Life(Style), Wir ziehen um...

Wir ziehen um – Das ist zu tun!

28. Januar 2018

wir ziehen um, tipps, entscheiden, kueche, renovieren, bad, inspiration

Wir ziehen um, davon hatte ich euch bereits in meinem Jahrsrück- bzw. ausblick geschrieben. Irgendwann im Sommer werden wir in unser Häuschen ziehen und die Vorfreude, sie steigt täglich ein bisschen mehr. Da einige mir geschrieben haben, dass sie gerne ein bisschen „mitgenommen“ werden möchten, habe ich mir gedacht, die Reihe „Wir ziehen um“ zu starten. Immer mal wieder wird es nun also auf ekulele.de neues und hoffentlich spannendes bzgl. unsere Umzuges zu lesen geben.

Renovieren – Oder auch: „Pinterest studieren“

Heute möchte ich euch erzählen, was noch alles zu tun ist. Einiges. Denn auch wenn wir ein Haus gekauft haben, in welches man direkt ziehen könnte, so haben wir uns dennoch dazu entschieden, zu renovieren. Lieber jetzt, als in ein paar Jahren. So denken wir. Aber was möchten wir nun genau renovieren bzw. sanieren?!

Zum einen die Küche. Wir möchten eine neue Küche einbauen lassen und haben auch schon einige Vorstellungen. Final haben wir uns noch nicht entschieden, aber Eure Hilfe bzgl. meiner „wie ist eine Arbeitsplatte aus Holz“-Frage war sehr aufschlussreich. Danke! Da das Thema „Küche“ ziemlich groß ist, habe ich mir gedacht, das Ganze in einen eigenen Artikel zu packen. Dieser folgt dann als nächstes in der „Wir ziehen um“ Reihe. Denn, nicht nur die Arbeitsplatte muss entschieden werden, sondern auch Dinge wie „matt“ oder „glänzend“…

Neben einer neuen Küche werden wir uns im Sommer auch über zwei neu gemachte Bäder freuen. Auch hier stehen diverse Entscheidungen an und ich kann schon jetzt sagen: „ein Glück bauen wir nicht neu!“ Das würde mich komplett überfordern, denn ich habe ein extremes Entscheidungsproblem. Müsste ich mich bei allen Sachen (Türgriffe, Lichtschalter…) entscheiden, wir würden niemals fertig werden. Ich treibe den Ehefreund schon so ein bisschen in den Wahnsinn. Fand ich gestern graue Fliesen toll, tendiere ich am nächsten Morgen zu weiß und vorgestern fand ich eine dunkelblau Wand toll. Die Fliesen lieber quadratisch oder nicht? Und überhaupt, wieso sind alle Unterschränke für Waschbecken so unschön? Fragen über Fragen.

Neben Küche und Bädern soll obendrein das komplette Haus (innen) neu gestrichen werden. Besser gesagt, die Tapten kommen ab und ein schöner Rauputz kommt an die Wand. Wir sind nämlich nicht so die großen Freude von Tapeten. Ach ja und nach langem Hin und Her haben wir tatsächlich entschieden, dass im Eingangsbereich die Holzdecke weg kommt. Ich fand sie eigentlich ganz nett, aber der Ehefreund hat mich überstimmt bzw. überzeugt. Kommt auch nicht so oft vor, räusper.

Das war es so im Groben, was innen ansteht. Der Garten wird auch noch ein großes Projekt, dieses werden wir aber aller Voraussicht nach erst 2019 angehen.

All die Renovierungen müssen zum Großteil noch geplant bzw. organisiert werden. Derzeit sind wir dabei uns umzusehen und erste Angebote einzuholen. Apropos umsehen, seit geraumer Zeit bin ich relativ aktiv auf Pinterest unterwegs. Ja, das Fieber hat nun auch endlich mich gepackt. Wenn ihr möchtet gelangt ihr hier auf mein Profil und die Boards. Im Laufe der Zeit werden es wohl immer mehr werden.

wir ziehen um, tipps, entscheiden, kueche, renovieren, bad, inspiration

Das machen wir neu – Ein Überblick:
  • Bäder
  • Küche
  • Wände
  • Garten

Pinterest dient uns nicht nur als Inspirationsquelle für die Küche und die Bäder, sondern auch für die restlichen Zimmer des Hauses. Wie ich vor kurzem geschrieben habe, bin ich aktuell nicht mehr ganz so happy mit unserer Einrichtung. Vieles gefällt uns nicht mehr oder soll, wenn möglich, etwas anders im Haus „eingesetzt“ werden. Definitiv benötigen wir folgende Möbelstücke:

  • Ein neues Bett für den Ehefreund und mich und eventuell auch ein, zwei Kinder… Hallo Familienbett!
  • Zwei Stühle für den Essbereich (wir nehmen Tisch und Bank mit, wollen jedoch neue Stühle dazu. Hier ganz gut zu sehen.)
  • Ein Arbeitsbereich für mich (ole, endlich nicht mehr am Esstisch arbeiten!)
  • Eventuell eine neue Couch
  • Couchtisch
  • Regal/Kommode für das Wohnzimmer
  • Dieses und Jenes

Mit den Möbeln möchten wir uns jedoch Zeit lassen. Diese werden erst nach und nach einziehen – denn sie jetzt zu kaufen und dann mit  umzuziehen wäre irgendwie sinnlos. Außerdem möchten wir erstmal im Haus ankommen und dann schauen, was uns wie gefallen würde. Ausschau halte ich natürlich trotzdem schon, so typisch Frau eben.

