Anzeige, Familienleben, Life(Style)

Ein Hoch auf meine neue Putzhilfe – Miele Saugroboter RX2 im Test

14. Dezember 2018

Saugroboter, Miele, Testergebnis, Erfahrung, Preis, Sauberkeit, App RX2

Anzeige /

Freunde, Bekannte und Leser, seit ein paar Tagen ist hier ein Miele Saugroboter RX2 eingezogen und ich bin schon jetzt total aus dem Häuschen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Aus dem Haus, raus – und drinnen wird von (fast) alleine sauber gemacht. Ist das nicht ein Traum? Aber ich beginne von vorne, mit etwas mehr Contenance und Fakten, auch wenn ich mich hier gerade vor Begeisterung in Rage schreiben könnte…

Ich habe die Arbeiten im, um und am Haus unterschätzt!

Mit dem Umzug in unser neues Haus bin ich die letzten Wochen und Monate des Öfteren an meine Grenzen gestoßen. Ja, ich bin ehrlich, ich habe das Haus mit all seinen To-Do’s ein wenig unterschätzt. Vor allem das Putzen. Klar, unsere Wohnung habe ich auch immer so gut wie möglich in Schuss gehalten, aber ein Haus mit wesentlich mehr Quadratmeter, das ist eine andere Hausnummer. Vor allem dann, wenn man ein klein-großer Perfektionist ist. Ich hatte euch davon bereits berichtet, von meinem Putzwahn und den damit einhergehenden Säuberungssessions am Abend.

Warum am Abend? Untertags ist mir das fast nicht möglich. Einer der Buben wuselt immer um meine Beine, Mittagsschlaf wird aktuell überbewertet und wenn ich putze, dann richtig und nicht hier mal ein Wisch und dort ein Wasch. Das nervt mich, stresst mich – deswegen lieber abends, wenn alle (hoffentlich) schlafen.

Kaffee trinken anstatt Staubsauger schwingen

Saugroboter, Miele, Testergebnis, Erfahrung, Preis, Sauberkeit, App RX2

Nun aber genug der Einleitung, ich möchte schließlich niemanden mit meinem Putzproblem anstecken, sondern vielmehr dafür werben, ja wirklich WERBEN, sich einen Staubsaugerroboter zuzulegen. Ich feiere unseren „Robert“ (Miele Scout RX2) täglich. Nämlich immer dann, wenn er seine Runden durch die Zimmer dreht. Wenn er Krümmel, Staub oder auch mal Essensreste nach einer Ess-Eskalation in sich verschwinden lässt und ich währenddessen mit den Buben spiele, oder auch einfach mal einen Kaffee (heiß) trinke.

Was ich besonders an Robert mag – Steckbrief meiner neuen Liebe

Saugroboter, Miele, Testergebnis, Erfahrung, Preis, Sauberkeit, App RX2

Der Miele Saugroboter ist wirklich eine richtige Putzhilfe. Was ich besonders an unserem Modell, dem Miele Scout RX2 mag, sind folgende Eigenschaften:

  • Der Saugroboter ScoutRX2 ist super leise und hat sogar extra einen Silent-Mode. In diesem Programm reinigt der Staubsaugerroboter mit besonders geringer Geräuschentwicklung. Ideal beispielsweise am Abend, wenn ich die Kinder ins Bett bringe und unten gleichzeitig alles sauber gemacht wird. Das ist wirklich so viel wert!
  • Klasse finde ich auch, dass man den Roboter timen kann. Gerne lasse ich Robert seine Runden im oberen Stockwerk drehen, wenn wir nicht daheim sind. So sind Kinder- und Schlafzimmer sauber, wenn wir wieder nach Hause kommen und der Saugroboter dreht nicht seine Runden, während die Kinder spielen.
  • Anders als man vielleicht erwartet oder sich vorstellt, der Miele Scout RX2 reinigt auch die Ecken. Ich war ja immer ein wenig skeptisch, ob so ein Saugroboter auch wirklich alles sauber bekommt – ja. Mit seinen ausgeschwenkten Seitenarmen gelangt Robert in alle Ecken. Die Bürsten reinigen so jeden Randbereich, jedes Eckchen gründlich.
  • Spot, Turbo und Auto – meine Putzhilfen. Neben dem Silent Mode gibt es drei weitere Programme, welche alle für sich sprechen. Im Spot Modus reinigt der Saugroboter von Miele eine Fläche von 180 auf 180 cm. Perfekt nach dem Essen. Da schaut es bei uns nämlich meist ziemlich wild aus, um es nett zu formulieren. Das Auto Programm lasse ich gerne laufen, wenn wir nicht daheim, oder auf dem anderen Stockwerk sind. Hier verlässt der Scout RX2 die Ladestation und reinigt alle erreichbaren Räume völlig selbstständig. Ist er fertig, fährt er wieder in seine Ladestation zurück. Für die schnelle Reinigung (upsi, der Besuch kommt gleich) nutze ich gerne den Turbo-Mode. Scout fährt seine systematischen Linien nun in größerem Abstand und spart dadurch Zeit. Sauber wird es trotzdem.
  • Vom Parkett auf den Teppich? Türschwellen? Kabel? Kein Problem für den Saugroboter von Miele. Dank ordentlich Schmackes und griffigen Räder packt er Hindernisse locker.
  • Robert ist ein schmaler Typ und so kommt er locker unter Schränke und Betten, was mir lästiges Bücken und nerviges Hantieren mit dem Staubsauger erspart!
  • Eine tolle Sache finde ich zudem die Option, den Scout RX2 per APP bedienen zu können. Vergessen zu timen? Dann einfach flott per Handy die Putzhilfe starten und in ein staub- und krümmelfreies Zuhause kommen.

