Anzeige, Familienleben, Kinderwelt

So feiern wir Geburtstag – Warum Rituale wichtig und wertvoll sind!

10. August 2018

Anzeige /

Für Kinder sind Rituale wichtig und wertvoll, weswegen sie bei uns eine große Rolle spielen. Nicht nur unser Abendritual ist mir beispielsweise heilig, sondern ganz besonders auch Geburtstage. Diese werden bei uns im Hause H. jedoch erst so richtig gefeiert und mit bestimmten Ritualen gefüllt, seit die Kinder auf der Welt sind.
Früher, da haben wir, der Ehefreund und ich, es uns schön gemacht. Wir waren im Idealfall auf Reisen, lecker Essen oder ganz simpel auf der Arbeit. Heute, da haben Geburtstage einen ganz anderen Stellenwert. Sie sind wichtig, werden geplant – ja, wir fiebern alle gemeinsam auf „den“ Tag hin. So wie das auch in meiner Kindheit war.

So wurde bei mir daheim Geburtstag gefeiert

Ich erinnere mich so gut an unsere „Geburtstagsrituale“ daheim. Der Ablauf am Morgen beispielsweise – raus aus dem Bett. Voller Aufregung und Spannung stand man an der Treppe und hat gewartet, bis der Rest der Familie „Zum Geburtstag viel Glück“ angestimmt hat. Dann ist man die Treppe nach unten geflitzt, mit leuchtenden Augen. Vor einem, ein liebevoll gedeckter Tisch. Mit Kerzen, so viel wie man alt wurde, einem Kuchen, Luftballons, Blumen und natürlich Geschenken. Mama, Papa und die Geschwister standen daneben und haben fleißig geträllert. Als zweites Lied wurde stets „Hoch soll er/sie leben“ angestimmt und das Geburtstagskind wurde in die Luft gewirbelt. Hach ja, ich erinnere mich so gut. Auch an viele wunderschöne Geschenke, wie beispielsweise der Puppenherd, welchen mein Papa selbst gebaut hat. Was war ich stolz und was bin ich stolz. Denn mittlerweile spielen die Buben damit und ich werde häufig gefragt, woher wir das tolle Teil haben. „Hat mein Papa gebaut“, antworte ich noch heute mit geschwellter Brust.

Geburtstag – Dein Tag!

All diese schönen Erinnerungen an Geburtstage haben meine Kindheit, haben mich sehr geprägt und mir war stets klar, dass ich meinen Kindern auch mal solch unvergessliche, besondere Feste bereiten möchte. Es stand also außer Frage, dass Geburtstage von dem Moment an, als wir Eltern wurden, eine noch wichtigere Bedeutung bekommen. Was habe ich mir Gedanken vor J.Boys erstem Ehrentag gemacht. Zu viele, rückblickend, denn welche Farbe die Luftballons haben und ob die Servierten dazu passen – ganz ehrlich, das ist sowas von egal. Natürlich, schön aussehen soll es und Freude bereiten. Aber das Wichtigste ist, dass es ein unvergesslicher Tag wird. Ein Tag, an welchem das Geburtstagskind hochleben gelassen wird. Altersentsprechend und so, wie es für das Kind am besten und schönsten ist. Und das, das ist sehr individuell. Und bei all der Individualität ist es uns dennoch wichtig, dass es ein paar Rituale gibt, auf welche sich alle Familienmitglieder freuen können.

So feiern wir Geburtstag – Die Vorbereitungen

Geburtstag ist ein besonderer Tag. Ein Tag, welcher nicht plötzlich kommt (oder manchmal doch, vor allem, wenn man kein Kind mehr ist „huch, schon wieder ein Jahr vorbei“ ;)) und bei uns bereits im Vorfeld eine Rolle spielt. Welchen Kuchen wünscht sich das Geburtstagskind? Wie möchte es feiern? Wer soll zum feiern kommen? Welche Geburtstagswünsche gibt es?

Ich finde es schön, alle Familienmitglieder einzubeziehen. Und so male ich beispielsweise aktuell mit den Buben Bilder, da der Papa bald Ehrentag hat. J.Boy ist schon ganz gespannt, was „der Papa dann sagt zu unserem Geheimnis“ und vor allem auch „welche Geschenke er bekommt„. Und überhaupt: „warum hat der Papa erst Geburtstag und dann der F.?“ und „Mama, hast du den nächsten Geburtstag wieder im Urlaub auf Mallorca?„.

