About Me

10 Dinge, die man (nicht) unbedingt über mich wissen muss…

21. Februar 2014

… bei der herzallerliebsten Lavie habe ich lustige Fragen gefunden/gelesen, welche ich jetzt einfach mal ganz frank und frei übernommen habe. Ich hoffe, ihr müsst auch etwas schmunzeln bzw. erfahrt das ein oder andere Neue über mich.

 1. Von welchem Reiseziel träumst du schon lange? Wen würdest du gerne mitnehmen?

Ich möchte unbedingt noch mal (für länger als vier Tage) nach Kapstadt. Und wenn ich dann schon mal dort bin, dann muss natürlich auch noch eine Safari sein. Mitnehmen würde ich meinen Herzmann, denn auch er träumt von einem Trip nach Afrika. Außerdem möchte ich in absehbarer Zeit gerne den Städten Istanbul, Lissabon und Stockholm einen Besuch abstatten.

2. Du kommst abends müde nach hause und hast Hunger wie ein Bär. Welches leckere Blitzrezept rettet dich in Momenten wie diesen?

Also an solchen Abenden bin ich leider viel zu faul, ko und ausgehungert, als dass ich mich noch hinter den Herd stellen kann/will. Ich mache mir in solchen Situationen gerne ein leckeres Aufbackbrötchen von Alnatura mit fett Avocado drauf -ganz viel Pfeffer darf auch nicht fehlen.

3. Welche Serien, alt oder neu, kannst du immer wieder anschauen?

Ganz ehrlich, ich bin so absolut kein Serien-Mensche. Nicht mal SATC oder etwas vergleichbar (achtung;)) blödsinniges mag ich.

4. Wer oder was ist dein Spirit Animal, dein Patronus, dein Krafttier?

? – nächste Frage bitte.

5. Kennst du einen schönen Online-Shop, jenseits von Amazon und Co? 

Ich stöbere sehr gerne durch „Geliebtes Zuhause„, Impressionen und die Buchhandlung Wolf 

6. Zu deiner (verrückten) Teeparty darfst du drei Personen einladen, lebend oder tot, real oder fiktiv – völlig egal. Wen lädst du ein? Warum? Und was reichst du zum Tee?

Ganz spontan kam mir bei dieser Frage gerad in den Sinn, dass ich gerne meine zwei Opas bei mir hätte. Was sie wohl sagen würden, wenn sie in einen veganen Muffin (welchen ich zum Tee reichen) gebissen hätten? Vielleicht sogar in einen mit Karotte oder Zucchini? Lecker oder „unnützes Zeugs“? Ich würde ihnen zuhören, wenn sie lustige und spannende Geschichten von früher erzählen oder wir würden uns an Momente aus meiner „Kleinkindheit“ erinnern…

7. Nehmen wir an, du hättest zu viel Geld und könntest einen Dienstleister deiner Wahl einstellen. In welchen Service würdest du investieren? Eine Putzfrau? Ein Koch? Personal Trainer? Gärtner? Oder was ganz anderes?

Momentan einen Maler. Unsere neue Wohnung muss komplett weiß gestrichen werden. Und ich sage es ganz ehrlich, es gibt fast nichts schlimmeres, als mit Pinsel, Farbeimer, Ganzkörper-Overall und Rolle durch das Heim zu tigern. Das Gärtner übernimmt freundlicherweise meine Mama, sie macht uns den Balkon mit Blümchen schön. Zum Glück, denn sie hat dafür echt ein Goldhändchen und die nötige Muse. Ach so, ein Umzugsunternehmen wäre auch brillant, so ein all inclusive Service mit einpacken, schleppen, auspacken, aufbauen…

8. Worin könntest du einen Weltrekord aufstellen?

Ich habe gerade meinen Freund gefragt, worin ich einen Weltrekord aufstellen kann. Wie aus der Pistole kam: „putzen“ oder auch „dem Freund hinterher putzen“.

9. Lass uns eine Band gründen! Welchen Part übernimmst du? Frontsau? Schlagzeuger? Bassist? Oder och eher Management? Gitarrenträger? Talent und Können spielen absolut keine Rolle, such dir was aus! Und sag mir noch: Wie wollen wir die Band nennen?

Ich toure als Sängerin „ekulele“ mit meiner Band durch die Länder, fülle riesige Hallen und darf den Titelsong zur nächsten Olympiade beisteuern.

