Fit nach der Schwangerschaft, Sport

Fit nach der Schwangerschaft – mein Plan

23. August 2015

Mädels, ihr seid der Burner! Ich hätte niemals gedacht, dass ich solch eine tolle Resonanz auf mein Bild bei Instagram mit dem Hashtag #xmasbody2015 erhalte. Es freut mich wahnsinnig, dass viele von euch dabei sind und wir nun gemeinsam dieses Projekt in Angriff nehmen. Passend dazu werde ich hier auf dem Blog, in der Rubrik Sport, eine neue Reihe mit dem Namen „Fit nach der Schwangerschaft“ starten. Immer wieder wird es Beiträge geben, mal mit dem Fokus auf Fitness Videos, dann vielleicht mal ein Update oder auch Posts zu meiner Ernährung.

fit-nach-der-schwangerschaft-xmasbody2015-abnehmen-sport-afterpregnancy-ekulele-mamablogger-fitnessblogger-1

Vielleicht beginne ich diesen ersten Beitrag der neuen Serie erst einmal mit ein paar persönlichen Gedanken und meinem momentanen Körpergefühl, um euch zu verdeutlichen, worum es mir in dieser Challange geht. Ich mache schon immer sehr viel Sport und hadere häufig mit meiner Figur, so ehrlich muss ich einfach sein. Auf der einen Seite weiß ich, dass ich absolut nicht dick oder ähnliches bin und auf der anderen Seite gibt es immer wieder Momente, in welchen ich mir denke „...mensch, hast du einen blöden Bauch…keine schöne Taille…oh, wie toll ist denn der Body von xy…so will ich auch aussehen…nein, dass schaffe ich niemals…reiß dich zusammen Frauke…leg los…esse halt weniger Süßkram…„. Diese Gedanken sind einfach immer wieder präsent, wurden aber mit steigendem Alter weniger (liegt es daran, dass man selbstbewusster wird?! Lasst es mich gerne wissen, wenn ihr für das Phänomen eine Erklärung habt). Vor allem, als ich im Januar 2014 die Videos von Jilian Michaels für mich entdeckt habe und ich schon nach kurzer Zeit Erfolge sehen konnte, wurde ich mit meinem Körper immer zufriedener. HIIT scheint für mich einfach zu funktionieren. Im September 2014 hatte ich dann meine beste Form und habe mich sogar getraut, ein Bikinibild zu posten. Wer mich gut kennt weiß, dass das wirklich etwas bedeutet! Im Oktober wurde ich dann schwanger, war aber trotzdem noch sehr aktiv. Mehr zu meinem Sportprogramm bzw. meiner Sportroutine mit Babykugel findet ihr in diesem Post. Trotz Sport und keinen extremen Heißhungerattacken habe ich stolze 18kg in der Schwangerschaft zugenommen. Viele haben mir bereits geschrieben „was, das sah man dir gar nicht an“ oder ähnliches. Aber seid euch sicher, ich habe die Kilos gesehen. Natürlich war auch ordentlich Wasser dabei, vor allem in den letzten Wochen habe ich dank 30 Grad und mehr viel eingelagert. Nach der Geburt ging schnell einiges runter, ich war wirklich positiv überrascht und sehr happy. Dachte ich doch, dass ich jedes Kilo einzeln abtrainieren muss… Jetzt, acht Wochen nach der Entbindung fühle ich mich wieder bereit für Sport und habe so richtig Hummeln im Hintern. Ich möchte einfach wieder loslegen, nicht nur für mein Aussehen, sondern vor allem für mein Wohlbefinden! Sich so richtig auszupowern, Muskeln zu spüren, mal abzuschalten, negative Energien loswerden – Sport ist für mich ein bisschen wie Luft, ich brauche ihn einfach. Deswegen habe ich beschlossen nun wieder langsam zu starten. Natürlich habe ich Rücksprache mit meiner Ärztin gehalten und auch die Hebamme hat mir schon vor knapp drei Wochen versichert, dass meine geraden Bauchmuskeln fast wieder ganz zusammen sind.
Wenn ihr also bei der Challenge #xmasbody2015 mitmacht und zuvor schwanger wart, dann lasst auf alle Fälle prüfen, ob ihr bereit für Sport seid, das ist mega wichtig um Folgeschäden (wer hat schon Lust auf einen kaputten Beckenboden?!) zu vermeiden!
Aber was ist nun mein Plan, um 2015 sexy und schlank (ein bisschen Ironie muss schon sein;)) unterm Weihnachtsbaum zu stehen?! Ich habe mir eine Übersicht erstellt, welchen ich euch gerne kurz vorstelle:

 Phase 1

  • ein möglichst täglicher, flotter Spaziergang. Hier versuche ich auf mindestens eine Stunde zu kommen. Zum Glück findet J.Boy Kinderwagen fahren sehr cool.
  • Ab dem 01.09. starte ich mit dem Rückbildungskurs. Leider war vorher kein Termin mehr frei, aber soviel verspreche ich mir ehrlich gesagt auch nicht davon – außer vielleicht ein bisschen „Gänseblümchen pflücken“
  • „After Pregnancy Fitness Videos“ auf youtube. Hier teste ich mich derzeit noch ein bisschen durch, folgende Videos finde ich ganz nett: New Mom Workout und Workout after Childbirth (bei amazon gibt es natürlich auch DVD´s von Trancy, zB diese hier) Das Optimale habe ich leider noch nicht gefunden, über Tipps bzw. Links freue ich mich sehr!
  • Sollten ich mit den „After Pregnancy Video“ nicht ausgelastet sein und das Gefühl haben, dass mehr möglich ist (ohne „Schäden“ davon zu bekommen), dann wage ich mich wieder an HIIT mit Jilian Michaels. Hier muss man halt wirklich aufpassen, da auch ordentlich gehüpft wird!
  • Fitness nach Lust und Laune. Gerne mach ich mir auch einfach fetzige Musik an und absolviere dann mein eigenes Programm. Ein bisschen Muskelübungen, ein bisschen Cardio, etwas dehnen…
  • Bei wenig Zeit und Lust auf Abwechslung kommen auch mal kurze Fitness DVD´s aus diversen Magazinen zum Einsatz.

Phase 2

  • Yeah, endlich teste ich den Fitness Plan schlechthin, glaubt man all den Vorher-/Nachherbildern auf Instagram. Und, wer hat es schon erraten?! Genau, it´s Kayla Itsines Time! Ich bin wirklich mega gespannt, was der Bikin Body Guide kann und erstatte natürlich Bericht.
  • Eventuell beginne ich wieder mit dem Laufen/Joggen, aber das muss ich dann einfach sehen, wenn es soweit ist. Hat jemand von den Mamas unter euch schon Erfahrung mit „Lauf Mama, lauf“ gemacht?!
  • Fitness nach Lust und Laune
  • HIIT, falls Kayla mich nicht auslastet 😉

Phase 3

  • Bis dahin ist es noch eine Weile und ich kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abschätzen, was möglich sein wird. Natürlich wird es bzgl. Phase 3 noch genauere Updates geben!

Wie lange welche Phasen sein wird steht noch in den Sternen, ich muss einfach mal schauen, wie mein Körper auf die Übungen reagiert.

fit-nach-der-schwangerschaft-xmasbody2015-abnehmen-sport-afterpregnancy-ekulele-mamablogger-fitnessblogger-1

So, das war nun mein erster Post in der „Fit nach der Schwangerschaft“ Reihe und ich hoffe, er hat euch gefallen oder sogar motiviert?! Hinterlasst mir auf alle Fälle ein Feedback, damit ich auch weiß, was euch interessiert, was eure Ziele und Pläne sind…

Ihr seid dabei? Dann postet eure Bilder mit dem #xmasbody2015! Natürlich ist es keine Bedingung vorher schwanger gewesen zu sein 😉

Dieser Post enthält Affiliate Links

Das könnte dich ebenfalls interessieren

10 Kommentare

  • Antworten Susi 23. August 2015 um 14:33

    Ich drücke dir die Daumen, ich hab noch knapp 5 Wochen bis zur Entbindung und freue mich danach von deinen Erfahrungen zu profitieren. War gerade radeln (Yeah das geht auch im 9. Monat, zumindest über kurze Strecken) und hab schon jetzt wieder richtig Bock auf Sport. Naja vor November wird das nix, aber ich verfolge deine Ideen und Posts bis dahin. 😉 weiter so!!!