Alle sind gespannt und die Vorfreude der Kinder stimmt auch uns Eltern richtig ein. Besonders der Geburtstagsmorgen, der ist uns heilig. So wie damals, in meiner Kindheit…

So feiern wir Geburtstage – Das Geburtstagsritual am Morgen

Geburtstag mit Kindern, Ritual, Krone, Familienfrühstück, wieso weshalb warum feiern wir?

Nach dem Aufwachen am Geburtstagsmorgen wird es spannend. Sobald die anderen Familienmitglieder das Geburtstagslied anstimmen, darf das Geburtstagskind an den Tisch bzw. in den Raum kommen. Dieser wurde am Vorabend schön dekoriert, mit Blumen, Luftballons und Kerzen. Geschenke liegen bereit, zum Frühstück gibt es Geburtstagskuchen und das Geburtstagskind darf die Geburtstagskrone tragen. Wie sich der weitere Tag gestaltet hängt nun vom Geburtstagskind und seinen Wünschen und Bedürfnissen ab.

Kindergeburtstag oder lieber Familientag?

Es kann wild und laut werden, oder auch gemütlich und „klein“. Aber es wird vor allem eines, nämlich so, wie es für das Geburtstagskind am passendsten ist. Nachdem wir beispielsweise J.Boys ersten Geburtstag mit ein paar Eltern und deren Kindern gefeiert haben, sagen wir rückblickend: „das war sehr schön, aber auch irgendwie zuviel für unseren kleinen Mann“. Er war so k.o. von all dem Trubel und den Eindrücken, dass er einen ganz langen Mittagsschlaf gemacht hat und abends total durch den Wind war. Dennoch war es damals ein toller, erster Geburtstag. Aber eben vielleicht einfach ein bisschen too much für unseren Sohn. Und so haben wir seinen zweiten Geburtstag um einiges ruhiger angehen lassen. Wir sind seinem Wunsch gefolgt und haben einen Ausflug in den Zoo gemacht, nachmittags kamen die Omas und der Opa. Also keine Kinderparty, sondern eher ein ganz entspannter Familientag.

In diesem Jahr gab es dann eine Mischung. Eine Mischung aus klein und fein und laut und bunt. An seinem Ehrentag haben wir abermals einen Familienausflug gemacht und nachmittags kamen die Omas zu Besuch. Ein paar Tage später schmissen wir dann „die große Party“ mit den Großeltern, Onkel, Tante und Freunden. Eine schöne, erste Garten-Geburtstags-Party in unserem neuen Haus.

Ihr seht, was den Tagesablauf am Geburtstag angeht, da sind wir nicht auf bestimmte Abläufe festgelegt. Fest steht lediglich: das Geburtstagskind soll einen unvergesslichen Tag haben!

Und plötzlich spielt auch der Geburtstag von Mama und Papa eine wichtige Rolle

Wie oben bereits kurz erwähnt, spielen auch die Geburtstage vom Ehefreund und mir eine wichtige Rolle, vor allem seit J.Boy ca. zwei Jahre alt ist. Hat jemand Geburtstag, ist es für ihn selbstverständlich, dass ein Lied gesungen wird, es Geschenke und Kuchen gibt. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie verwundert und regelrecht entsetzt er war, als wir letztens auf einem Geburtstag eingeladen waren und es kein Lied für das Geburtstagskind gab. Den ganzen Abend hat er immer wieder gesagt „Mama, wir haben vergessen ein Lied zu singen„. Mir selbst tat es irgendwann auch so unheimlich leid für das Geburtstagskind, dass ich mir geschworen habe, dass mir das nie wieder passiert. In Zukunft springe ich über meinen Schatten und stimme einfach ein Lied an, anstatt auch zu schweigen. Denn so ein Lied, dass hat doch jeder verdient. Egal wie schief oder schräg ;).

„Wieso ist mein Geburtstag im Sommer?
„Weshalb…“
„Mama, warum habe ich nur ein Mal im Jahr Geburtstag?“

Geburtstag mit Kindern, Ritual, Krone, Familienfrühstück, wieso weshalb warum feiern wir?

