About Me, Familienleben, Kunterbunt

15 Fakten über unsere Familie

30. September 2018

mamablog, karlsruhe, ekulele, fakten, autorin, jungsmama

15 Fakten über unsere Familie, welche es es euch ermöglichen, uns Vier vielleicht ein bisschen besser kennen zu lernen. Eventuell denkt ihr nach Punkt 15 „die haben nen Knall„, oder auch „und jetzt?“ – wie dem auch sei, mir hat es Spaß gemacht ein paar Fakten über den Ehefreund, J.Boy, den Augustbub und mich in die Tasten zu hauen.

Denn neben all den Rezepten, Kolumnen, Erfahrungsberichten und Co., ist es doch immer wieder schön, einen kleinen, persönlichen Einblick zu bekommen. So geht es zumindest mir. Ich freue ich mich sehr, wenn ich ein bisschen was über die Person hinter dem Blog XY erfahren darf. Wem diese Artikel nicht ausreicht, der kann sich gerne noch durch folgende Posts klicken:

15 Fakten über unsere Familie

mamablog, karlsruhe, ekulele, fakten, autorin, jungsmama

  1. Wir leben tatsächlich das „altmodische“ Modell. Ich bin daheim, der Ehefreund geht arbeiten. Aber dennoch sehe ich mich nicht nur als Hausfrau. Ich bin so viel mehr. Und ich bin vor allem eines, gerne daheim, bei und mit meinen Jungs. Natürlich sehne ich mich hin und wieder auch nach einem Tag auf der Arbeit. Mit geregelter Pause, Austausch, weniger Lärm und einem Feierabend. Aber mit meinem Mann tauschen? Das wollte ich auf keinen Fall. Und er auch nicht mit mir, wie gut und passend.
  2. Der Ehefreund und ich haben unsere Beziehung mit einer Affäre gestartet. Huch, das klingt ein wenig verrucht und unanständig, nicht wahr? Nach einigen Wochen wurde uns dann aber ziemlich deutlich klar, dass da doch Verliebtheit mit im Spiel ist.
  3. Unser Buben haben beide einen zweiten Namen. Beide Namen beginnen mit F und haben eine wichtige und emotionale Bedeutung. J.Boy heißt wie sein, leider schon verstorbener, Opa und der Augustbub hat einen Teil des Namens meines Vaters bekommen.
  4. Gibt es am Wochenende Brötchen vom Bäcker, fällt die Bestellung seit über einem Jahr stets wie folgt aus: 2 Brezeln, 1 Laugenweck, 1 Körnerweck und eine Seele (optional ein Kartoffelweck, wenn es keine Seele gibt)
  5. Warmduscher und Kaltduscher. Morgenmuffel und Frühaufsteher. Fahrradliebe und Fahrrad… – „och nö“. Großer Löffel und kleiner Löffel (Müsli, Eis, Joghurt). Schnuller Fan und Schnuller Verweigerer – hier treffen viele Unterschiede aufeinander und machen unser Familienleben stets bunt und ein bisschen chaotisch.
  6. Ich bin der „Stresser“ in der Familie. Es muss sauber sein, ich möchte pünktlich bei einer Verabredung sein. Ich kann es nicht leiden, wenn die Wäsche zu lange auf dem Wäscheständer hängt, oder ein Morgen ohne Lüften – niemals! Meine drei Männer können im Gegensatz zu mir über einiges hinwegsehen und generell: „ja…. ja… ich ziehe gleich Schuhe an… ich brauche nur noch Socken… ah… und… Mamaaaaaa, wo ist der Baggerfahrer…
  7. Familie H. im Spaßmobil (aka Auto). Der Ehefreund sitzt vorne und fährt. Nebenbei macht er einen großartigen DJ Job und bleibt cool, wenn es auf den billigen Plätzen brenzelig wird. Schlechte Laune, keine Lust auf Auto fahren, ein kleines Brecherle oder auch Spielzeug, welches genau dort liegt, wo niemand hinkommt. Ich bin die Animateurin. Die Dame mit den lecker Snacks. Die Mutter, welche auch nach 2 Stunden noch aus voller Kehle Kinderlieder, auf Wunsch, grölt… Und die, die als erstes einschläft, wenn es auch nur 2 Minuten ruhig sein sollte. Im Auto kann ich nämlich schlafen wie ein Baby.
  8. Pssst, unser Großer darf Videos auf Youtube schauen. Und das, wo ich doch immer total dagegen war, Kinder vor Tv oder Ipad zu parken. Vielleicht schreibe ich dazu mal ein paar Zeilen, Interesse? Wieso, weshalb, warum, wie lange, was?
  9. Der Ehefreund ist Einzelkind, ich habe zwei Geschwister. Wer nun den größeren Schaden hat?! Ich glaube, es gleicht sich aus :).
  10. Wir putzen länger nach einer Mahlzeit, als das wir zuvor am Tisch saßen. Aber erst, seit wir Kinder haben. Essen überall. Umgefallene Becher, eingeschmierte Lätzchen – psst, manchmal nervt mich dieses Baby Led Weaning ganz schön.
  11. Für beide Jungs hatten wir recht früh einen Mädchennamen. Und anders als man vielleicht denken mag, waren es zwei ganz unterschiedliche Namen. Und ich bin mir bereits jetzt sicher, dass sollten wir noch ein Kind bekommen und es würde ein Mädchen werden, es einen dritten Namen gäbe.
  12. Anders als geplant, haben wir nach der Standesamtlichen Hochzeit doch keine große, freie Trauung/Feier mehr gemacht.
  13. Beide Buben haben zu uns Dank Kinderwuschzentrum gefunden.
  14. Der Ehefreund (und mit Sicherheit auch die Buben) hätte gerne ein Haustier, ich nicht. NIEMALS! NIE! NICHT!
  15. Ich bin der Resteesser der Familie. Bleibt bei den Kindern etwas übrig, dann greife ich meist auf deren Teller, anstatt mir etwas neues, frisches aufzuschöpfen.