  • Antworten Daniela 23. August 2015 um 16:58

    Yeah, ich kann die Hummeln im Hintern sehr gut nachvollziehen! Die hatte ich auch gegen Ende der Schwangerschaft und nach der Geburt meines Sohnes Ende März konnte ich das GO meines Arztes für Sport nicht erwarten, um mit Kaylas Guide anzufangen. Hab ich dann auch brav 4 Wochen gemacht (das Pre-Training), und es aufgegeben, weil mir die Übungen zu eintönig sind. Ich möchte jetzt aber wieder mit Jilian Michaels 30 days shred beginnen – das hat mich schon vor der Schwangerschaft begeistert 😉 Ich bin gespannt was du berichtest und mach natürlich auch mit! (hab zwar mittlerweile wie von Geisterhand weniger Gewicht als vor der Schwangerschaft, obwohl ich mir deutlich mehr Sünden gönne [500 Stillkalorien mehr – hallo?! :)], aber die Form könnte noch besser sein). Also ran an den Babyspeck und welcome #xmasbody2015 ☝

  • Antworten Jenny 23. August 2015 um 19:17

    Yeah, das klingt super! Ich wünsche dir ganz viel Erfolg bei der Umsetzung! Ich selbst habe schon den kayla Plan gemacht und kann nur sagen: lass dir mit dem Zeit, denn er ist „zackig“ 😉
    Bin auf weitere Updates gespannt!
    Liebe Grüße Jenny

  • Antworten Jessy 23. August 2015 um 21:08

    Das hört sich super an! 🙂
    Hast du selbst auch so eine Yoga Rolle? (Wie in den Links unten.) Wenn ja, wie findest du die? Wie nutzt du sie?
    Viel Spaß beim Sportprogramm! Ich werde mich anschließen und freue mich auf die neuen Posts von dir! 🙂

  • Antworten Alissa 23. August 2015 um 22:37

    Liebe Frauke,
    das finde ich echt toll, dass du schon wieder so voller positiver Energie steckst. Ich muss auch dringend wieder regelmäßiger Sport machen und freue mich auf deine weiteren Updates! 🙂
    Liebe Grüße
    http://www.alissaloves.wordpress.com

  • Antworten Saskia 24. August 2015 um 5:38

    Hört sich gut an. Das Kayla-Traing möchte ich auch noch unbedingt ausprobieren.

  • Antworten Amysa 24. August 2015 um 14:21

    Dein Projekt #xmasbody2015 finde ich sehr geil! Besonders die Aufteilung in die Phasen ist sehr gut, genauso hatte ich das für mich auch schon geplant. Bin aktuell noch in der SS d.h. ab Herbst geht sowieso erstmal nur Spazieren und ggf. schon Rückbildungsgym. für mich. Ich hoffe, dass ich ab Winter dann schon wieder Jilian Michaels HIIT machen darf (werde mich davor aber auch erst untersuchen lassen). Jilian (Shred und BBP) haben in Kombi echt die besten Veränderungen gebracht 🙂 Joggen mag ich dann direkt ab Frühling 2016 wieder und darauf freue ich mich richtig 🙂 Ich verfolge Kayla Itsines auch bei Instagram und bin neugierig, wenn du das mal testest, dann würde ich mich auf jeden Fall über einen Bericht freuen 🙂 Bei mir wird es dann vermutlich eher ein Projekt Osterbody2016 😀 aber der Weg ist der Gleiche 😉 LG Amysa

  • Antworten Vivienne 25. August 2015 um 16:46

    Huhu, finde das eine super Aktion und mache definitiv auch mit!
    Ich bin schon in Phase 2 und mach momentan aquarobic für neu-Muttis und bin bei lauf Mama lauf… Weil du da nach Erfahrungen fragtest… Ich finde es eine Super Sache, wenn man selber einen „Termin“ braucht zum Sport machen. Ist aber nicht wirklich laufen/joggen sondern workouts mit ausdauereinheiten zwischendrin. Hier bei uns aber wirklich Super und auf jeden wird individuell eingegangen. Also ich kann’s empfehlen, auch wenn man es natürlich selbst zusammenstellen könnte 😉

    • Antworten ekulele 26. August 2015 um 9:13

      Vielen lieben Dank für deine Infos bzgl. Lauf Mama, lauf 🙂

  • Antworten Vera 26. September 2015 um 22:52

    Mein Plan ist ja einfac. Ich will mir Piperine Forte und mit den Pillen den Appetit bekämpfen.

  • Hinterlasse einen Kommentar