Ich freue mich übrigens immer sehr über Tipps bzgl. toller Einrichtungsblogs oder auch Shops. Hinterlasst mir gerne in den Kommentaren, wo ihr am liebsten stöbert und vielleicht schon fündig geworden seid? Mal abgesehen vom gelb-blauen Schweden. Nicht das ich was dagegen hätte, ganz im Gegenteil! Aber wir hätten gerne eine schöne Mischung im Haus.

Ich halte euch auf dem Laufenden…

You Might Also Like

13 Comments

  • Reply Lori 28. Januar 2018 at 9:20

    Ich bin sehr gespannt. Wir haben uns in der Eigentumswohnung für eine Matte schwarze Granitarbeitsplatte in der Küche entschieden. Das sah zur matten, weißen Ikeaküche so schön aus, war super pflegeleicht und für mich war es die schönste Küche ever. Leider kocht da jetzt der Manager von 96 . Echtholzarbeitspatten hatte ich früher auch schon und fand sie immer toll. Allerdings muss man diese auch gut pflegen. Da kommen dann auch nur Hartholz in frage. Eiche ist schön und nicht so empfindlich. Allerdings muss man eben auch mal schleifen und ölen. Meine Traumküche war übrigens von Ikea nur die Arbeitsplatte und Geräte eben nicht.

    Ich bin gespannt auf eure Küche und verlinke dich gleich mal unter einem alten Küchenhilfe von uns.

    Liebe Grüsse und schönen Sonntag.

    • ekulele
      Reply ekulele 28. Januar 2018 at 10:47

      Liebe Lori,

      vielen Dank für deine Tipps/Hinweise! Aktuell sind wir wieder weg von Holz, ich bin ehrlich, ist mir zu pflegeintensiv. Mag es gerne schön – aber dennoch praktisch. Wird wohl Stein werden. Hier in der Wohnung haben wir aktuell dunklen Granit, was wirklich unfassbar praktisch ist. Mit dem Messer abrutschen, heißen Topf abstellen, alles kein Thema… Mal sehen, wofür wir uns schlussendlich entscheiden.

      Viele Grüße und auch dir einen schönen Sonntag!

  • Reply Eli 28. Januar 2018 at 13:39

    Liebe Frauke, kennst du die Betten von tojo.de? Da gibts ganz tolle Systeme, mit denen richtige grosse Familienbetten entstehen. 🙂 Ausserdem unbehandeltes Holz und teils auch ohne Schrauben. Unser kleiner Mann hat ein solches Bett (und ich verbringe auch fast jede Nacht dort;-) ) zusammen mit eine Casper-Matratze, wirklich sehr bequem.

    Liebe Grüsse von einer stillen Leserin
    Eli

    • ekulele
      Reply ekulele 28. Januar 2018 at 22:03

      Vielen Dank für den Tipp, liebe Eli. Das schaue ich mir gleich mal an!
      Dir einen schönen Abend 🙂

  • Reply Hilde 28. Januar 2018 at 21:00

    Liebe Frauke
    Ich bin auch eine stille Leserin von deinem tollen Blog. Zum Thema Waschbecken-Unterschränke muss ich aber doch mal einen Kommentar abgeben.
    Wir haben 2013 neu gebaut und uns gefielen damals die Modelle auch nicht, vor allem fand ich sie auch sehr unpraktisch und hochpreisig noch dazu. Deshalb haben wir uns was vom Schreiner machen lassen. Dann hat man es einfach perfekt und die Kosten waren nicht wesentlich höher als bei denen im Handel. Nur als kleiner Tipp. Für die Renovierung wünsche ich euch alles Gute!
    Liebe Grüße
    Hilde

    • ekulele
      Reply ekulele 28. Januar 2018 at 22:02

      Liebe Hilde, wie schön, dass du heute „unstill“ bist 🙂 Danke für den Tipp! Ein Schreiner ist wirklich eine Option, vielleicht sogar auch für unser neues Bett.
      Liebste Grüße, Frauke