10. Zum Schluss sollst du noch die Gelegenheit haben, dich für deinen absoluten Traumberuf zu bewerben. Und mit dem Traumberuf meinen ich den Job, von dem du träumst, was ja nicht unbedingt ein real existierender Beruf sein muss. Also: Womit würdest du gerne deinen Lebensunterhalt bestreiten? Und warum bist du für die Aufgabe perfekt geeignet? 

Wenn ich das nur wüsste – auch im realen Leben. Immer wieder überlege ich mir, was mein Traumjob wäre, aber ich finde nie „die“ Antwort. Mich interessiert Mode, das Thema Ernährung, Psychologie, Salutogenese… Einen bestimmten Beruf kann ich aber nicht nennen, vielleicht muss ich diesen noch erfinden und ausüben. Wir sprechen uns am besten noch mal ein ein paar Jahren 😉

Das könnte dich ebenfalls interessieren

7 Kommentare

  • Antworten Krisi 21. Februar 2014 um 8:33

    Ein schöner Tag. Ich musste teils bei den Fragen grinsen, besonders bei Frage nur 4. ging es mir wie dir:hä?Kapstadt ist wirklich wunderschön, ich war letzten Dezemeber auf meiner Südafrikareise unter anderem 2 Wochen dort. Eine traumhafte Stadt und ich würde auch gerne noch ein mal hin;) Das mit dem Job kann ich auch nachvollziehen. Es gibt bei mir auch so viele Sachen die mich interessieren und Richtungen die ich gerne testen würde…aber es geht nun mal nicht alles;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

  • Antworten LAVIE DEBOITE 21. Februar 2014 um 12:14

    Juhuuuu 🙂 Schön, dass du dabei bist 🙂
    Stockholm! Wunderschön… war einmal dort und will unbedingt in den nächsten 1-3 Jahren nochmal hin. Avocadobrot ess ich mittlerweile ja echt gern. Aber in normalfall zum Frühstück. Aber definitiv ein super Sattmacher.
    Ach und Liebes…wo ist die Frage 3? 😀 Ich finds voll süß mit deiner Teeparty! Schöne Idee.
    Maler… ja in dem Fall wär das verdammt schlau. Weil das ist echt ne scheiss Arbeit. Mal ne Wand ist lustig und cool, aber dann ist auch wieder gut für die nächsten Jahre 😀
    Dein Gagabild find ich hammer! Die Haare sehn sau geil aus.

  • Antworten Kamerakind 21. Februar 2014 um 17:51

    Wenn du den Job erfunden hast sag mir bescheid 😉 Ich überlege auch ständig und glaube es müsste was erfunden werden.

    http://www.kamerakind.blogspot.de

  • Antworten LittleVintageLoveAffair 22. Februar 2014 um 8:07

    Wie kein Spirit Animal 😉 Toll das Du mitgemacht hast mag es so mehr über die Bloggerin zu erfahren! Die Bilder dazu sind genial!

    Liebste Grüße aus Nürnberg
    Anja

  • Antworten Heimathafen 22. Februar 2014 um 12:15

    Ich finde, dass nicht kannst du in der Überschrift rausnehmen 😉 So etwas persönliches zu erfahren ist doch immer cool für den Leser. Und das mit dem Job kann ich total verstehen, mir wurde gestern die Frage gestellt,wo ich mich in 5 Jahren sehe und eine Antwort darauf finde ich so super schwer! Schöne Bilder hast du zu den Antworten gewaehlt. Bringen ein Lächeln 😉

  • Antworten Irina Gäns 22. Februar 2014 um 22:00

    Endlich mal ein süßer Tag, der nicht so „tag-mäßig“ ist. ich fand die Fakten echt süß und bin grad neidisch, dass du schon in Afrika warst. Da würde ich auch gerne mal hin.
    Liebst Irina

  • Antworten Blaine 23. Februar 2014 um 17:03

    Sehr interessant und amüsant zu lesen und die Fragen sind echt nicht ganz so leicht zu beantworten – während dem Lesen dacht ich gleich, was ich da wohl antworten würde. Ein bissl was ist mir dazu eingefallen, also hab ich bei dem „10 Dinge“-Ding gleich mitgemacht 🙂

  • Hinterlasse einen Kommentar