Anzeige, Essen, Familienleben, Mommy to be

Einfach selber kochen – Kochbox von Kochhaus im Test

28. Mai 2017

kochbox, kochhaus, ekulele. schwangerschaft, wochenbett, kochen, einfach, gesund, frisch, test, foodblog, essen, mama, zweites kind, vegetarisch

Anzeige /

Zugegeben, eigentlich war ich bisher kein Fan von sog. Kochboxen, aber nachdem ich mich ein wenig auf der Seite von Kochhaus umgesehen habe, all die leckeren Gerichte dazu führten, dass mir das Wasser im Mund zusammen gelaufen ist, dachte ich mir „Mensch, gibst du doch ner Kochbox mal eine Chance“. Warum ich bisher eher kritisch gegenüber solchen Boxen war? Ich liebe es einfach viel zu sehr einkaufen zu gehen. Mich von den Lebensmitteln im Laden inspirieren zu lassen, nach Lust und Laune zu entscheiden, was es am Mittag bzw. Abend zu essen gibt. Ich möchte mein Gemüse sehen, gezielt aussuchen und lege zudem viel Wert auf gute, möglichst biologische, frische Lebensmittel.

Aber warum teste ich nun doch die Kochbox von Kochhaus?

Wie bereits erwähnt, die Rezepten haben mich sehr angesprochen und zugeben gibt es da ein Ereignis im Sommer, welches mir derzeit doch hin und wieder etwas Kopfzerbrechen bereitet. Genau, unser Sommerbaby oder besser gesagt die Frage nach „werde ich das alles schaffen?“. Bekomme ich das geregelt, wenn der Ehefreund ca. zwei Wochen nach der Geburt wieder „normal“ arbeiten gehen wird?
Bestimmt sehr müde und noch etwas geschafft von der Geburt. Wäscheberge, einkaufen, kochen, spielen, stillen, trösten, beschäftigen… Der Gedanke, dass ich ein Paket mit Lebensmitteln zugesendet bekomme und nur noch nach genauer Anleitung kochen muss, hat mich irgendwie etwas beruhigt. Das könnte schon ein toller Luxus für die Wochenbettzeit sein, oder?

Klar, ich  könnte vorkochen und einfrieren, aber die Tatsache, dass wir nur zwei kleine Gefrierfächer haben, würde Jonte und mich wahrscheinlich nicht lange satt machen. Natürlich gibt es da auch noch die Omas, welche es niemals zulassen würden, dass wir täglich ausschließlich Brot mit Käse essen (wobei das bestimmt in Bubis Sinne wäre) und auch zum Kochen von Nudeln mit Tomatensoße werde ich irgendwie mit Sicherheit kommen. Aber so ein wenig Abwechslung, ein bisschen „ausgefallenere“ Gerichte und vor allem Frisches könnten mir im Wochenbett bestimmt gefallen und auch gut tun. Oder wie ist denn da eure Erfahrung, liebe Mehrfachmamas? Vielleicht mache ich mir auch viel zu viele Gedanken und es wird sich alles von ganz alleine einspielen. Ich werde neue Routinen und Abläufe entwickeln?!

kochbox, kochhaus, ekulele. schwangerschaft, wochenbett, kochen, einfach, gesund, frisch, test, foodblog, essen, mama, zweites kind, vegetarisch

Bisher durfte ich bzw. wir zwei Kochboxen von Kochhaus testen und ich muss sagen, lecker schmecker. In der ersten Box befanden sich folgende drei Gerichte:

  • Vorspeise: Büffelmozzarella mit Rhabarber, getrockneten Feigen und Himbeer-Vinaigrette

kochbox, kochhaus, ekulele. schwangerschaft, wochenbett, kochen, einfach, gesund, frisch, test, foodblog, essen, mama, zweites kind, vegetarisch

kochbox, kochhaus, ekulele. schwangerschaft, wochenbett, kochen, einfach, gesund, frisch, test, foodblog, essen, mama, zweites kind, vegetarisch

  • Hauptgang: One-Pot-Quinoa mit Erdnusssoße und Thai-Gemüse

kochbox, kochhaus, ekulele. schwangerschaft, wochenbett, kochen, einfach, gesund, frisch, test, foodblog, essen, mama, zweites kind, vegetarisch

kochbox, kochhaus, ekulele. schwangerschaft, wochenbett, kochen, einfach, gesund, frisch, test, foodblog, essen, mama, zweites kind, vegetarisch

  • Dessert: Chia-Creme mit weißer Schokolade, Rhabarber und Kokoschips

kochbox, kochhaus, ekulele. schwangerschaft, wochenbett, kochen, einfach, gesund, frisch, test, foodblog, essen, mama, zweites kind, vegetarisch

kochbox, kochhaus, ekulele. schwangerschaft, wochenbett, kochen, einfach, gesund, frisch, test, foodblog, essen, mama, zweites kind, vegetarisch

Na, wer erkennt hier meine derzeitige Leidenschaft?! Genau, ihr wisst es schon, Rhabarber. Gerade mit Rucola und Mozzarella eine geniale Kombination! Aber auch das One-Pot-Quinoa war sehr gut und mal etwas Neues für den Gaumen, denn in dieser Art habe ich Quinoa bisher noch nicht zubereitet. Dem Ehefreund hat besonders der Nachtisch zugesagt, was mich ehrlich gesagt etwas verwundert hat, denn eigentlich ist er kein Fan von Chia. Aber gekocht in Hafermilch mit der zugesandten, weißen Schokolade – ja, da konnten ihn die kleinen Powersamen doch überzeugen.

