Familienleben, Mommy to be

32 Wochen schwanger – Schwanger campen, Hitze und Meergeburt?

25. Juni 2017

ekulele, mamablog, meergeburt, wasser, achter monat, update, umstandsmode, schwangerschaft, sommerurlaub, meer, kugelzeit, shooting, maternity, dickbauch, le lavandou, camping, jungsmama
Die letzten zwei Wochen haben wir an der wundervollen Cote d´Azur genossen. Wir waren gemeinsam mit meinen Eltern in Le Lavandou campen und hatten 14 Tage traumhaftes Wetter. Die meiste Zeit haben wir am Strand verbracht. Hier wurden Sandkuchen gebacken, Spätzle kredenzt, Krebse gesucht, Füße verbuddelt und natürlich auch gebaggert. Zur Abkühlung ging es in das glasklare Wasser – hach, ich bzw. wir hätten am liebsten noch eine Woche dran gehängt. Zu unserm Sommerurlaub in Südfrankreich wird es ganz bald einen extra Artikel geben, mit ganz vielen Fotos und natürlich auch Tipps. Wo waren wir campen? Welche Ausflüge haben wir gemacht? Was kostet eigentlich ein Eis? Wie ist das so, schwanger campen?
Zu letzter Frage kann ich schon mal verraten: ich war unheimlich froh, ein Bett im Wohnwagen zu haben und nicht auf einer Luftmatratze schlafen zu müssen. Ich glaube, das hätte mein Rücken nicht verkraftet.

Gut verkraftet habe ich hingegen zahlreiche Blicke auf meinen Bauch. Zwar war ich nicht die einzig Schwangere am Strand, aber meine Kugel hat doch alle anderen (zumindest die der Frauen;)) in den Schatten gestellt. Ich glaube, der Ein oder Andere hat gedacht, ich plane eine romantische Wassergeburt, zwischen Segelbooten, Schwimmreifen und Stand-Up Paddlern. Natürlich bliebt auch die Frage „erwarten Sie Zwillinge“ nicht aus und wenn ich nach einer Schwimmrunde aus dem Wasser gewuchtet kam, hätten mir wohl am liebsten die Baywatch-Boys unter die Arme gegriffen.

ekulele, mamablog, meergeburt, wasser, achter monat, update, umstandsmode, schwangerschaft, sommerurlaub, meer, kugelzeit, shooting, maternity, dickbauch, le lavandou, camping, jungsmama
32 Wochen schwanger
ekulele, mamablog, meergeburt, wasser, achter monat, update, umstandsmode, schwangerschaft, sommerurlaub, meer, kugelzeit, shooting, maternity, dickbauch, le lavandou, camping, jungsmama
Wie weit, wie schwer, wie schwanger?

Mit Blick auf die Schwangerschafts-App bekomme ich fast ein bisschen Panik – nur noch ca. 8 Wochen bis wir zu viert sind. Nur noch acht Wochen schwanger! Dabei habe ich gefühlt erst gestern den positiven Test in den Händen gehalten… Aber, ich freue mich unheimlich auf unser kleines Bübchen und muss ehrlich sagen, dass ich zwar gerne schwanger bin, aber noch viel lieber Zweifach-Mama. Von zwei Jungs außerhalb meines Bauches, denn die Dickbauchzeit ist diesmal wesentlich beschwerlicher, als beim ersten Mal. Dazu aber gleich mehr, bei Symptomen und sonstigen Wehwehchen.
Was mein Walgewicht angeht, so stagniert dieses seit gut vier Wochen. Mal ein paar Gramm mehr, mal ein paar Gramm weniger – hängt wohl mit meinem Wassermelonen-Konsum zusammen. Habe ich fast eine ganze verschlungen, steigt der Zeiger auf der Wage natürlich…

Symptome und sonstige Wehwehchen:

Mein Rücken! Nach wie vor ein leidiges Thema und auch ein Fakt, welcher mich diese Schwangerschaft leider nicht ganz so sehr genießen lässt. Ich bin ehrlich, ich bin froh, wenn die Schmerzen endlich verschwunden sind und unser Sommerbaby in meinen Armen liegt. Liegen, im Bett umdrehen, aufstehen – puh! Gerade im Urlaub war es manchmal wirklich sehr beschwerlich. Auch wenn ich die Zeit am Strand sehr genossen habe, nach ein paar Stunden hatte ich immer das Gefühl, als sei mein Popo platt. Außer auf dem Hinter sitzen (oder auch stehen und schwimmen) war leider keine (bequeme) Position möglich. Ansonsten habe ich gemerkt, dass ich an heißen Tagen nun doch ordentlich Wasser einlagere, besonders in den Füßen und Beinen. Aber, und das finde ich verrückt, im Urlaub war es viel weniger, als hier daheim in Süddeutschland. Ob es an meinen Badesessions im Meer lag? Salzwasser soll ja gut gegen Einlagerungen sein.

Aktuelle Stimmung:

Derzeit gibt es doch immer mal wieder Momente, in welchen in schneller als normal gereizt bin. Mir kommen wegen Kleinigkeiten die Tränen, ja die Hormone sind ganz schön aktiv. Ich neige nach wie vor dazu, mir zu wenig Auszeiten zu gönnen und bin ständig am wuseln. Mir lässt es keine Ruhe, wenn Unordnung herrscht (z.B. jetzt nach dem Urlaub) oder zu viele Punkte auf meiner Do to Liste nicht abgehakt sind. Abends bin ich dann häufig richtig platt und denke mir, „morgen macht du langsamer…“.
Im Urlaub habe ich es jedoch sehr genossen, dass meine Eltern mit dabei waren und dem Ehefreund und mir doch einiges abgenommen haben. So gab es genug Zeit auch mal die Füße hochzulegen und tatsächlich ein Buch zu lesen.

Heißhunger und Abneigungen:

Ein Glück gibt es Wassermelonen! Nach wie vor große Liebe und ein absolutes Muss auf meinem Speiseplan. Zudem hoch im Kurs: Salat aus Tomaten, Gurken, Oliven und Feta, mit einem leckeren Balsamico-Olivenöl Dressing. Davon habe ich im Urlaub wirklich Massen vertilgt. Ansonsten bin ich häufig appetitlos, weiß einfach nicht, worauf ich Lust habe.

Kitzeln, blubbern, boxen, tanzen? Kindsbewegungen:

Die Bewegungen des kleinen Mannes werden immer intensiver. Zeitweise kann man seine Beine und Arme richtig Spüren und über meinen Bauch wandern „Babywellen“, welche nicht zu übersehen sind. Ich glaube, heute Morgen hat J.Boy zum ersten Mal sein Brüderchen gespürt, als ich seine Hand auf meinen Bauch gelegt habe. Er war ein wenig verdutzt – ein wunderschöner Moment!

Gekauft, geliehen, geliebäugelt:

Nichts. Nada!

Vorfreude auf:

Auf den zweiten Geburtstag von unserem Großen. Es ist doch verrückt, da wird der Racker tatsächlich schon zwei Jahre alt und ganz bald ist der großer Bruder. Mein Herz…

ekulele, mamablog, meergeburt, wasser, achter monat, update, umstandsmode, schwangerschaft, sommerurlaub, meer, kugelzeit, shooting, maternity, dickbauch, le lavandou, camping, jungsmama

32 Wochen schwanger, fast vorbei… 

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Sarah Harter 26. Juni 2017 at 7:20

    Hallo liebe Frauke, ich kann dir die Physio Praxis AOT und dort Frau Schäfer wärmsten empfehlen. Sie hat ein mega Händchen für schwangere Rücken und war die einzige, die mich damals schmerzfrei bekam!
    Liebe Grüße Sarah

    • ekulele
      Reply ekulele 26. Juni 2017 at 22:46

      Liebsten Dank für deinen Tipp!!!!

  • Reply Sarah Harter 26. Juni 2017 at 7:22

    Schau hier: http://www.aot-online.de/

    LG

  • Leave a Reply