Ein Typ zum verlieben, nicht wahr?! Aber keine Sorge, er läuft dem Ehefreund nicht den Rang ab. Dieser ist übrigens auch sehr angetan von unserem neuen Hausbewohner. Und das nicht nur, weil er nun auch weniger saugen muss, sondern vor allem deswegen, weil er von all den technischen Fakten und Eigenschaften begeistert ist.

Technische Fakten  – Miele Scout RX2

Saugroboter, Miele, Testergebnis, Erfahrung, Preis, Sauberkeit, App RX2

  • Quattro Cleaning Power –> 1. Aussschwenkbare Seitenbürsten befördern Grobschmutz unter das Gerät. 2. Eine Bürstenwalze nimmt diesen zuverlässig auf und transportiert ihn in die vordere Saugöffnung. 3. Die hintere Saugöffnung sorgt für die gründliche Aufnahme von Feinschmutz. 4. Mittels eines starken Gebläses landet der Schmutz sicher in der Staubbox im Gerät.
  • MobileControl –> Nicht nur ich finde die APP für zu Hause und vor allem unterwegs genial, sondern auch der Ehefreund. Den Timer einstellen, oder auch mal schauen, wo sich Robert gerade befindet – es gibt diverse Funktionen und Möglichkeiten.
  • Fernbedienung –> In jedem Mann steckt doch irgendwie ein Kind ;). Ihr könnt euch nicht vorstellen, welchen Spaß der Ehefreund dabei hatte bzw. hat, Robert mit Hilfe der Fernbedienung durchs Haus saugen zu lassen. Eine praktische Option, wenn der Scout mal eine ganz bestimmte Stelle reinigen soll.
  • Kameras –> Scout RX 2 ist mit zwei Frontkameras ausgestattet. Diese ermöglichen u.a. ihm eine sehr präzise, dreidimensionale Objekterkennung. Distanzen zu möglichen Hindernissen werden automatisch ermittelt und anschließend navigiert sich der Saugroboter sicher darum herum.
  • 60 Minuten voller Einsatz –> 60 Minuten kann der Saugroboter von Miele fahren, dann benötigt er wieder eine „Tankfüllung“. Hierfür fährt er alleine zurück zur Ladestation.

Saugroboter, Miele, Testergebnis, Erfahrung, Preis, Sauberkeit, App RX2

Er kann also einiges, unser Saugroboter. Und er hat uns überzeugt. Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass der Scout uns solch eine große Hilfe im Haushalt ist. Die Tatsache, dass ich ihn einfach mal fahren und putzen lassen kann, während wir unterwegs sind, finde ich so genial. Es ist doch immer wieder schön, ein Haus mit Brotkrümmeln und Staub auf dem Boden zu verlassen und in ein sauberes Heim zurück zukommen!

Ein Hoch auf unsere neue Putzhilfe!

Das könnte dich ebenfalls interessieren

2 Kommentare

  • Antworten Jutta W. 14. Dezember 2018 um 12:05

    Hallo…
    Wie verhält er sich an Treppen???…muss man die sichern oder sausster runter???
    …cooles Teil..bin schon immer Miele Fan aber halt mit normalen Saugern aber der Robert..nun der kommt mir glaube ich auch ins Haus…muss mal googeln…
    LG..Jutta

    • Antworten ekulele 14. Dezember 2018 um 15:57

      Die Kamera sieht alles 🙂 Sprich, er stoppt und es passiert nicht! Liebe Grüße, Frauke

    Hinterlasse einen Kommentar