Familienleben, Life(Style)

Warum ich Ostern so gerne mag…

27. März 2016

warum ich ostern so gerne mag, ekulele, ostern mit kind

und es für Jonte fast keine Geschenke gibt. Nein, ich fühle mich nicht als Rabenmutter, denn ich stehe voll und ganz dahinter, zu Ostern müssen die Kleinen nicht mit Geschenken überhäuft werden. In den letzten Tagen habe ich diverse Blogbeiträge gelesen bzw. gesehen, in welchen es darum ging, was man den Kindern zu Ostern schenken kann. Teilweise waren richtig „Geburtstagsgeschenke“ dabei, was ich persönlich einfach übertrieben finde. Natürlich, jeder macht das so, wie er mag und für richtig hält, trotzdem möchte ich euch gerne meine Meinung/Einstellung dazu schreiben.
Wenn ich mich an meine Kindheit und Ostern erinnere, dann war das Schönste immer die Suche nach Ostereiern. Für jeden von uns drei Kindern war ein Osterkörbchen im Freien versteckt, außerdem noch weitere Eier hinter Büschen, unter Wurzeln oder an Blumen. Im Körbchen befanden sich Schoko-Eier, hartgekochte, bunte Eier und eine Kleinigkeit. Ein hübsches T-Shirt, ein schöne Haarband oder oder… Nach dem erfolgreichen Finden der Körbchen gab es ein großes, leckeres Frühstück und im Anschluss einen Osterspaziergang. Hier fanden wir immer mal wieder Eier, welche der Osterhase verloren hat. Das war jedes Jahr aufs Neue aufregend, spannend und schön. Die Schoko-Eier hat übrigens mein Papa während des Spaziergangs versteckt, ich frage mich noch heute wie er das, stets unbemerkt von uns Kinder, geschafft hat. Der Fokus lag also auf dem Suchen und Finden der Körbe und Eier.
Heute scheinen diese Kleinigkeiten bei vielen Familien „zu wenig“ zu sein. Aber wo endet das Ganze denn, wenn die Kids zu Nikolaus Rennbahn, Puppenhaus oder ein neue Handy bekommen? Muss es an Ostern wirklich einen Puppenwagen oder ähnlich „großes“ geben? Ich finde gerade die kleinen, mit Bedacht ausgesuchten Überraschungen schön und die Tatsache, dass die ganze Familie beisamen ist. Das Suchen der Osterkörbe ist doch für Kinder Überraschung und Spannung genug. Oder etwa nicht?
Da Jonte momentan alles erkundet (wie ich euch bereits hier erzählt habe), werde ich im später ein kleines Papiertütchen verstecken, in welchem sich Seifenblasen und eine Badeente befinden. Warum in einer Tüte? Weil Jonte alles liebt was knistert und sich zerreisen lässt. Warum Seifenblasen? Weil er diese letzte Woche das erste Mal auf dem Spielplatz bei einem Kind gesehen hat und total begeistert war. Warum eine Badeente? Weil Jonte baden liebt und im Wasser jede Menge Spaß hat. Warum keine Ostereier aus Schokolade? Weil Jonte noch keine Schokolade, keinen Zucker bekommt. Ihr seht, ich habe mir Gedanken gemacht, möchte Jonte überraschen und ihm eine Freude machen. Ihm ein Staunen ins Gesicht zaubern, ihn aber nicht mit zig Geschenken überhäufen. Ist es nicht schön, wenn auch kleine Dinge für große Augen sorgen?
Für mich ist Ostern übrigens noch immer eines der tollsten Feste im Jahr. Wir werden wie all die Jahre zuvor gleich zu meinen Eltern fahren und dort einen langen, schönen und leckeren Osterbrunch haben. Mit meiner Schwester, ihrem Mann, meinem Bruder und seiner Freundin, Oma, Tanten, Onkels, Cousinen, Cousins…. Ja, meine Eltern werden wieder einige Tische aneinander gestellt, die Stühle aus dem Haus zusammen getragen, alles hübsch dekoriert haben und uns in lockerer, entspannter Atmosphäre empfangen. Jeder bringt etwas zu Essen mit (ich habe gerade das Ofengemüse in den Ofen geschoben und die selbst gekaufte Colomba steht schon bereit), zwischen all den Köstlichkeiten dreht der Ein oder Andere eine Runde im Freien und die „Kleinen“ suchen im Garten nach ihrer Überraschung vom Osterhasen…

Ich wünsche euch schöne Ostern, einen wundervollen Tag!

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply Krisi von Excusemebut... 27. März 2016 at 10:43

    Ich stimme die volll und ganz zu Ich beobachte auch mit Schrecken diese Entwicklung und finde es sehr schade!Wie du sagst, nicht nur an Ostern, sondern auch schon an Nikolaus wird völlig übertrieben!Es reicht nicht mehr nur der Schokohase, sondern mehr mehr mehr!Ich finde du machst das genau richtig und ich möchte es, wenn ich mal Kinder habe, genauso machen=)
    Schöne Feiertage!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

  • Reply Saskia 27. März 2016 at 11:12

    Hab schöne Ostern! Bei uns gab es soweit auch nie richtige Geschenke (finde ich auch unpassend und unnötig), aber kleine Nester mit Süßigkeiten (für so ein Kleinkind wohl auch nicht das richtige)…

  • Reply Katha 27. März 2016 at 18:15

    Ich finde die Schenkerei auch teilweise ziemlich abartig zu so Festen wie Ostern oder Nikolaus. Zu Ostern gibt es für jeden einen kleinen Schmunzelhasen und ein paar Schoko-Eier, die Patenkinder haben ein Pixi-Büchlein dazubekommen. Mein Kollege hat mir letzte Woche von seinem Geschenk für sein Patenkind erzählt… Nachdem zum Geburtstag die Designer- Schreibtischlampe für 300€ gewünscht und geschenkt wurde, wurde jetzt zu Ostern die passende Deckenleuchte gewünscht. Finde ich a) sehr krass, das zu schenken, aber b) auch sehr krass von den Eltern, das zu wünschen. Ist Pate sein eigentlich nur noch ‚Geldquelle‘?
    Ich finde eure Art sehr gut und wünsche euch noch ein paar schöne Stunden mit der ganzen Familie.
    Liebe Grüße, Katha

  • Reply Schwarzwaldmaidli 28. März 2016 at 17:29

    Ich stimme Dir zu und kann manchmal nur den Kopf darüber schütteln, was die Kinder zu Ostern bekommen.
    Bei uns werden nur kleine Geschenke versteckt, die einen Wert zwischen 10€ und 15€ haben. Wie Katha oben schreibt, muss man als Pate echt aufpassen, dass man sich nicht in Unkosten stürzt. 😉
    Liebe Grüße
    Anette

  • Reply Sarah 30. März 2016 at 18:19

    Es war so toll die leuchtenden Augen der Kleinen zu sehen als sie ein Ei gefunden hat und dann noch eins und noch eins 🙂

  • Leave a Reply