  • Reply Katha 28. Januar 2018 at 21:50

    Liebe Frauke,
    gute Entscheidung mit der Arbeitsplatte… Echtholz ist wunderschön, aber unglaublich pflegeintensiv. Unser Schreiner hätte auch keine Gewährleistung übernommen…
    Ich finde graue Natursteinfliesen (rauhe Oberfläche) 30×60 (im Halb- oder Drittelverband verlegt) für den Badboden super. So ist es nicht so glatt und rutschig und man sieht nicht sofort jedes einzelne Haar.
    Ich bin so gespannt auf das Häuschen. Ist es in einem Stadtteil von KA? Werde die Bilder aus eurer aktuellen Nachbarschaft vermissen. Die Klotze, die wunderschöne Weststadt, in der ich so oft war.
    Wie wird es mit Jonte und der Kita? Bekommt er dort gleich einen Platz?
    Liebe Grüße, Katha

    • ekulele
      Reply ekulele 28. Januar 2018 at 22:01

      Liebe Katha, habt ihr solche Fliesen im Bad? Wenn ja, gehen die gut zu putzen? Mich schreckt eine raue Oberfläche etwas ab. Habe Bedanken, dass sich der Schmutz dort absetzt?!
      Wir werden die Stadt mit Sicherheit auch hin und wieder vermissen, besonders den schönen Markt.
      Was J. Kita Platz angeht, da sind wir gerade dran. Bin sehr guter Dinge 🙂
      Viele Grüße und einen schönen Abend, Frauke

  • Reply Katha 30. Januar 2018 at 19:46

    Ja, haben wir. Ich finde es ok mit dem Boden wischen. Gefühlt zumindest. Letztlich sieht man es natürlich nicht so wie bei glatten Fliesen. Ich hasse z.B. auch das Gefühl, nach der Dusche mit nassen Füßen auf glatten Fliesen zu stehen. Aber meine kleine Macke tut hier ja nichts zur Sache 🙂 Vlt habt ihr ja irgendwo die Möglichkeit Musterfliesen zu bestellen? Solltet ihr einen Architekten haben, der kann das auf jeden Fall…
    Solche rauhen Fliesen haben wir auch an den Wänden, da finde ich es in der Tat nerviger mit dem Putzen. Komisch. Noch nie drüber nachgedacht…
    Das mit der Kita klingt ja gut. Bei meiner Stiefschwester war es so, dass die Kindergärten ein Kontingent an ‚Umzugskinderplätzen‘ hatten und ihre Tochter so direkt einen Platz bekommen hat.
    Liebe Grüße, Katha

    • ekulele
      Reply ekulele 7. Februar 2018 at 14:58

      Danke dir! Musterfliesen werden wir uns jetzt mal anschauen und auch mitnehmen. Im Licht bzw. vor Ort im eigenen Bad sehen die dann ja doch irgendwie immer noch mal anders aus.
      Und bzgl. Kita – ole, wir haben sicher einen Platz 🙂

  • Reply Katharina 7. Februar 2018 at 12:25

    Liebe Frauke, wir wohnen jetzt seit zwei Jahren in unserem alten/neuen Haus. Haben auch viel renoviert und umgebaut.
    Als Küchenarbeitsplatte kann ich dir Dekton empfehlen! Wir sind super zufrieden damit! Granit ist ja nicht ganz unbedenklich.
    Wir haben glänzende Oberflächen, uns wurde auch dazu geraten, da pflegeleichter. Ehrlich gesagt finde ich mit Kindern sieht auch das schnell dreckig aus und ist nicht wirklich besser zu reinigen als matte Oberflächen. Ich würde, müsste ich nochmal entscheiden eine matte Front wählen. Und dazu eine Ikea Küche! Wir haben eine Schüller Küche aus einem Küchenstudio genommen und ausser Namen gibt es meiner Meinung nach keinen Unterschied. Ikea bietet ja sogar einen Aufbauservice an. Dafür würde ich lieber in gute Geräte investieren!
    Wir haben erst nach Einbau gemerkt was wirklich funktioniert. Viel Erfolg weiterhin bei deiner Planung! Lg

    • ekulele
      Reply ekulele 7. Februar 2018 at 14:51

      Ganz lieben Dank für das Teilen deiner Erfahrung!
      Dekton war bei uns tatsächlich auch im Gespräch – vielleicht müssen wir das doch noch mal im Studio ansprechen.
      Bzgl. IKEA Küche habe ich bisher gehört/gelesen, dass sie gar nicht wirklich viel günstiger sind, als „Marken-Küchen“?!
      Oh weh, ich sehe uns am We schon zu IKEA fahren 😀

      Liebste Grüße, Frauke

  • Reply Anika 9. Februar 2018 at 17:55

    Liebe Frauke,
    Wir haben gerade eine neue Küche bekommen und es gibt sooo Vieles zu bedenken. Aber absolut empfehlen kann ich folgendes E-Gerät, wenn auch etwas teurer: Backofen von NEFF Hide&Slide (die Tür verschwindet beim Öffnen im Ofen). Diese Anschaffung ist ihr Geld wert. Viel Erfolg weiterhin!

  • Leave a Reply