Ja, das Thema Geburtstag hat für J.Boy in den letzten Monaten eine wichtige Rolle eingenommen. Er hinterfragt vieles, möchte alles ganz genau wissen und treibt mich mit seinen vielen „wieso, weshalb, warum“-Fragen manchmal fast ein bisschen in den Wahnsinn. Aber nein, nicht negativ gemeint! Fragen und Neugierde sind so unheimlich wichtig und ein toller Entwicklungsschritt, welchen wir als Erwachsene auf jeden Fall begleiten sollten. Wenn möglich ohne viele genervte „deshalb“ oder „weil“ Antworten.

20-jähriges Jubiläum der beliebtesten Kinder-Sachbuchreihe „Wieso? Weshalb? Warum?“

Geburtstag mit Kindern, Ritual, Krone, Familienfrühstück, wieso weshalb warum feiern wir?

Geburtstag mit Kindern, Ritual, Krone, Familienfrühstück, wieso weshalb warum feiern wir?

Da aber auch ich als Mama manchmal an meine Grenzen komme und einfach keine Antwort mehr weiß, bin ich unheimlich froh, dass es schlaue Bücher gibt ;). Und so sind hier die Tage die ersten „Wieso, Weshalb, Warum“ Bücher vom Ravensburger Verlag eingezogen. Ich kenne diese noch aus meiner Jugend (als ich sie mit meinem Patenkind angeschaut habe), kein Wunder, denn die WWW Reihe feiert aktuell ihren 20. Geburtstag! Und Geburtstage, die müssen schließlich gefeiert werden! Deswegen gratuliere ich an dieser Stelle auch feierlichst zum tollen Erfolg. Denn wenn sie eines sind, die „Wieso, Weshalb, Warum“ Bücher, dann erfolgreich. Ich kenne kein Kind, welche die Bücher nicht mag. Ganz im Gegenteil, sie sind ein Dauerbrenner. Schöne Illustrationen, viele Entdecker-Klappen und massig Antworten auf massig WWW Fragen.

Und so lesen wir sie hier seit ein paar Tagen rauf und runter. Wäre mein Artikel zu J.Boys Lieblingsbüchern noch nicht online, das „Wir feiern Geburtstag“ Buch wäre auf jeden Fall mit dabei. Besonders der Teil über „Wie feiern andere Kinder Geburtstag“ lässt unseren Sohn nicht los. Immer wieder müssen wir die Stelle lesen und anschauen. Die Pinata begeistert ihn so sehr, dass er gestern sogar beschlossen hat, dass sein kleiner Bruder auch eine zum Geburtstag bekommen soll. Das heißt also für mich – ab auf Pinterest und nach einer Anleitung suchen.

Ja, hier stehen also demnächst zwei Geburtstage ins Haus. Erst der Ehefreund und dann der Augustbub. Es wird wieder gesungen, gebacken, geschenkt und mit Ballons gewirbelt. Ich freue mich, ich freue mich auf besondere Tage – auf Geburtstage!

Geburtstag mit Kindern, Ritual, Krone, Familienfrühstück, wieso weshalb warum feiern wir?

Habt ihr bestimmte Geburtstagsrituale in eurer Familie? Wie feiert ihr?

Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Ravensburger Verlag

Das könnte dich ebenfalls interessieren

2 Kommentare

  • Antworten Luise 11. August 2018 um 8:05

    Ein schöner Beitrag! Ich finde, Jonte hat ganz recht – jeder verdient es, an seinem Ehrentag ein bisschen gefeiert zu werden, sei es mit einem Lied oder einem Kuchen.
    Bei uns gab es früher immer einen Holzkranz (bzw. mehrere zum Ineinanderstecken) mit Geburtstagskerzen und in der Mitte einer etwas dickeren Lebensbereichen.
    Und bis heute (ich werde dieses Jahr 24) gibt es immer einen Schokokuchen, der dick mit Schokoglasur und Smarties verziert ist. Ohne wäre irgendwie nicht richtig Geburtstag 🙂

    • Antworten Luise 11. August 2018 um 8:07

      Hoppla, da hat mich autocorrect überlistet. Lebenskerze, nicht Lebensbereiche.

    Hinterlasse einen Kommentar