Essen, Kuchen & Kekse, Rezepte, Vegan

Vegane, glutenfreie Protein-Brownies mit weißen Bohnen

 „Was???? Mit weißen Bohnen?“ Ich kann gut nachvollziehen, dass dies erstmal sehr komisch klingt und man vielleicht die Nase rümpft. Denn so erging auch mir es vor ein paar Tagen, als ich das erste Mal von diesen sog. Protein-Brownies gehört habe. Aber irgendwie hat es mich gereizt und so habe ich mich im www auf die Suche nach einem Rezept gemacht. Leider habe ich keines gefunden welches mich zu 100% angesprochen hat – komische Zutaten, nicht vegan oder oder. Also habe ich mich kurzum an einer Eigenkreation versucht, welche ich heute mit euch teilen möchte. Vorher sollte ich jedoch vielleicht noch kurz sagen wie sie schmecken: sehr saftig und (positiv/lecker) gesund, nur muss ich sie beim nächsten Mal etwas mehr süßen, dazu gleich mehr…

 Zutaten für ca. ein 1/2 Backblech

 1 Dose (250g abgetropft) weiße Bohnen

3 EL Soja Mehl, 6 EL Wasser

6 Datteln

4 EL Kakao

2 TL Backpulver

2-3 EL Erdmandeln (gemahlen)

1/8 Liter Wasser (bzw. so viel bis eine cremige Masse entsteht)

1 EL Chia Samen (optional)

1 EL veganes Protein-Pulver (nur nach Bedarf)

Kokosblütenzucker nach Bedarf (2 TL waren etwas zu wenig)

Buchweizen nach Bedarf

Alle Zutaten mischen und gut mixen oder pürieren. Im Anschluss auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und für ca. 35-40 Minuten bei 180 Grad (Umluft) im vorgeheizten Ofen backen. Für etwas mehr „Biss“ habe ich noch ein paar geröstet Buchweizenkerne drüber gestreut.

 Nun noch ein paar Fakten zu den Zutaten meiner Protein-#healthy-Brownies

1. Hülsenfrüchte (in diesem Fall weiße Bohnen) sind sehr hochwertige Eiweißlieferanten und gerade bei einer veganen Ernährung sehr wichtig

2. Das Soja Mehl in Kombination mit dem Wasser dient als Ei-Ersatz und bindet die ganze Masse

3. Datteln eignen sich hervorragend zum süßen von Speisen. Sie sind reich als Ballast- und Mineralstoffen. Zudem liefern sie reichlich Eisen, Magnesium, Calcium und Kalium

4. Kakao ist eine der größten (natürlichen) Magnesiumquelle von allen Lebensmittel die uns zur Verfügung stehen. Wenn das mal keine Ansage ist, oder? Außerdem wirkt die Kakaobohne anti oxidativ und stärkt somit das Immunsystem

5. Erdmandeln sind nussig (gehören aber nicht zu Nüssen!)  im Geschmack und glutenfrei. Menschen mit einer Nussallergie können diese in der Regel ohne Probleme verzehren

6. Chia Samen sind ein sog. „super-food“ –> reich an allem, gut für alles 😉

7. Kokosblützenzucker ist eine perfekte Alternative zu anderen Süßungsmitteln. Er hat einen sehr geringen glykämischen Wert, was bedeutet, dass er den Blutzuckerspiegel langsam und gleichmäßig ansteigen lässt

8. Buchweizen schmeckt wie Getreide ist aber keins 😉

  Und, könnt ihr euch vorstellen, dass diese Brownies schmecken?

You Might Also Like

11 Comments

  • Reply Krisi 6. September 2014 at 7:43

    Ich kenne das Rezept mit schwarzen Bohnen, habe dies aber auch nie probiet. Mit weissen Bohnen ist es mir ganz neu, aber warum nicht. Lecker sehen sie defintiv aus!=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

  • Reply Blaine 6. September 2014 at 7:52

    Hört sich sehr interessant an! Wenn ich heute dazu komme, dann werd ich mich gleich dran versuchen…
    Wie ist das mit den Erdmandeln – durch was könnt ich die ersetzen bzw. ganz weglassen? (Hab keine daheim)

    • Reply ekule le 6. September 2014 at 8:00

      Die kannst du einfach weglassen 🙂

  • Reply Mode_Koks 7. September 2014 at 8:58

    Das Rezept habe ich sofort an eine Freundin weitergeleitet, die eine Glutenkrankheit hat.
    Die hat sich gefreut, danke für das Rezept.
    Viele Grüße von Mode_Koks

  • Reply Clara D. 7. September 2014 at 19:05

    Woaaah, sehen die lecker aus! Werde ich ganz bald ausprobieren! Und ja, ich kann mir sehr gut vorstellen, dass sie schmecken. 🙂

  • Reply Steffi 10. September 2014 at 9:27

    Auf jedenfall sieht es sehr lecker aus. Wieder ein Rezept zum nachbacken. 🙂
    Liebe Grüße
    Steffi

  • Reply Rona 10. September 2014 at 10:01

    Ich mag Brownies mit Bohnen sehr gerne, tolles Rezept!

    Liebe Grüße, Rona von threepinkcats

  • Reply Tina 11. September 2014 at 8:47

    Du hast im März mal ein Foto von einem sehr lecker aussehenden Pflaumenkuchen gepostet. Rückst du das Rezept auch raus?

    • Reply ekule le 11. September 2014 at 8:59

      Ich frage meine Mutter nach dem Rezept, sobald sie von ihrer Reise zurück ist 😉

  • Reply Tina 11. September 2014 at 10:48

    Das ist ganz lieb!

  • Reply Nathalie | Fashion Passion Love 12. September 2014 at 10:58

    sieht super lecker aus 🙂
    LG*

    Nathalie von Fashion Passion Love ♥

  • Leave a Reply