnt wie ihr auf dem letzten Bild sehen könnt…

ekulele-von-laspezia-nach-portovenere-cinqueterre-travelblogger-reisetipp-4 (8)

Der Trip von La Spezia nach Portovenere hat sich auf alle Fälle gelohnt!!!

Das könnte dich ebenfalls interessieren

12 Kommentare

  • Antworten Saskia 25. Mai 2015 um 14:41

    Super tolle Bilder! Ich bekomme mehr und mehr Fernweh…

  • Antworten Bell 25. Mai 2015 um 14:52

    Ach das sind immer so schöne Bilder. Ich muss ganz ehrlich gestehen. Am Anfang fande ich deine helle Haarsträhne irgendwie komisch. Jetzt mag ich sie umso mehr. Irgendwie hat das was. (mmh, jetzt ist die Frage ob das beabsichtigt ist/war oder einfach nur Zufall, allerdings schätze ich mal – es ist gewollt.)
    😀 oh man, so viel Text für eine so simple Aussage.

    Liebst,
    Bell

    • Antworten ekulele 25. Mai 2015 um 15:03

      Hihi… In meinem letzten Post (FAQ) habe ich ja mal wieder das „Geheimnis“ um meine Strähne gelüftet 😉 Ist eine Pigmentstörung… ich glaube, ich käme niemals auf die Idee, mir so etwas beim Frisör machen zu lassen 😉 Selbst nehme ich die Strähne aber gar nicht mehr wahr.
      Liebste Grüße

  • Antworten Wibke 25. Mai 2015 um 15:06

    Wow, sieht das alles wieder toll aus! Mit jedem deiner Urlaubs-Posts bin ich mehr davon überzeugt: Ich muss unbedingt auch mal in die Cinque Terre! Küsschen, Wibke von http://webundwelt.de

  • Antworten Andrea 25. Mai 2015 um 16:58

    Ich liebe solche Märkte, das ist immer ein tolles Erlebnis!

  • Antworten Jasmin 25. Mai 2015 um 17:09

    Sehr schöner Bericht und super schöne Bilder ahhh! Da bekomm ich richtig Fernweh 😀 und ich find deine Strähne voll cool hihi, ist irgendwie ein cooles Markenzeichen, so wie andere ne Zahnlücke haben oder ne makante Nase xD (oder ein paar Dreads wie ich).

    Liebe Grüüüüße 🙂 <3

  • Antworten Vesna 25. Mai 2015 um 20:00

    Tolle Bilder, ein sehr schöner Ort. Die bunten Häuser auf dem einen Foto sehen wie zusammen gequetscht aus 🙂 Wirklich schön…

    LG,Vesna

  • Antworten Katha 25. Mai 2015 um 20:24

    Ach wie schön es dort doch ist… noch zwei Wochen, der Countdown läuft… Wie nett von dir, dass du mir mit jedem Post nochmal nen Schwung Vorfreude mitgibst 🙂
    Und was natürlich nicht fehlen darf, sind die absolut typischen Bilder von oben aus den Fenstern. Bei unserem ersten Mal Portovenere war oben in Richtung Kapelle gerade ein Brautpaar unterwegs. Ob jetzt nur zum Shooting oder tatsächlich zum Heiraten weiß ich nicht mehr. Aber da kann man schon richtig schöne Bilder machen.
    Was ich in Italien ja auch total prima finde, sind die Kleinigkeiten, die bei so nem Aperitif dabei sind. Ein Schüsselchen Chips, Oliven, solche Dinge. Das ist da so selbst verständlich.
    Liebe Grüße, Katha

  • Antworten Jessy 26. Mai 2015 um 6:58

    Die Bilder sind so schön, da bekommt man gleich Lust zu verreisen. Vor allem der kleine Markt sieht klasse aus!

    Liebe Grüße Jessy von Kleidermädchen

  • Antworten Melanie 26. Mai 2015 um 10:37

    Tolle Bilder, jetzt mag ich auch in den Urlaub.

    Liebe Grüße
    Melanie von Glitter & Glamour

  • Antworten Lavie Deboite 27. Mai 2015 um 11:08

    Hach, das sind echt tolle Bilder und ich find die Idee solcher Markthallen einfach so gut! Davon gibt es hier ja leider nur noch wenige. In Stuttgart haben die auch ne richtig tolle! Da könnt ich Stunden drin verbringen. Richtig gut. Und bald darfste auch mal wieder n Aperol Sprizz trinken. Das feiern wir dann im Agostea. Da kann der kleine Mann dann mit seinem Kinderwagen dann mit in den Biergarten 🙂 Bin schon sooo gespannt! Mal ganz nebenbei 😀 Und Eisdiele mit veganem Eis find ich ja auch mal echt cool!

  • Antworten Dilara 28. Mai 2015 um 13:14

    Das sieht aber auch alles sehr verlockend aus! Ich glaub dort wäre ich nur am essen gewesen 😀
    Schöne Bilder und toll geschrieben 🙂 Das ist auf jeden Fall mal eine Reise wert.

    Ganz liebe Grüße Dilara
    von http://www.dilarafeenstaub.wordpress.com

  • Hinterlasse einen Kommentar