Advent & Weihnachten, Kuchen & Kekse, Rezepte, Vegan

Vegane Husarenkrapfen mit Marzipan – Plätzchenparade

4. Dezember 2015

vegane plätzchen, marzipna, kekse, ekulele, foodblogger, plätzchenparade, vegane weihnachtsplätzchen, husarenkrapfen ohne ei

Weihnachtszeit ist Plätzchenzeit, da geht kein Weg dran vorbei. Zum Glück, denn wenn ich etwas ganz besonders gerne nasche, dann sind es kleine Leckereien, z.B. in Form von veganen Husarenkrapfen mit Marzipan. Dieses Rezept habe ich extra für unsere Plätzchenparade kreativiert (wer weiß, vielleicht landet das Wort irgendwann doch mal noch im Duden) und direkt für sehr deliziös befunden. Schon immer bin ich ein großer Fan von Husarenkrapfen, besonders wenn sie mit selbstgemachtem Johannisbeer-Gelee gefüllt sind. Dieses Jahr wollte ich aber etwas Neues probieren und habe mich ein Aprikosenmarmelade gewagt. Ich muss gestehen, ich war nicht ganz so eifrig wie die anderen Mädels der Plätzchenparade, welche teilweise Gelee selbst zubereitet haben. Stattdessen landete einfach ein Glas Bio-Marmelade in meinem Einkaufskorb, welche sehr lecker schmeckt und vor allem nicht ganz so süß wie konventionelle ist. Warum Aprikose? Aprikose passt perfekt zu Marzipan und Marzipan zu mir. Die Liebe für Marzipan habe ich definitiv von meinem Papa geerbt und ich bin schon sehr gespannt, was er zu meiner neusten Plätzchenkreation sagen wird.

vegane plätzchen, marzipna, kekse, ekulele, foodblogger, plätzchenparade, vegane weihnachtsplätzchen, husarenkrapfen ohne ei

Zutaten

125g Zucker
1 Päckchen Vanille-Zucker
125g vegane Margarine
250g Mehl
50g gemahlene Mandeln
2 TL Backpulver
200g Marzipan
1-2 EL Pflanzen-Drink (zB Hafermilch) nach Belieben

Aprikosenmarmelade
Puderzucker

Zubereitung

Aus allen Zutaten einen schönen Teig kneten, welcher weder bröselt, noch zu klebrig ist. Eventuell müsst ihr etwas mehr Mehl oder auch Pflanzen-Drink hinzugeben. Im Anschluss den Teig für mind. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Den Ofen auf 180 Grad O/U vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig aus dem Kühlschrank nehmen. Nochmals gut durchkneten und dann kleine Kugeln formen. In die Mitter der Kugel ein tiefes Loch drücken. Dies geht mit dem Stiel eines Kochlöffels sehr gut, der Daumen tut es aber auch. Das Loch muss auch alle Fälle recht groß und tief sein, da der Teig beim Backen sehr auf- bzw. auseinander geht. Die Kugeln mit genug Abstand auf das Backblech setzten und für ca. 15 Minuten backen, bis sie schön goldgelb sind. In die noch warmen Plätzchen wird nun die Aprikosenmarmelde gefüllt. Sind die Husarenkrapfen abgekühlt können sie noch mit Puderzucker bestäubt werden.

vegane plätzchen, marzipna, kekse, ekulele, foodblogger, plätzchenparade, vegane weihnachtsplätzchen, husarenkrapfen ohne ei

Nun kann ich euch nur noch wärmstens empfehlen, auch mal bei den anderen Teilnehmerinnen der Plätzchenparade vorbei zu schauen. Zimtsterne, Glühweintaler, Schoko-Orangen Plätzchen – mir läuft schon alleine beim Lesen das Wasser im Mund zusammen und ich würde mir sehr wünschen, dass alle Mädels ein Paket voller Kekse zu mir schicken 😉

Montag: Lynn von Heavenlynn Healthy – gesunde Zimtsterne
Mittwoch: Justine von Justine kept calm and went vegan – vegane Nuss-Nougat-Knusperecken mit gerösteten Pekanüssen
Donnerstag: Marie von Scones & Berries – Glühweintaler mit Pistazien
Freitag: Frauke von ekulele – vegane Husarenkrapfen mit Marzipan und Aprikosenmarmelade
Samstag: Wibke von webundwelt – Schoko-Orangen-Plätzchen
Sonntag: Mareike von Petite Gateau – Mandelspitzbuben mit Glühweingelee

vegane plätzchen, marzipna, kekse, ekulele, foodblogger, plätzchenparade, vegane weihnachtsplätzchen, husarenkrapfen ohne ei

Ich wünsche euch viel Spaß beim Backen und eine gemütliche Adventszeit. Unter dem #plätzchenparade findet ihr weitere Fotos!

Das könnte dich ebenfalls interessieren

6 Kommentare

  • Antworten Edith 4. Dezember 2015 um 10:14

    mmmh lecker schaut das aus :)) und ein tolles Rezept mit einfachen Zutaten!
    http://thehappyvegangirl.com/

  • Antworten Saskia 4. Dezember 2015 um 10:24

    Die Plätzchen schauen echt lecker aus. Ob sie auch ohne Marzipan gelingen?

  • Antworten Maria 4. Dezember 2015 um 15:19

    Super,ich freu mich sehr über das Rezept, da ich diese Plätzchen schon seit meiner Kindheit liebe und mich nun aber auch vegan ernähre.
    Welches Mehl nimmst Du denn dafür?
    LG Maria

  • Antworten Justine 6. Dezember 2015 um 9:34

    Schaut so lecker aus Frauke! Bei dir sieht es ja schon richtig weihnachtlich aus, wir müssen auch langsam aber sicher loslegen mit der Deko! 🙂

    Liebe Grüße, Justine
    http://www.justinekeptcalmandwentvegan.com

  • Antworten Mareike 6. Dezember 2015 um 17:28

    Liebe Frauke,

    mmmmhhhh, ich kann förmlich den Duft deiner Husarenkrapfen riechen. Und meine Liebe zu Marzipan habe ich gerade erst entdeckt 🙂

    Alles Liebe
    Mareike ♥

  • Hinterlasse einen Kommentar