Alle drei Gerichte waren sehr einfach  in der Zubereitung und haben uns (2 Personen, plus Kleinkind) satt gemacht. Man muss jedoch dazu sagen, dass uns z.B. lediglich die Hauptspeise nicht gesättigt hätte.

Für die zweite Lieferung haben wir uns für folgende Rezepte entschieden:

  • Vorspeise: Süsskartoffel-Kichererbsensuppe mit Butter-Cashews und Oreganocreme

kochbox, kochhaus, ekulele. schwangerschaft, wochenbett, kochen, einfach, gesund, frisch, test, foodblog, essen, mama, zweites kind, vegetarisch

  • Hauptgang: Knuspriger Flammkuchen mit Kräuterseitlingen, Frühlingszwiebeln und Cocktailtomaten

kochbox, kochhaus, ekulele. schwangerschaft, wochenbett, kochen, einfach, gesund, frisch, test, foodblog, essen, mama, zweites kind, vegetarisch

kochbox, kochhaus, ekulele. schwangerschaft, wochenbett, kochen, einfach, gesund, frisch, test, foodblog, essen, mama, zweites kind, vegetarisch

  • Dessert: Cantuccini-Heidelbeeren-Trifle mit Zitronencreme

Einfach selber kochen - Kochbox von Kochhaus im Test, ekulele, mamablog, food, wochenbett, vorkochen, service, frisch, gesund, auswahl, lieferzeit, vegetarisch, alltag mit kindern (12)

Auch mit dieser Kochbox von Kochhaus waren wir alle sehr zufrieden, glücklich und satt. Jontes Highlight: der Flammkuchen. „Mama mehr Kuchen…„. Ich persönlich fand den Flammkuchen auch gut, die Suppe hat mich jedoch noch einen Ticken mehr gefetzt, ich liebe einfach Kichererbsen. Ganz egal, in welcher Kombination und Zubereitung. Ob als Hummus, pur, im Backofen, im Salat oder eben auch in der Suppe. Das Dessert haben der Ehefreund und ich uns am Abend auf der Terrasse bei sommerlichen Temperaturen schmecken lassen. Ja, da kam in der Tat etwas Sommer-Sonnen- Urlaubs-in-Italien-Feeling auf!

Mein Fazit zur Kochhaus Kochbox:

Ich muss zugeben, meine Kochbox-Zweifel wurden wirklich widerlegt. Ich hätte nicht damit gerechnet, dass die Lebensmittel so frisch und unbeschädigt hier ankommen. Außerdem hat es mir tatsächlich Spaß gemacht, nach einer easy peasy Anleitung zu kochen und den Kopf dabei quasi abschalten zu können. Denn normal bin ich ja eher von der „ich koche wie es mir gefällt“-Fraktion, entscheide spontan, was in den Topf kommt. Hier ist man natürlich in seiner Kreativität nicht eingeschränkt, muss aber auch etwas aufpassen, dass keine all zu verrückten Gerichte entstehen.

Und nun noch ein paar Fakten:

  • Die Lebensmittel waren stets frisch und von sehr guter Qualität.
  • Die Zubereitung der Rezepte war super verständlich, Schritt für Schritt, erklärt.
  • Die Zeitangaben waren treffend und auch als „nicht Profi“ am Herd, sollte einem das Kochen auf jeden Fall gelingen. Es muss also wirklich niemand auf ein lecker Essen am Tag verzichten 😉
  • Sehr gefallen hat mir zudem die Auswahl der Gerichte, saisonal und für jeden Geschmack etwas dabei. Insgesamt hat man immer die Möglichkeit aus 18, wechselnden, Gerichten auszuwählen.
  • Genial finde ich auch die Tatsache, dass man sehr flexibel bestellen kann und es weder eine Mindestlaufzeit, noch einen Mindestbestellwert gibt. Lieferungen können bis kurz vor knapp geändert oder sogar pausiert werden.
  • Ein weiteres Plus, auf den Rezept Kärtchen finden sich immer kleine Koch-Tipps oder auch interessante Infos zu den Lebensmitteln.
  • Von Nachteil fand ich zum Einen, dass doch recht viel Müll bei einer Lieferung anfällt (viele kleine Verpackungen, Kühlmaterial usw.) und zum Anderen, dass man am Tag der Lieferung für ca. 4 Stunden daheim sein muss – wenn man nicht die Möglichkeit hat, dass das Paket einfach, an einer vereinbarten Stelle, abgelegt werden kann.

Insgesamt ein toller Service, welchen ich mir vielleicht im Wochenbett gönnen werde. Und sei es nur ein Mal pro Woche, wo ich mir so gar keine Gedanken machen muss, ob ich noch frisches Gemüse im Kühlschrank habe…

Habt ihr schon mal eine Kochbox getestet?

Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Kochhaus

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Wibke 28. Mai 2017 at 20:17

    Das hört sich ja alles klasse an! Da lohnt sich die Box ja schon allein der Rezepte wegen. Schade, dass Du die nicht dazu gepostet hast (ok, ich verstehe, dass das wahrscheinlich nicht geht), aber ich hätte jetzt direkt Lust das ein oder andere – vor allem die Suppe und den Quinoa – nachzukochen.
    Liebe Grüße, Wibke

  • Reply Andrea 29. Mai 2017 at 16:57

    Ich mag solche Kochboxen, die sind schon echt praktisch!

    Liebst,
    Andrea

    http://www.andysparkles.de

  • Leave a Reply