mamablog, karlsruhe, ekulele, fakten, autorin, jungsmama

Und, welcher Punkt hat euch am meisten überrascht?

Das könnte dich ebenfalls interessieren

12 Kommentare

  • Antworten Elina 30. September 2018 um 20:51

    Toller Beitrag, hat Spaß gemacht zu lesen. Punkt Nr 2 hat mich am meisten überrascht 🙂

    • Antworten ekulele 1. Oktober 2018 um 21:12

      Mich ehrlich gesagt auch 😀 Hätte ich früher nie für möglich gehalten, dass mir so etwas passiert 😉

  • Antworten Sarra 30. September 2018 um 21:03

    Wunderschöner Beitrag! 🙂

    • Antworten ekulele 1. Oktober 2018 um 21:11

      Danke dir 🙂

  • Antworten Katha 30. September 2018 um 21:27

    Was ein prima Beitrag, gern mehr davon 🙂
    Wobei mich ebenfalls Nr. 2 überrascht hat…
    das mit dem Putzen nach dem Essen kenne ich zu gut! Manchmal habe ich auch das Bedürfnis zu renovieren (sau blödes super empfindliches Parkett, mitterweile gesprenkelte Wand…)
    Liebe Grüße, Katha

    • Antworten ekulele 1. Oktober 2018 um 21:11

      Wie schön, dass dir der Beitrag gefallen hat. Dann setze ich mich bald mal an die Fortsetzung 😉

  • Antworten Ninschi 30. September 2018 um 23:03

    Das mit der Affäre ist echt witzig
    Sehr interessant!
    Ich lebe zwar ein komplett anderes Leben und dennoch liebe ich deinen Blog! Einfach toll

    • Antworten ekulele 1. Oktober 2018 um 21:10

      Danke liebe Ninschi, das freut mich sehr. Ich denke so gerne an die Zeit damals zurück, war schon schön und lustig 🙂 t-online….

  • Antworten Julia 1. Oktober 2018 um 13:06

    Eigentlich haben mich die vielen Parallelen zu uns am meisten überrascht sogar die Affäre…

    • Antworten ekulele 1. Oktober 2018 um 21:09

      Ja?! Verrückt 🙂

  • Antworten Jasmin 7. Oktober 2018 um 3:00

    Uh lala Frauke Nr. 2 finde ich ja sehr interessant 😀 und lässt mich auch irgendwie an die wahre Liebe glauben! Ihr seid einfach eine herrliche Familie, die echt gerne verfolge und zwar mittlerweile schon so lang wie Jonte alt ist :O krass! Hab mich in einigen Fakten auch selbst erkannt, auch wenn ich noch keine Mutti bin, aber ich glaub ich wäre eine gute Hausfrau, eine Stresserin und Reste Esserin 😀 haha und BITTE ERLAUB DEINEN JUNGS EIN HAUSTIER! Ich als absoluter Haustier-Profi empfehle eine Katze zum kuscheln, einen Hund um deinen Jungs Verantwortung und wahre Treue zu lehren oder einen Hasi um äh naja weiß auch nicht, aber meine Schwester hatte fast 10 Jahre oder so einen Hasen und er war süß 😀 nicht empfehlen würde ich Vögel (weil die ausversehen schnell wegfliegen können falls man vergisst die Vogelkäfig Tür zu schließen, ist meinem Papa „ausversehen“ passiert, aha) oder Kleintiere wie Hamster, Mäuse und Ratten. Frag am besten nicht nach 😀 sie haben jedenfalls einen schönen Platz in meinem Elternhaus Garten…

    In diesem Sinne 😀
    vielleicht holt ihr euch eine Katze! 😉 <3

    • Antworten ekulele 8. Oktober 2018 um 11:06

      NE!!!! Keine Haustiere, ich bleib dabei 😀 Sie dürfen gerne ins Tierheim gehen zum Hund sitten 😉 Oder in den Vogelpark, da gibt es auch Hasen und Co. 😀

    Hinterlasse einen Kommentar